Gründe für eine Härtefallscheidung ohne Trennungsjahr

Nach § 1565 Abs. 2 BGB muss das Trennungsjahr nicht eingehalten werden, wenn es für den antragstellenden Ehegatten Gründe in der Person des anderen Ehegatten gibt, die für ihn eine unzumutbare Härte darstellen würden.

Dabei wird von den Gerichten nicht das subjektive Empfinden des verletzten Ehegatten als Maßstab genommen, sondern vielmehr fragt sich ein Richter, ob ein besonnener Dritter bei ruhiger Abwägung aller Umstände auf das Verhalten des anderen Ehegatten mit dem Scheidungsantrag reagieren würde. Der scheidungswillige Ehepartner muss die Gründe für die unzumutbare Härte darlegen und auch beweisen. Die Gründe können auch erst nach Scheitern der Ehe eingetreten sein und dem Anderen muss kein Verschulden hinsichtlich der in seiner Person liegenden Gründe vorwerfbar sein. Damit kommen also auch persönliche Eigenschaften und Krankheiten als Gründe für eine Härtescheidung in Betracht. Ich möchte stichwortartig Gründe aufführen, die einerseits nicht ausreichen und andererseits mit großer Wahrscheinlichkeit ausreichen.

Nicht ausreichende Gründe

- Wiederholte Aushäusigkeit oder nachlässige Haushaltsführung

- Ständig grundlose Eifersuchtsszenen

- Verletzung der ehelichen Treue (hier gibt es aber Urteile von bis)

- körperliche Misshandlung, wenn einmalig und im Affekt erfolgt

- Vergewaltigung, wenn Ehefrau anschließend doch den Kontakt zum Ehemann beibehalten hat

Umstrittene Fälle

- Werden Unterhaltspflichten gegenüber Frau und Kindern verletzt, werten einige Gerichte dies als unzumutbare Härte

- Streitig ist auch, ob die Aufnahme gleichgeschlechtlicher Beziehungen ein Härtegrund ist

Gründe, die in der Regel für eine unzumutbare Härte sprechen

- Alkoholmissbrauch und mehrfaches Scheitern bzw. Verweigern von Alkoholentziehungskuren

- Das Vertrinken des Familienunterhaltes

- Gewalt gegenüber Kindern und der Ehefrau

- Die Kombination aus übermäßigem Alkoholgebrauch, unkontrollierten Wasserlassen und Gewalttätigkeiten gegenüber der Ehefrau

- Das Einsperren eines Ehepartners mit Gewalttätigkeiten (dieser Fall ist streitig)

- Schwerste Beleidigungen und Bedrohungen des Anderen

- Morddrohungen

- Aufforderung zum Gruppensex

- Jahrelanger Drogenmissbrauch, auch im Beisein des Ehegatten und der Kinder

- Aufforderung zum Geschlechtsverkehr zu Dritt, nachdem ein ehebrecherisches Verhältnis entdeckt wurde

- Eine neue Lebensgemeinschaft und die Geburt eines Kindes aus dieser Gemeinschaft

- Ehebrecherische Beziehungen von gewisser Intensität und von gewisser Dauer (drei Monate) besonders, wenn in der ehemaligen ehelichen Wohnung stattgefunden

- Ehebruch mit der 19jährigen vorehelichen Tochter der Ehefrau

- Durch Heiratsannoncen gefundene Frauen und monatelanges Zusammenleben mit ihnen

- Das Verlassen der Ehefrau, die gerade ein Kind geboren hat, um mit einer anderen Frau zu leben

- Laufende Misshandlungen und Beschimpfungen in Gegenwart der Kinder

- Nervenkrankheit, wenn diese nicht schon vor der Eheschließung bekannt war

- Aufnahme der Prostitution nach Trennung

- Eheschließung nur, um eine Aufenthaltsgenehmigung zu erlangen

- Straftaten gegenüber den Ehepartnern oder deren Eltern (Untersuchungshaft wegen vermutlicher Tötung der Eltern der Ehefrau)

- Selbstmordversuch, aber nicht, wenn der Andere selbst mitwirkende Ursache für dieses Drama war

- Hartnäckige Unterhaltsverweigerung (streitig)

- Grundloses Verlassen des Anderen, spezielle wenn kleine Kinder zu betreuen sind

- Verweigerung des Geschlechtsverkehrs, auch aus medizinischen Gründen.

Allgemein ist aber zu sagen, dass die Gerichte sehr streng mit den Voraussetzungen einer Härtefallscheidung umgehen.

Scheidung tut weh

Die Online Scheidung mit ehescheidung24

- schnell
- kostengünstig
- online
- durch hochspezialisierten Fachanwalt

Für Info`s klicken Sie auf den Warentrenner

bartenbach_warentrennstab.jpg

260 Reaktionen zu “Gründe für eine Härtefallscheidung ohne Trennungsjahr”

  1. Peter

    Hallo Herr von der Wehl,

    ich lebe seit vier monaten getrennt von meiner Frau (Ehedauer 11 Monate, leider) und habe meinem Geburtsnamen deren Namen als neuen Familiennamen angehängt. Meine Frage, besteht unabhängig vom Scheidungsverfahren die Möglichkeit meinen Geburtsnamen wieder allein zu erhalten, da er nicht Familienname war und daher nichts mit meiner Frau zu tun hat????

    gruß peter

  2. Markus

    Hallo Herr von der Wahl

    Ich lebe seid 8 Monaten von meiner Frau getrennt,
    wollte nur mal wissen wie die Möglichkeiten einer Härtefallscheidung stehen. Meine Frau ist in den 8 Jahren Ehe ca. 15 mal ein neues Verhältnis eingegangen meist immer über einen längeren Zeitraum und ich wurde im Bett immer abgelöst wenn ich zur Arbeit fuhr , seitdem ich vor 8 Monaten ausziehen mußte wohnt ihr Neuer in dem noch ehelichen Haus.

    gibt es die möglichkeit die Scheidung er einzureichen????

    Vielen Dank Markus

  3. RA Thomas von der Wehl

    @ markus

    es ist denkbar, wenn nachweisbar. Nur, die Erfahrung ist, dass auch ein Härtefallantrag den Ablauf selten wirklich beschleunigt.

    Ich kann gerne einen Fachanwalt empfehlen.

  4. dm

    duten tag Herr von der Wehl,
    ich hatte an anderer stelle schon mal geschrieben doch nun tauchen doch noch die ein u andere frage auf;
    Mein mann u ich , ein sohn 17, seit 17 Jahren verheiratet, vor ca 4 Jahren ein Haus gebaut, er steht alleine im Grundbuch (warum ich das auch zugelassen habe? habe ihm vertraut) bei den Banken haben wir beide unterschrieben, hat mir vor 15 monaten mitgeteilt das er eine aandere hat hat sich in der zeit aber 3 mal für mich entschieden. Vor 3 monaten teilte er mir dann mit das er sich für die aandere entschieden hat.Hat die meiste Zeit bei ihr geschlafen ist ja näher an seiner Arbeitsstätte wäre einfacher…u wenn sie mal keine zeit hatte schlief er hier . ich wußte nie wann er kam , stand einfach mal in der tür. Er schlief dann unten im gästezimmer aber ich habe wäsche gemacht u für alle gekocht u gemeinsam gegessen.Bin seitdem in therapeutischer behandlung ( eßstörung). Streit war mal so heftig das die polizei kam, der wg wurde er nicht verwiesen da es das erste mal war u er bei seiner freundin schlafen wollte. Einmal kam er danach wieder um noch seine anziehsachen zu holen u seine papiere. Habe dann letzten monat, was ihm schriftlich zuging, die schlößer ausgetauscht, also 2 monate nach der polizei waren die alten schlößer noch drin. soviel nun dazu. Nun hat der anwalt meines mannes mir mitgeteilt das er das scheidungsverfahren eingeleitet hat ! Ich dachte das geht noch nicht sind doch erst seit dez.08 getrennt. den 1. monat im trennungsjahr. Oder ist das nun ein härtefall? Er hat mich doch angegriffen,ích habe den strafantrag zurückgezogen. Ich will mich nicht scheiden lassen !Unterhalt weigert er sich auch zu zahlen, für sein sohn ja aber das könne man erst ende jan ausrechnen da er ja dann steuerklasse 1 hat, deshalb könne er noch nicht zahlen. Bisher zahlt er auch nur die abtragungen vom haus, alles andere Zahle ich von meinen 410 Euro die ich verdiene, u freunden wo ich mir geld leihe um die nebenkosten zu decken.Weiterhin schreibt sein Anwalt, das mein mann eine woche später in der wg , nach der polizei, wollte u nicht konnte… stimmt nicht schlößer wurden anderthalb monate später ausgetauscht. er behauptet er würde weiterhin hier wohnen, würde im gästezimmer wohnen. deshalb muß ich die schlößer wieder zurücktauschen! dringend!Er könne sich keine wohnung mieten ( einkommen ca 3000 netto ausgaben 1700) Er schläft die ganze zeit bei seiner freundin mit der er auch hier einzoehen will, braucht ja keine wg, zahlt da auch nichts. er will nun eine zuweisung bei gericht ich raus muß. dringend! Mein sohn bleibt bei mir !Er habe angst um sein haus, holztreppe : Pumps; mit putzmittel putzen usw…sorry sehr lang nicht wahr? Bin fix u alle!Kann er mich so raussetzen lassen u schon die scheidung einreichen ?Was ich ja nicht will !

  5. RA Thomas von der Wehl

    @ dm

    die Problematik ihres Falles ist so komplex, dass sich dieses Forum nicht für eine Lösung ihrer Probleme eignet. Sie werden einen eigenen Anwalt mit ihrer Vertretung beauftragen müssen. Ich würde damit auch nicht mehr länger warten. Wenn Sie eine Empfehlung möchten, müsste ich wissen, wo dieser Anwalt sitzen soll beziehungsweise die nächst größere Stadt.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  6. Beate

    lebe seit 4 monaten getrennt.nun hat mein noch ehemann das konto leer geräumt und seine lebensversicherung gekündigt.ist das geld was mir zusteht nun verloren?danke B.

  7. Ulla

    Ich kann Ihnen nur eins sagen rufen Sie bei der Versicherung an.Die müßen es dann Stopen.Und mit den Konto hat man ebend Pech….Das gild auch für Bausparverträge.So war es bei mir.

  8. Sylli

    @Beate T.

    Wenn es ein gemeinsames Konto ist,haben Sie die
    Möglichkeit von der Bank zu erfahren,wieviel der
    Mann zu welchen Terminen abgehoben hat.
    Ich war damals bei der Bank und habe genau die Hälfte des Guthabens ermitteln lassen und dann
    mußte es mein Ex mir auszahlen.Allerdings wie gesagt,ein gemeinsames Konto,wo auch mein Gehalt einging.
    Ist Ihre Trennung offiziell,oder nur vorerst untereinander geregelt?

    Fragen Sie bei der Versicherung nach,ob Sie
    evtl. als bezugsberechtigte Person eingesetzt sind und dies u.U. von Ihrem Mann versäumt wurde,es zu ändern.
    Lesen Sie dazu auch den neuen Artikel zum
    Thema Versorgungsausgleich.Ich glaube da
    werden in Zukunft auch private VSV mit
    einbezogen.

    LG Sylli

  9. candle21

    Schwiegersohn (Albaner)wurde rechtskräftig wegen Mordes aus niedrigen Beweggründen zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Besteht die Möglichkeit einer Härtefallscheidung ??

  10. RA Thomas von der Wehl

    @ candle

    mit großer Sicherheit wird dieser Antrag erfolgreich sein. Niemanden ist zuzumuten, weiterhin mit einem verurteilten Mörder verheiratet zu sein.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  11. da

    Meine Frau hat nach kurzer Ehe beschlossen eine gleichgeschlechtliche Beziehung einzugehen. Wir haben auch einen kleinen Sohn. Sie trifft sich regelmäßig mit ihrer neuen Partnerin auch über Nacht allerdings nicht in der ehelichen Wohnung. Ich weiß davon und Sie hat es mir gestanden. Ist das ein Grund für eine Härtefallscheidung?

  12. RA Thomas von der Wehl

    @ da

    Eine außereheliche Beziehung, dabei ist unerheblich, ob es sich um eine gleichgeschlechtliche oder heterosexuelle Beziehung handelt, ist nicht zwangsläufig eine Härtefallgrund.

    Die Frage wird jedenfalls in der Rechtsprechung unterschiedlich beurteilt.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  13. bastian0806

    Guten tag………
    also meine Frage wäre folgende……..Meine Ehefrau hat in unserer ehe eine neue Beziehung angefangen und ist nun von ihrem neuen Partner schwanger…….wir leben nun erst zwei monate getrennt….
    was habe ich für möglichkeiten um nicht als vater dieses kindes angesehen zu werden……
    Käme eine Härtefallscheidung für mich in betracht?? Freundlicher gruss

  14. RA Thomas von der Wehl

    @ bastian0806

    eine Härteklausel kommt in Betracht, muss aber mit dem beauftragten Fachanwalt für Familienrecht im Einzelfall besprochen werden.

    Rechtlich geltend Sie als Vater, allerdings kann der biologische Vater nach Geburt des Kindes eine Vaterschaftserklärung abgeben.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  15. Danny

    Sehr geehrter Herr von der Wehl,
    meine Frage bezieht sich auf die Härtefallscheidung.Mein Mann ist Kurde und wir sind 2,5 Jahre verheiratet.leben seit ende Januar getrennt,haben neue Partner,ich lebe bereits mit ihm zusammen.da wir ständig von ihm verfolgt,bedroht und beleidigt werden haben wir bereits beide einstweilige verfügungen gegen ihn erwirkt.natürlich besteht nun die gefahr das er in die Türkei abhaut,denn seine aufenthaltsgenehmigung wird nun nicht verlängert.kann ich eine vorzeitige scheidung durchsetzen?
    MFG

  16. RA Thomas von der Wehl

    @ danny

    Es ist schwer bis unmöglich, anhand dieser kurzen Sachverhaltsschilderung im Einzelfall zu beurteilen, ob eine Härtescheidung in Betracht kommt. Die Gerichte stellen an dieses Scheidungsverfahren teilweise sehr hohe Ansprüche. Sie müssen den Einzelfall mit einem beauftragten Fachanwalt für Familienrecht sprechen und dieser muss beurteilen, ob der Antrag auf Härtescheidung Sinn macht.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  17. Janine

    Sehr geehrter Herr von der Wehl,

    bin seit dem 07.07.2007 verheiratet. Jetzt trinkt mein Mann ca. 2,5 Flaschen Wein am Tag, ist Hartz4-Empfänger, kein Geschlechtsverkehr findet mehr statt.

    Ich ziehe aus und will eine Härtfallscheidung bekommmen. Meinen Sie, diese Punkte reichen schon aus?

    Mit freundlichen Grüßen

    Janine

  18. RA Thomas von der Wehl

    @ janine

    bitte keine vollständigen Namen.

    Der geschilderte Sachverhalt könnte für eine Härtefallscheidung ausreichen. Abschließend beurteilen kann ich dies aber anhand der kurzen Sachverhaltsschilderung nicht. Sie sollten sich an einen Fachanwalt für Familienrecht wenden und ich kann bei Bedarf gerne eine Empfehlung aussprechen. Ich benötige dafür den gewünschten Kanzleisitz des Rechtsanwaltes.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  19. Ramona

    Hallo,
    ich bin mit meinem Mann 8 Jahre verheiratet. Am 29.04 hab ich gegen meinen mann endlich eine Strafanzeige wegen Körprverletzung gestellt, nun wohnt er seitdem nicht mehr in der Wohnung und ich habe auch keine Lust darauf, denn er terrorisiert mich seit dem. Kann ich eine Härtefallscheidung machen?

  20. Anne

    Sehr geehrter Herr von der Wehl,

    ich hoffe sie können mir weiter helfen ich habe zwei Tage nach meinen 18 geburtstag einen mann geheiratet im laufe der zeit hat er mich mehr fach geschlagen immer wieder drogen problme und mehrrere aufhentalte im knast… ich habe 3 jahre mit ihn zusammen gelebt… seit april letzten jahres bin ich weg gezogen und er ist mal wieder in den knast gegangen… inzwischen ist das trennungsjahr vorbei und das verfahren läuft seit januar dieses jahres…

    nun habe ich ein problem mein mann ist ex man ist ein richtig schlimmer Nazi und ich bin jetzt mit einen Moslem zusammen und auch noch schwanger bis lang wird meine adresse geheim gehalten aber mein “anwalt” hat mir gesagt das das kind kommen wird und das die scheidung noch nicht fertig sein wird und mein ex man als vater eingetragen wird….

    kann ich es irgentwie hin bekommen das meine scheidung schneller von stadten geht und sind das keine gründe für eine härtefallscheidung zu dem kommt noch das ich strakt pysische probleme habe und das auch belegen könnte das die situation nicht grade vörderlich ist was würden sie mir raten was kann ich tun ich habe echt angst

  21. RA Thomas von der Wehl

    @ anne

    es wäre unseriös, wenn ich mich mit diesen wenigen Informationen in ein laufendes Scheidungsverfahren einmischen würde, zumal sie selbst einen Rechtsanwalt beauftragt haben. Ihr Anwalt müsste ihnen diese Fragen beantworten können.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  22. Horst

    Sehr geehrter Herr von der Wehl,

    ich bitte in folgendem Fall um einen grundsätzlichen Rat. Meine Frau hat sich Anfang des Jahres von mir getrennt und ist inzwischen aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen. Ein Scheidungsverfahren läuft (noch) nicht. Inzwischen habe ich rausgefunden, daß sie seit 2008 in der BDSM-Szene aktiv ist, dort einen festen “Herrn” hat, sich regelmäßig mit diesem trifft und von ihm ein Regelwerk vorgegeben hat, an das sie sich ständig zu halten hat. Weiterhin habe ich in einem Internetportal dieser Szene mehrere obszöne Fotos von ihr gefunden.

    Kommt in diesem Fall eine Härtefallscheidung in Betracht? Es ist zwar kein klassischer Fall, jedoch würde es meinem beruflichen Ansehen sicher nicht förderlich sein wenn einer meiner Angestellten solche Fotos finden würde, zumal ich nicht weiß, ob nicht an anderer Stelle noch mehr Bilder eingestellt sind.

  23. RA Thomas von der Wehl

    @ horst

    Grundsätzlich würde ich sagen, dass der von Ihnen geschilderte Sachverhalt eine Härtescheidung unterstützen würde. Es ist nur die Frage, ob ob Sie diesen Sachverhalt wirklich vortragen wollen oder ob sie sich nicht intern mit Ihrer Frau lieber auf ein einvernehmliche Scheidungsverfahren einigen.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  24. Insy

    Kommt im falle einer Zeugungsunfähigkeit des Mannes ein Härtefall in Betracht??
    Danke

  25. RA Thomas von der Wehl

    @ insy

    mir ist kein derartiger Fall bekannt und ich würde auch sagen, dass dies eher kein Härtegrund im Sinne des Gesetzes ist. Zeugungsunfähigkeit ist eine Krankheit, was zwar grundsätzlich nicht gegen einen Härtegrund spricht, aber die Familiengerichte sehr skeptisch werden lässt.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  26. Steffi

    Hallo.

    Im April 2007 habe ich mich von meinem (noch)mann getrennt. Leben jetzt im Scheidungsjahr. Habe einen neuen Partner. Wünschen uns ein Kind, dies geht bei mir aber nur durch künstliche Befruchtung, die aber nur möglich ist,wenn wir verheiratet sind und bis ich 30 bin. Da ich 27 bin “läuft” uns die zeit davon. Mein (noch)mann kümmert sich in keinster weise um den Versorgungsausgleich oder andere Dinge der Scheidung. Er hat jetzt eine Geldstrafe deswegen bekommen,diese kümmert ihn aber wenig. Käme durch meinen “Zeitdruck” auch eine Härtefallscheidung in Frage? Die Ehe ist/war kinderlos.
    Würde mich über eine Antwort freuen.

    MfG
    Steffi

  27. RA Thomas von der Wehl

    @ steffi

    unsere Familienrichter sind bei der Annahme von Härtefallgründen sehr streng. Wenn offensichtlich aber bereits ein Scheidungsverfahren eingeleitet wurde, mag ihr Rechtsanwalt einen Härtefallantrag nachreichen und sehen, wie das Gericht darauf reagiert.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  28. Jörg

    Hallo Herr von der Wehl,
    meine Frau und ich stehen kurz vor der Scheidung. Sie verweigert mir nunmehr schon seit fast vier Monaten den Sex. Würde das für eine Härtefallscheidung reichen??

    Besten dank

  29. RA Thomas von der Wehl

    @ jörg

    Ich würde es an ihrer Stelle nicht darauf ankommen lassen. Zumal sie eine erhebliche Beweisproblematik haben. Der Zeitraum dürfte ohnehin zu kurz sein.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  30. Siggi

    sehr geehrter Herr RA.
    Ich habe mich entschlossen nach 24 Ehejahren mich von meinem Mann zu trennen !
    unverständlichkeiten alkoholsmissbrauch und beschimpfungen,haben mih veranlasst diesen schritt zu tun, ich möchte so schenll wie möglich in die Schweiz ziehen, nun die frage weil ich Deutschland verlasse ist eine Härtefall Scheidung möglich? habe noch keine Kanzlei beauftragt, was empfehlen sie mir?

    vielen dank
    siggi

  31. katja

    Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt von der Wehl,

    mein Mann ist spielsüchtig (casino) und hat mehrere 100.000e Euro unseres Vermögens verspielt. Außerdem betrügt er mich wie ich jetzt herausgefunden habe mit einer anderen Frau. Und das seit Jahren.
    Ist hier eine Härtefallscheidung möglich?
    Vielen Dank.

  32. RA Thomas von der Wehl

    @ katja

    ich könnte es mir vorstellen, aber in der Praxis geht kaum eine Härtescheidung durch.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  33. Jens

    Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt von der Wehl,

    Ich bin seit 11.12.2006 mit meiner Ex Frau verheiratet.
    Am 7.9.2008 trennte sie sich von mir und begann am 15.09.2008 eine neue Beziehung und zog am 8.11.2008 aus der geminsamen Wohnung aus.
    Nun ist sie im aus ihrer neuen Beziehung im 5. Monat schwanger.

    Reicht dies für eine Härtefallscheidung und ist dies im Hinblick auf die Annerkennung der Vaterschaft durch ihren neune Mann notwendig oder reicht auch eine “normale” Scheidung da am 8.11.2009 das Trennungsjahr rum ist?

  34. RA Thomas von der Wehl

    @ jens

    Ich würde von einer Härte Scheidung abraten, da hier unnötig aufwändiger Prozessvortrag erforderlich ist. Da das Trennungsjahr abgelaufen ist, reicht ein normales Scheidungsverfahren.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  35. Jens

    Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt von der Wehl,

    Dankeschön :D

  36. Paul

    Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt von der Wehl,

    ich bin seit 10 Jahren verheiratet, wir haben einen 2 jährigen Sohn.

    Ich bin Alleinverdiener, meine Frau kommt aus einem anderen Land und klaut vom Geld das ich verdiene regelmäßig stattliche Beträge (300,-€ – 500,-€/Monat)um die Familie im Heimatland zu unterstützen.

    Rechfertigt Diebstahl eine Härte Scheidung und eventuell auch den Verlust des Unterhaltsanspruchs?

    Mit bestem Dank im Vorraus
    P.

  37. RA Thomas von der Wehl

    @ paul

    Die Frage lässt sich nicht mit abschließender Sicherheit beantworten. Ich würde raten, einen Fachanwalt für Familienrecht zu beauftragen und alle Umstände des Einzelfalles dort prüfen zu lassen. sollten Sie eine Empfehlung benötigen, bräuchte ich den gewünschten Kanzleisitz des Rechtsanwaltes.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  38. @ Brigitte

    Hallo! ich hab mal ne frage: ich will mich scheiden lassen,mein mann und ich haben seit über 3 jahren keinen geschlechtsverkehr mehr, mein mann hat mich vor kurzen geschlagen.Und er ist noch spielsüchtig,jedesmal nach der arbeit kommt er 3 std später,wie ist es eigendlich kann ich eine Härtefall scheidung beantragen?

    vlg Brigitte

  39. @ Brigitte

    was meine frage noch wäre wie lange dauert es bis ich denn die Härtefallscheidung durch habe.

  40. RA Thomas von der Wehl

    @ brigitte

    Allenfalls die Gewalt könnte einen Härtefallgrund darstellen.

    Meine Erfahrung mit Härtefall Scheidungen ist jedoch, dass die Gerichte sich immer wieder scheuen, diese Verfahren zeitnah zu entscheiden. Meist vergeht über den Verfahrensverlauf auch das Trennungsjahr, so dass dann eine “normale” Scheidung durchgeführt werden kann.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  41. ich bin das

    an Brigitte: meine Freundin wurde auf Grund der Härtefall-Regelung innerhalb eines 1/2 Jahres geschieden. Im Juli passierte der Vorfall – Anfang Dezember war die Scheidung. Es geht also auch schnell in krassen Fällen.

  42. @ Brigitte

    @Ra Thomas von der wehl

    ich meine das trennungsjahr ist ja nur noch da das man sich vielleicht wieder vertragt und zusammen kommt,aber ich will absolut nicht mehr,weil ich das nervig nicht mehr mit machen will und kann.wir haben keine kinder und sind 7 jahre verheiratet.

  43. @ Brigitte

    @ ich bin das

    Danke schön für die antwort

  44. Sandy

    Ich wollte fragen,ob eine Härtefall Scheidung auch eintreffen kann,wenn man erst 1 Monat verheiratet ist,und man nicht klarkommt?Quasi,schnellscheidung,da man nicht lange verheiratet war?

  45. nounou

    ich bin seit ca. 2 jahren mit meinem marokkanischen ehemann verheiratet. wir haben einen gemeinsamen sohn. mein mann hat meinen sohn jetzt ohne mein wissen und gegen meinen willen beschneiden lassen. ich sehe das als körperverletzung an und kann auch aufgrund des massiven vertrauensbruch keinen tag mehr länger mit ihm zusammen leben. besteht hier, auch zum schutz meines sohnes, die möglichkeit einer härtefall scheidung?

  46. RA Thomas von der Wehl

    @ nounou

    eine abschließende Bewertung kann ich nicht vornehmen. Ich habe aber Zweifel, dass dieser Sachverhalt für eine Härtescheidung ausreichend ist.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  47. RA Thomas von der Wehl

    @ sandy

    Auch eine so kurze Ehe, theoretisch wenn sie nur einen Tag gedauert hätte, erfordert die Einhaltung des Trennungsjahres. Härtegründe sind nur ganz schwer durchzusetzen.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  48. Steffi

    Meine freundin hat vor 4 wochen geheiratet, hat eine 2,5 jährige tochter von ihrem mann und ist im 8ten monat schwanger. vor 2 wochen hat er ihr gesagt das er sie nicht mehr liebt und er ausziehen will und ab januar eine neue wohnung hat. wie sich im nachhinnein rausstellte ist er wieder mit seiner damaligen ex freundin zusammen.kann sie die ehe nun anullieren lassen oder kommt eine härtefallscheidung überhaupt in betracht ?

  49. RA Thomas von der Wehl

    @ steffi

    eine Annullierung der Ehe funktioniert nicht und auch die erforderlichen Gründe für eine Härtescheidung sehe ich nicht.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  50. markus

    Sehr geehrter Herr von der Wehl

    Habe mal eine frage zum Trennungsjahr ich wohnte mehr als ein Jahr von meiner Frau getrennt bin dann aber aus Kosten gründen und zum schutz meiner kinder wieder in das gemeinsame Haus gezogen und bei der Ummeldung wurde die Lohnsteuerklasse auf 3 gesetzt und sie die 5 ist damit dann auch das Trennungsjahr hinfällig obwohl ich haus einen eigenen bereich habe und so mit meiner Frau nichts mehr zu tun.also trotzdem von Tisch und Bett getrennt.

    vielen dank im vorraus

  51. Guido

    Sehr geehrter Herr von der Wehl.
    Ich habe mal eine Frage.
    Meine Frau leidet seit ca. 1,5 Jahren an paranoider Schizophrenie. Die Ärzte haben es festgestellt und deshalb ist sie mehr in der Nervenklinik als zu Hause. Dieser Zustand und ihre Krankheit machen mich und die gemeinsame Tochter ( 8 Jahre ) langsam fertig.
    Jetzt möchte ich mich trennen. Wäre die Krankheit Grund genug für eine Härtefallscheidung und wie sieht es mit dem Sorgerecht für meine Tochter aus. Hätte ich gute Chancen, das Sorgerecht zu bekommen? Denn bei der Frau ist das Kind ja nicht sicher.
    Das Kind hat auch schon manchmal Angst vor ihrer Mutter. Bitte antworten sie mir so schnell wie möglich. Vielen Dank im voraus.

  52. RA Thomas von der Wehl

    @ guido

    die Krankheit könnte ein Grund für eine Härtefallscheidung sein. Ich bitte aber zu berücksichtigen, dass es sich eben um eine Krankheit handelt, für die niemand etwas kann. Bei einer derartigen Krankheit kommt auch die Übertragung der Alleinsorge auf den anderen Elternteil im Betracht. Die Entscheidung müssen Sie allein tragen und ich würde mich vorher von einem Fachanwalt für Familienrecht nochmals beraten lassen.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  53. RA Thomas von der Wehl

    @ markus

    das hängt von der Dauer des Versöhnungsversuch ist ab. Ganz exakt kann man es nicht sagen, aber ein Versöhnungsversuch, der länger als 3 bis 6 Monate gedauert hat, wird das Trennungsjahr der Art unterbrechen, dass es von neuem beginnt.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  54. markus

    Sehr geehrter Herr von der Wehl

    Ersteinmal vielen Dank für die Antwort .
    Aber noch eine kleinigkeit. ist es ausschlaggebend wann die Lst. karte geändert wurde oder der tag an dem ich wieder im Huas gewohnt habe denn ich war bis ende August in der Zweitwohnung und erst ab September im Haus wo ich seit einiger zeit in einem Zimmer lebe also getrennt von Tisch und Bett.
    Die Lst.karte wurde aber schon er geändert als ich meine alte wohnung als Zweitwohnung genommen habe. weil sollte von Lst änderung gerechnet werden heist es quasi ich muß das Trennungsjahr erneut beginnen.

    vielen dank und ich würde mich nochmal über eine Antwort freuen weil dann bin ich schlauer weil ich bald zum Anwalt will.

  55. Christian

    Sehr geehrter Herr von der Wehl,

    eine gute Freundin ist seit 2,5 -jahren mit einem Iraner Verheiratet und einen sie haben einen sohn mit 2 jahren. Er belügt sie ständig, macht schulden bei der Bank und vor kurzen hat er sie vor dem Kind geschlagen und eingeschlossen, doch sie angst sich zu trennen da er ihr gedroht sich etwas anzutun oder mit ihr das Kind weg nimmt.
    Könnte man in diesem Fall eine Härtefallscheidung durch bekommen.

    Mfg.

    Christian

  56. Peter

    Hallo,

    ist die -mir bei Eheschließing nicht bekannte- Borderlineerkrankung meiner Frau ein Härtefallgrund?
    Seit zehn Jahren verheiratet, seit zwei Jahren Erkrankung wieder stark mit mehrmaligem täglichen Cannabis Konsum, seit Monaten kein Geschlechtsverkehr. Seit einigen Wochen extremer Psychoterror mit Gewaltandrohung und sogar Versuch des Schlagens, jeden Tag Streit vor den Kindern. Bitte auch vorsorglich Anwalt im Berliner Raum nennen (Haus, 2 Kinder…)

  57. Peter

    Habe jetzt erst Nr.51 und 52 gelesen, sorry, dürfte in die Richtung gehen…

  58. RA Thomas von der Wehl

    @ peter

    wo in Berlin?

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  59. dilara

    Also mein Freund ist noch verheiratet und die frage ist die frau hat das borderline syndromsprich tablettenüberdosis und ritzen so das sie immer wieder in die psychatrie kommt angeblich muss er ein jahr warten bis die scheidung durch ist. nur ich finde es komisch da ja auch 4 kinder mit im spiel sind und die manches auch mitbekommen.
    ist das nicht ein grund für eine härtefallscheidung ???

  60. RA Thomas von der Wehl

    @ christian

    bei Gewalt gegenüber dem Ehepartner ist eine Härtescheidung immer denkbar.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  61. RA Thomas von der Wehl

    @ dilara

    Krankheiten sind immer sehr zweifelhaft als Grund für eine Härtefallscheidung. Im Einzelfall muss dies nach einer intensiven Prüfung ein beauftragter Fachanwalt für Familienrecht entscheiden.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  62. hans

    Meine Frau eine Ausländerin hat mich grundlos verlassen, und einen Scheingrund angegeben , (meine Mutter habe sie gestoßen ). Ist das ein Härtefallgrund ? Zudem ist sie schwanger von mir und unsere Ehe läuft 21 Monate, Kann sie noch abgeschoben werden wenn ich den Härtefall durchgesetzt bekomme bevor die Ehedauer 2 Jahre beträgt oder hat sie Aufenthaltsrecht für immer ? Es sieht so aus als hätte sie mich geheiratet und ist schwanger geworden um in Deutschland zu bleiben.

    MfG

  63. RA Thomas von der Wehl

    @ hans

    einen Härtegrund sehe ich in Ihren Schilderungen nicht. Zu der ausländerrechtlichen Problematik kann ich nichts beitragen.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  64. M.H.

    Hallo.
    Meine Frau und ich haben im Oktober 2008 geheiratet. Im März 2009 habe ich eine Vermutung gehabt, dass sie ein Verhältnis mit einer anderen Frau hat. Es gab in unsere Ehe Zeiten in der wir ca. 4 Monate keinen Sex hatten. Das Verhältnis zu der anderen Frau hat sie im Juni 2009 endlich zugegeben.
    Seit Juli 2009 sind wir offiziell räumlich getrennt. Sie lebt nun mit unseren zwei Kindern und ihrer neuen Partnerin und deren zwei Kindern zusammen. Außerdem haben sie sich verlobt. (Darf man das?!).
    Ist dies zusammenfassend ein Grund für eine Härtefallscheidung?!

  65. Anke

    @M.H.,

    solch ein Grund für eine Härtefallscheidung müsste dann doch illegal sein, weil es eine Diskriminierung gegen Homosexuelle darstellen würde.

    Darf man sich als gleichgeschlechtliche Partner verloben? Darf man sich als homosexuelles Paar die Ehe versprechen?

    Warum denn nicht, die gesetzliche Ehe ist doch nicht die einzige Form der Ehe, da gibt es doch alle möglichen Formen wie die ganzen verschiedenen religiösen Formen der Ehe. Da ist doch der Kreativität keine Grenze gesetzt und mal ganz abgesehen davon, wäre es noch nicht mal illegal sich gegnseitig etwas vollkommen unrealisierbares zu versprechen.

  66. RA Thomas von der Wehl

    @ m.h. + anke

    ich muss hier Anke in der rechtlichen Bewertung widersprechen (das erste Mal).

    Die Aufnahme einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft und die nach außen hin bekannt gegebene Verlobung, also ein Eheversprechen (wobei es im gleichgeschlechtlichen Bereich natürlich Partnerschaftsversprechen heißen müsste), stellt für meine Begriffe eine so deutliche Abkehr von der bisherigen Ehe dar, dass dies für eine Härtescheidung ausreichen sollte. Dieser Fall ist streitig, wie ich es oben dargestellt habe. Ich habe aber die Auflistung noch einmal übersichtlicher formatiert.

    Im konkreten Fall würde ich jedoch dennoch raten das Trennungsjahr abzuwarten, da die Auseinandersetzungen in diesem Bereich meist sehr unangenehm sind. viel Zeit wäre ohnehin nicht zu sparen. Jede Härtescheidung hat zudem ein Verlustrisiko.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  67. Asgard

    Hab ich das jetzt oben richtig gelesen und ist das in der Praxis auch Realität: Die Verweigerung des Geschlechtsverkehrs ist ein Grund für eine “fristlose” Scheidung???

    Ist das wirklich so ???

    Staunend ..

  68. Anke

    Ja, das finde ich auch komisch.

    “Pflegebedürftiger verweigert aus medizinischen Gründen den Geschlechtsverkehr.” = Grund für Härtefallscheidung?

    Wie wird denn dann überhaupt die Ehe betrachtet, als eine Form der Prostitution?
    Es gibt dann Steuererleichterungen vom Staat, damit man sich eine/n privaten Prostituierte/n halten kann?

    Meine Vermutung wäre, dass da wohl religiöses Gedankengut in diese Entscheidung eingeflossen sein muss und die Verweigerung des Geschlechtsverkehrs als eine Weigerung Kinder zu bekommen betrachtet wurde. – Zweck der Ehe Kinder kriegen, Verhütung verboten, die Frau als Gebährmaschine…

  69. RA Thomas von der Wehl

    @ anke + asgard

    dies sind schlagwortartige Aufzählungen aus Urteilsgründen, die ich zugegebenermaßen nicht alle im einzelnen kontrolliert habe. Häufig sind auch mehrere dieser Gründe in einem Urteil zusammengekommen.

    Im konkreten Fall sollte immer ein Fachanwalt für Familienrecht prüfen, ob eine Härtescheidung Aussicht auf Erfolg hat. Die Gerichte sind hier sehr streng und ich kenne nur ganz wenige Kollegen, die erfolgreich eine Härtescheidung durchgebracht haben. Ich versuche dies – so weit möglich – zu vermeiden. Die Verfahren dauern in der Regel ohnehin länger als ein Jahr und nach Ablauf des Trennungsjahres ist ein Scheidungsverfahren wesentlich einfacher erfolgreich abzuschließen.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  70. Chris

    Sehr geehrter Herr RA von der Wehl, ich lebe seit August 2009 von meiner Frau getrennt. Einen Tag nach dem Sie mich aus dem ehelichen Haus geworfen hat, ist ihr Liebhaber in das Haus eingezogen. Er wohnt bis dato im Haus. Wir haben im Oktober eine notarielle Scheidungsvereinbarung getroffen, in der das Auszugsdatum als Trennungsdatum vermerkt ist. Ich kann und will das Trennungsjahr bis August 2010 nicht mehr abwarten. Ist eine Härtefallscheidung möglich? Besten Dank für Ihre Auskunft.

  71. RA Thomas von der Wehl

    @ chris

    riskant, aber denkbar

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  72. Tobi musterman

    hallo, mir ist der punkt – Verweigerung des Geschlechtsverkehrs, auch aus medizinischen Gründen.— ins Auge gestochen… das vor dem Komma versteh ich nur aber eben das nach em Komma nicht. könnten sie mir das bitte erklären?

    lg

  73. gisela

    war ich eigentlich dumm habe bis heute einen schwer erkrankten mann für den ich finnanz. und auch sonst alles getan hab. der hat seit ca.4 jahren keinen sex mehr mit mir kann nichts essen aber spritzt sich täglich alkohol über magensonde.ca.2liter wein.bin nur seine putzfrau und er läßt mich tage u. wochen links liegen.dreh bald durch was hab ich für chancen zwecks härtefall.

  74. jenny

    Hallo,
    ich habe seit kurzen einen neuen Lebensgefährten, er ist momentan im Scheidungsjahr da seine Exfrau Ihn vor und wärend der Ehe betrogen und hintergangen hat.
    Nun ist es der Fall das Sie ihn immernoch mit Sms und anrufen bombadiert und einfach nur PSychoterror betreibt das ging bis jetzt so weit das Sie unangemeldet in seine Wohnung platzte und eine Gardienenstange mit voller Wucht ins Schlafzimmer warf und laut stark ihre missbilligung unserer Beziehung äußerte ?! Ich frage mich was bei Ihr als nächstes kommt ich traue dieser Frau alles zu ?!
    Haben wir eine Chance auf Härtefallscheidung da Sie nun auch noch damit droht die Scheidungspapiere nicht zu unterzeichnen ?!
    mfg jenny

  75. RA Thomas von der Wehl

    @ jenny

    die Einzelheiten dieses Falles muss ein direkt beauftragter Fachanwalt für Familienrecht prüfen. Die Gründe könnten für eine Härtescheidung ausreichen. Im Streitfalle würde ich aber eher davon abraten.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  76. RA Thomas von der Wehl

    @ tobi

    dieses eine Aufzählung aus einem Fachbuch und das entsprechende Urteil habe ich derzeit nicht parat, so dass sich nähere Erläuterungen nicht geben kann.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  77. RA Thomas von der Wehl

    @ gisela

    auch hier gilt das, was ich soeben zu Jennys Anfrage erläutert habe. Ein direkt beauftragter Fachanwalt für Familienrecht muss den Fall in allen Einzelheiten prüfen. Die hier abgegebene Sachverhaltsschilderung reicht nicht für eine konkrete Beurteilung.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  78. r

    zu 74 jenny
    In solchen fällen Polizei sonst so gut wie keine
    Changse.Hab das alles durch tritt in Hoden vor Kinder usw Schläge ins Gesicht aber Gericht sieht nur was sehen will Keine Beweise ausser Kinder.Und jetzt macht auf Trauma und Deprie

  79. mario

    sehr geehrter herr ra von der wehl
    ich habe im mai 2009 meine noch frau in deutschland geheiratet und sie zu mir in die schweiz geholt.im august ist sie zurück nach deutschland da es zu viele meinungsverschiedenheiten gab. ich habe sofort in deutschland die scheidung eingereicht. der antrag zur scheidung wird gestellt im mai 2010. ich habe sied november eine neue partnerin, sie ist jetzt schwanger von mir, sie lebt in deutschland und ich in der schweiz. wir wollen die zeit der schwngerschaft gemeinsam geniessen, selbstverständlich auch heiraten und zusammen in der schweiz leben. meine noch frau will den scheidung herauszögern, bzw sich nicht scheiden lassen.
    kommt eine härtefallscheidung in betracht ?
    mfg mario
    danke für ihre auskunft

  80. oliver

    Meine Frau (9 Jahr verheiratet) lebt seit 3 Wochen mit unseren 2 Kindern (4-7) im Frauenhaus . Sie hat vorher monate lang Koffer bei Seite geschafft und alle arbeitstätigkeiten aufgegeben (selbst gekündigt oder nicht mehr zur Arbeit erschienen).
    Es gab keinen streit (ein Kind 16 jahre verbleibt in meinem Haushalt). Nun erhielt ich eine Aufforderung zwecks Trennungsunterhalt und Kindesunterhalt.
    Sie hatte bereits 2007 bei einem gemeinsamen gespräch mit dem JA gesagt, dass sie nur wegen Aufenthaltserlaubnis und Geld geheiratet hätte und das sie die Kinder für sich alleine will. Zum wohle der Kinder habe ich an der Ehe festgehalten.
    Von 2007 an hat meine Frau bei unbekannten arbeitgebern gearbeitet und auch jegliche infos darüber verweigert, ein geheimes handy gehabt, jegliche Einkünfte ins ausland transferiert und war nur sporadisch zu hause. (sie sagte, dass sie Erwachsen sei und es mich nichts angehe).
    reicht das für eine Härtefallscheidung.

  81. RA Thomas von der Wehl

    @ oliver

    Ich kann die Frage abschließend nicht beurteilen. Die Härtescheidungen sind und bleiben uns die absolute Ausnahme. Ich kann nur nochmals betonen, dass in der Regel allein durch den Zeitablauf von meist mehr als einem Jahr eine Härtefallscheidung in den seltensten Fällen eine Zeitgewinn bringt.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  82. RA Thomas von der Wehl

    @ mario

    nicht aus Ihrer Sicht.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  83. Härtescheidung § 1565 II BGB (ohne Einhaltung des Trennungsjahres) » Scheidung tut weh

    [...] Lesen Sie auch hier zur HÄRTESCHEIDUNG [...]

  84. petra

    Guten abend,
    Ich möchte mich scheiden lassen der Grund hierfür ist das mein Mann Spieler ist und seit 2Jahren seinen Lohn verzockt.Da kommt es schon mal vor das die Miete/Strom/Rechnungen monate lang nicht bezahlt wurden usw….
    Sein aufenthalt in einer Fachklinik war umsonst er Spielt wieder und gibt seinen ganzen Lohn aus.Wir mussten bereits Privat insolvenz beantragen.
    Zeitweise ist er Jähzörnig und agressiv,nach mehreren drohungen das ich micht scheiden lasse wurden Ignoriert.Unser Arzt hat ihm bereits eine einweisung für ein Bezirkskrankenhaus(Psychiatrie)ausgestellt da er Psychische symtome aufweist,er weigert sich aber.
    Wir habe aus unserer 13 Jährigen Ehe 2 gemeinsame Kinder (12 und 14 Jahre alt)könnte ich eine Härtefall scheidung erreichen?
    Oder muss ich das Trennungsjahr einhalten?
    Ausserdem weigert er sich die Wohnung zu verlassen und auszuziehen.Wie bekomme ich ihn aus unserer Wohnung da die Kinder hier nicht weg möchten wegen Schule und Freunden.Die Kinder möchten auch das ihr Vater geht da sie diesen zustand nicht mehr aushalten können,die Schulischen Leistungen sind Rapide gesunken….
    Was kann ich tun?
    Dankeschön,

  85. petra

    Also ist Spielsucht auch ein Grund für eine Härtefallscheidung?Da ja Alkoholsucht denke ich einer ist,oder nicht?
    Dankeschön

  86. Markus

    Hallo,

    meine Partnerin lebt in Scheidung und wir haben nun ein gemeinsames Kind während des Scheidungsjahres bekommen. Der Antrag auf Scheidung liegt nun seit knapp 2 Wochen dem Amtsgericht vor.

    Trotzdem hat der Noch-Ehemann das Recht beim Vornamen mitzubestimmen, ebenso wird er als Vater in der Vorläufigen Geburtsurkunde genannt. Das ist doch absoluter “Hohn”. Ich als Leiblicher Vater hab quasi keine Rechte. Das Grenzt für mich schon sehr stark an Diskriminierung! Kann man in diesem Fall keine Härtefall-Scheidung anstreben? Und kann man dagegen nicht an Höheren Instanten klagen?

    Wenn man die gesamte Schwangerschaft und die Geburt mit gemacht hat und man keine Rechte hat geht das schon sehr an die Seelische Substanz. Deutschland will ein Rechtsstaat sein. Warum hab ich dann keine Rechte? Aber der Staat verstößt ja eh gerne mal gegen geltende Grundgesetze.

    Ein Verzweifelter Vater…

  87. Uwe

    Hallo, lebe seit Feb. in Trennung. Meine Frau ist ausgezogen. Die Probleme bestehen aber bereits seit Oktober/November 2009. Da sich meine Frau einen neuen Mann gesucht hat. Mich seit Okober belogen hatte, bis sie ihre neue “Liebe” im Dezember zugegeben hat, mich aber als Krankhaft einversüchtig dargestellt hatte. Kein Sex, nur Lügen etc. Zudem hat sich sich Silvester offiziell neu verlobt und am 2.1.2010 von mir getrennt. Reich dies für eine Härtefallscheidung?

  88. RA Thomas von der Wehl

    @ uwe

    das geschilderte reicht meines Erachtens nicht.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  89. Uwe

    hallo danke, aber darf sie sich einfach so verloben? ist doch eine zumutung. Schließlich sind wir mitten im trennungsjahr.

  90. RA Thomas von der Wehl

    @ uwe,

    nein, das darf man natürlich nicht. Ich glaube aber nicht, dass dies für eine Härtescheidung ausreichend ist, zumal im Streitfall die Verlobung von der Gegenseite wohl bestritten werden wird. Unsere Gerichte sind mit dem Härtescheidung in sehr streng. Ich würde im Zweifel immer raten, das Trennungsjahr abzuwarten.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  91. Monika

    Hallo ! Mei Mann und ich sind 14jahre zusammen, davon 10jahre verheiratet. Wir haben drei Kinder(11,7,4). Er geht ständig fremd kommt heim und tut so als wäre nichts gewesen. Er redet schlecht über mich bei den anderen Weiber. Er hat anscheinend nie hinter seiner Ehe gestanden.Und so kann ich nicht mehr weiter machen. Nun meine frage: Kann ich dadurch eine Härtefall scheidung machen?

  92. RA Thomas von der Wehl

    @ monika

    Sie werden das alles nachweisen müssen, was meist schwierig ist. Grundsätzlich sollte ein solches Verhalten aber ausreichender Grund sein.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  93. Tina

    Hallo,

    ich bin seit 20 Jahren mit meinem Mann zu sammen, davon 10 Jahre verheiratet. Wir haben ein 5-jähriges Kind. Mein Mann ist seit Jahren schwer alkohol- und medikamentenabhängig. Ganz schlimm ist es seit der Schwangerschaft. Ich sorge alleine für den Familienunterhalt, er arbeitet seit mehreren Jahren nicht mehr.
    Er hat x-mal in Kliniken etzogen und 4 Kuren hinter sich gebracht, eine davon hat er abgebrochen, die anderen abgeschlossen.
    Was für Beweise benötige ich für eine Härtefallscheidung? Habe ich Chancen, dass überhaupt eine Härtefallscheidung anerkannt wird und ich das alleinige Sorgerecht bekomme?

    Vielen Dank vorab.

  94. Emma

    Hallo, mein Freund lebt momentan im Trennungsjahr. Seine noch Frau ist Psychisch krank und ist mittlerweile beim 4. Psychater. Sie war es auch schon während der Ehe, was auch letztendlich der Trennungsgrund war. Ist dies ein Härtefall? Man könnte sie gut mit einem Stalker vergleichen. Ausßerdem kratzt sie sich mittlerweile die ganzen Arme auf und bekommt ständig Wutanfälle, beißt ihn usw.

  95. r

    Härtegrund nicht!
    Aber für Gerichte wenn er Pech hat ein Grund das Sie nicht arbeiten muß und schön Unterhalt bekommt und je wie lang verheiratet ganz schön lang.

  96. Bergolina

    Einen guten Tag in das Forum, an das ich mich hilfesuchend wende.

    Mein Lebenspartner lebt seit April 2009 von seiner Frau getrennt. Ordnungsgemäß zahlt er den Kindesunterhalt lt. Düsseldorfertabelle und zahlt montalich 1000 Euro für das gemeinsame Haus ab, das er verlassen hat, und welches von Frau und Kindern bewohnt wird. Die Frau ist nicht berufstätig, da ihr durch meinen Lebenspartner ein Zuhausebleiben ermöglicht wurde, weil sie Probleme (dem Jugendamt bekannt) mit ihren 4 Kindern von Ehemann Nr. 1 und Nr. 2 hatte und mein Lebenspartner all diesen Kindern ein Haus gebaut, sie großgezogen hat und nachts 2 zusätzliche Jobs neben seiner Vertriebsleitertätigkeit ausgeübt hat. Diese Kinder sind NICHT von Ehemann Nr. 3, meinem Lebenspartner. Nun stellt sich die gute Frau total quer. Sie verweigert eine Jobsuche (auch wenn sie dazu verpflichtet ist da die gemeinsamen Kinder 7 und 10 Jahre sind und eine OGS besuchen), sie verweigert den Hausverkauf (50% gehören ihr ohne einen Pfennig bezahlt zu haben), sie hält sich nicht an die Besuchsregelung und manipuliert die Kinder, dass dieses sogar im Bericht des Jugendamtes festgestellt wurde. Nun soll mein Lebenspartner für das Trennungsjahr 5.000 Euro Unterhalt nachzahlen, eine Restsumme von 2.000 Euro für einen PKW, den sie genutzt und mutwillig vor einen Baum gefahren hat. Mein Frage: wie soll das alles bezahlt werden, wenn mein Lebenspartner schon vom Mindestbahlt lebt? Wie kann der Staat Männer so allein lassen, sie in Privatinsolvenzen stürzen? Wo ist hier die Gerechtigkeit? Was sind die Pflichten der Ex-Frauen, die arbeitsfähig sind und nur faul sind und Rache üben, obwohl schon lange lange ein neuer Mann an ihrer Seite ist (zwar in getrennten Wohnungen). Wer schützt die Männer? Unser Anwalt vermag das nicht sagen zu können! Gibt es hier Lösungsansätze?

    Herzlichen Dank

  97. r

    Das ist nur der Anfang.
    Eine Lösung werden Sie sehr schwer finden.
    Gerechtigkeit aber nicht in old Germany

  98. S.A.M

    Schönen guten Tag, ich hätte auch eine frage zum thema härtefallscheidung.Also mein Sachverhalt ist folgender habe anfang dezember geheiratet eund meine frau hat nach 4 wochen ehe die ehe wohnung verlassen und 2 tage später ein neues verhältnis aufgenommen wo sie noch dring ist.ich selbst leide an einer autoimmun erkrankung die durch stress ausgelöst wird und mich in dem fall schon ins krankenhaus brachte.nun ist meine frage ob es sich lohnt eine härtefallscheidung in angriff zunehmen.

  99. RA Thomas von der Wehl

    @ sam

    ich würde von einem Härtefall Antrag abraten. Lassen Sie sich aber bitte von einem Fachanwalt für Familienrecht nach Anhörung der gesamten Tatsachen beraten.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  100. AW

    Hallo. Auch ich habe eine Frage zwecks Härtefall. Ich bin seit Ende Sep.2009 verheiratet, und habe meinem Mann ein Auto abgelöst,was er jetzt fährt, allzu viele Bußgeldbescheide und offene Rechnungen von Zwangsvollstreckern bezahlt, die alle vor unserer Ehe angefallen und von ihm verschuldet worden sind. Ich wollte ihm halt Gefängnis ersparen, und habs halt der Liebe wegen bezahlt. Es hörte allerdings nicht auf, mit diesen Rechnungen aus Jahren 2007,2008,.. und irgendwann kam dann mal ne 900,-€ Inkassomahnung, bei der ich ihm dann mal sagte, das ich ihm den “Geldhahn” zudrehe. (zumal es noch über 10000€ Schulden seinerseits bei der Bank gibt, die monatl. abzuzahlen sind) Ich konnte einfach nicht mehr. Von da an gab`s nur noch Streit, bis ich zusammenbrach und im Bad die Rasierklinge ansetzte. Das war ein Nervenzusammenbruch, er rief den Notarzt und ich kam in die Psycha. für 3 Tage. Er besuchte mich jedoch nie-brachte keine Sachen-und ich hatte nur das was ich am Leib trug als ich mitgenommen wurde-kein Geld-kein Handy,nichts!Mein Mann rief dort an, um zu erfahren wie lange ich bleiben müßte, am Tag der Entl. rief er wieder dort an, und bettelte den Arzt an mich länger da zu lassen, er hätte Angst um mich. Ich wurde allerdings entlassen, als ich in unser Haus kam, war alles was ihm gehörte weg-er war ausgezogen. Februar 2010:Aus sicherer Quelle weiß ich das er bereits einen Tag nach Einweisung ins KH polizeilich umgemeldet war. Seither, kein einziger Kontakt mehr. Jetzt frage ich mich, ob ich eine Härtefallscheidung beantragen kann, weil ich vermute das es nur Geld war, weswegen er die Ehe eingegangen ist, und als ich nicht mehr bezahlen wollte, ist er abgehauen. Von ihm zu erwarten habe ich eh nichts, Unterhalt oder sowas, weil er seinen Berg von Schulden nie los werden wird, es sei denn er findet ein anderes Opfer. ich selbst habe auch kein Einkommen ausser KG + Unterhalt. Bei mir ist auch nichts mehr zu holen.
    Ich bedanke mich im Voraus für hilfreiche Antwort.

  101. RA Thomas von der Wehl

    @ aw.

    Die Voraussetzungen, unter denen ein Familiengericht eine Härtefallscheidung ausspricht, sind sehr eng. Ich befürchte, der geschilderte Sachverhalt könnte dafür nicht ausreichen. Besprechen Sie dies aber bitte mit einem konkret beauftragten Fachanwalt für Familienrecht.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  102. Anja

    Ich wurde schon mehrfach von meinen Mann geschlagen auch im beisein meiner Kinder die nicht von ihm sind und nun hat er den Vogel abgeschossen mich schwager 17 Woche in den Bauch getreten und mein Nasenbein gebrochen Polizei war schon drei mal vor Ort und auch das Jugendamt droht schon mit Wegnahme der Kinder, ist eine Härtefallscheidung möglich? Beschluss vom Richter liegt vor das er sich nicht mehr mir mehr als 50m nähern darf?

  103. Anja

    Ich wurde schon mehrfach von meinen Mann geschlagen auch im bei
    sein meiner Kinder die nicht von ihm sind und nun hat er den Vogel abgeschossen mich schwanger 17. Woche in den Bauch getreten und mein Nasenbein gebrochen Polizei war schon drei mal vor Ort und auch das Jugendamt droht schon mit Wegnahme der Kinder,er sollte auch da er massiv alkoholabhängig ist eine Therapie als Auflage vom Jugendamt machen die sich allerdings auf eine Sitzung beschränkt hat ist eine Härtefallscheidung möglich? Beschluss vom Richter liegt vor das er sich nicht mehr mir mehr als 50m nähern darf?

  104. RA Thomas von der Wehl

    @ anja

    Bei den geschilderten Umständen sollte eine Härtefallscheidung möglich sein.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  105. Katja

    mein bruder ist seit august 2008 verheiratet. jetzt stellte sichb raus das seine frau ihn seit oktober 2009 betrügt und das auch noch in der ehelichen wohnung. er möchte sich scheiden lassen. ist das ein grund für eine härtefallscheidung?

  106. RA Thomas von der Wehl

    @ katja

    Es könnte für einen Härtefall ausreichen. Im einzelnen muss dies der konkret im Fall beauftragte Fachanwalt für Familienrecht anhand aller Einzelheiten prüfen.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  107. Jupiler

    Sehr geehrter Herr von der Wehl,
    ich habe vor fast 2 Jahren meine Frau geheiratet und war vorher 1 Jahr mit ihr zusammen. Sie hat seit 17 Jahren eine schwere Essstörung (Bulimie). Sie arbeitet nicht, bzw. kaum und frisst von mittags an und erbricht sich dann jeweils nachts. Ich wusste von ihrer Erkrankung aber in dem letzten Jahr wurde es immer schlimmer. Wir werden Privatinsolvenz anmelden müssen und waren schon bei der Schuldnerberatung. Sie gibt bei 1700 Euro Gehalt ca. 30 Euro jeden Tag für Lebensmittel aus, die sie für ihre Sucht braucht. Vor einem halben Jahr bin ich schwer erkrankt und hatte einen Selbstmordversuch (schwere Depressionen). Das wurde wohl durch ihre Essstörung und den damit verbundenen emotionalen Verletzungen und finanzielen Schwierigkeiten ausgelöst.
    Ich kann nicht länger mit ansehen, wie sie sich selbst zerstört und strebe eine Härtefallscheidung an. Wenn ich ihr Unterhalt bezahlen müsste würde ich mich ja weiterhin zum Mittäter machen, weil sie davon ihre Krankheit finanziert, oder? Ich habe ihr mehrmals nahegelegt sich in einer Klinik therapieren zu lassen. Ihre Psychologin hat das auch gesagt. Sie macht es aber nicht.
    Welche Aussichten auf eine Härtfallscheidung habe ich?
    Vielen Dank

  108. Marco

    Hallo …
    Am 02.06. dieses Jahres hat meine Frau die gemeinsame Wohnung, mich und unsere gemeinsame 6-jährige Tochter ohne einen Hinweis noch einer Begründung verlassen und hat sich seitdem auch nicht mehr gemeldet. Eien Vermisstenanzeige bei der Polizei ergab mnach einer Woche, dass meine Frau wohl bei jemanden anders sich aufhält, diesen Aufenthaltsort aber nicht bekannt geben möchte und auch nicht vor hat, in der nächsten Zeit wieder zu uns zurückzukehren. Auf grund der Einzelverbindungsnachweise Ihres Handys kann man davon ausgehen, dass ein Kontakt zu der dritten Person bereits seit Ende April besteht. Welche Chancen habe ich auf eine schnellstmögliche SCheidung und auf das alleinige Sorgerecht unserer Tochter ???

  109. RA Thomas von der Wehl

    @ marco

    die Familiengerichte sind mit Härtefallscheidungen sehr zurückhaltend. Sie sollten den konkreten Fall mit einem Fachanwalt für Familienrecht besprechen. Ich kann die Erfolgsaussichten so nicht beurteilen.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  110. Birgit

    Hallo,

    nach 10 Jahren Ehe will ich mich nun endgültig von meinem Ehemann scheiden lassen.
    In der Ehe erkrankte mein Mann an einer schweren Depression und wurde deswegen auch stationär behandelt. In dieser Zeit lernte ich einen neuen Mann kennen, jedoch habe ich dies beendet und unserer Ehe noch eine Chance gegeben. Doch seitdem durchlebe ich einen Alptraum.
    Mein Mann hält es mir nach über 5 Jahren immernoch vor, in regelmäßigen Abständen flippt er dann immer richtig aus, beschimpft mich auf´s übelst, droht mir und wird auch handgreiflich. Das auch obwohl meine Töchter mit im Raum sind, die dann mit ansehen müssen wie ihr Vater auf mich einschlägt und mich mit dem Stuhl gegen die Wand haut. Oft hatte ich danach starke Schmerzen und blaue Flecken doch mich nie getraut mich an einen Arzt zu wenden der mir dies bestätigt. Mein Mann ist sehr agressiv deswegen habe ich auch Angst vor einer Trennung, Worte wie er wird die Tür einschlagen oder mich umbringen setzen mir doch schon sehr zu.
    Die einzigen Zeugen die ich jedoch habe sind meine beiden Töchter (20 J. und 13 J. )
    Wäre denn in meinem Fall eine Härtefallscheidung möglich und gibt es Mittel und Wege das mein Mann die gemeinsame Wohnung verlassen muss? Denn freiwillig wird er wohl nie gehen und ich verzweifel langsam an der Situation, genauso wie meine beiden Töchter die oft in Angst leben das mir etwas passiert.

    Ich hoffe auf eine schnelle Antwort.

    Mit freundlichen Grüßen!

  111. RA Thomas von der Wehl

    @ birgit

    die geschilderten Vorgänge würden sicherlich für eine Härtefall Scheidung ausreichen, sie müssen jedoch im Bestreitensfalle erwiesen werden. Ob die eigenen Kinder als Zeugen geeignet sind, müssen Sie selbst beurteilen. Offensichtlich besteht diese Situation aber seit längerem und ich würde daher raten, ein Scheidungsverfahren (ohne Härtefallantrag) in die Wege zu leiten.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  112. Angelina

    Mein Mann hat sich nach nur 8 Monaten Ehe im Januar 2010 von mir getrennt, unsere gemeinsame Tochter war damals erst 10 Monate alt. Sein Grund: er hat sich “entliebt” und keinerlei Gefühle für mich. Eine andere Frau hätte aber damit nichts zu tun, er hätte niemanden. Er hat immer wieder beteuert und versichert, dass er keine andere hat. Wir arbeiten zusammen in einer Firma – ich arbeite noch Teilzeit in Elternzeit – was es nicht gerade einfacher macht. Jetzt habe ich herausgefunden, dass er mit einer gemeinsamen Arbeitskollegin ein Verhältnis hat – angeblich erst seit unserer Trennung, aber ich vermute auch schon davor – und er hat sie auch noch geschwängert! Ich habe mich sofort krankschreiben lassen, ich kann momentan nicht arbeiten gehen, da ich die beiden zusammen nicht sehen will! Da wir im Mai 2010 erst ein Jahr verheiratet waren, müssten wir bis Mai 2011 warten und das will ich auf gar keinen Fall! Kann ich mich früher scheiden lassen?

  113. RA Thomas von der Wehl

    @ angelina

    wenn Ihr Mann tatsächlich mit einer anderen Frau ein Kind bekommt, wäre dies wohl ein Härtegrund. Sie sollten Einzelheiten aber mit einem Fachanwalt für Familienrecht besprechen. Sollten Sie eine Empfehlung wünschen, bräuchte ich den gewünschten Kanzleisitz des Anwaltes.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  114. Katja

    Nach nur 1,5 Jahren Ehe habe ich mich im Mai von meinem Mann getrennt, da die Ehe aufgrund seines Verhaltens für mich nicht mehr tragbar war (er ist pc-süchtig, mir gegenüber mehrfach verbal ausfallend geworden, Geschlechtsverkehr hat seit Monaten nicht mehr stattgefunden und jegliche Körperhygiene war ein Fremdwort für ihn). Nun bin ich seit Beginn des Trennungsjahres im Mai mit einem neuen Partner zusammen. Wir möchten gerne alsbald ein Kind bekommen. Was würde passieren, wenn eine evtl Schwangerschaft oder sogar die Geburt noch vor der rechtskräftigen Scheidung bzw. noch im Trennungsjahr eintreten würde? Welche Möglichkeiten hätte ich, in einem solchen Fall das Trennungsjahr zu verkürzen und die Scheidung früher zu erwirken? Wie sähe es mit dem Vater des Kindes aus? Bestünde die Gefahr, dass er “keine Rechte” an dem Kind hätte, weil ich offiziell noch mit einem anderen verheiratet bin? Mein Noch-Ehemann und ich haben im übrigen zwei Anwälte und es besteht derzeit ein “Rosenkrieg” zwischen uns bezüglich Unterhalt und sonstigen Zahlungsverpflichtungen, denen er nicht nachkommt.

  115. Alexandra

    Sehr geehrter Herr von der Wehl,
    ich habe mich im November 09 von meinem Noch-Mann getrennt, weil sein Alkoholkonsum und seine Wutanfälle nicht mehr zu ertragen waren für mich und die Kinder (2 aus erster Ehe/2 mit ihm). Im April 2010 offenbarte mir meine “große”, dass “er” sie jahrelang missbraucht hat. Ich habe sofort Anzeige erstattet. Im Nachhinein stellte sich auch heraus, dass “er” meine Tochter und mich mit einer Geschlechtskrankheit angesteckt hat. (Chlamydien)
    Ich habe die Härtefallscheidung beantragt. Seine eigene Tochter (6 Jahre alt) will seinen Namen nicht mehr tragen, da sie des öfteren DABEI war, als er es getan hat. Ich war, wie die Kinder sagen arbeiten in der Zeit oder “er” hat es nachts gemacht, wenn ich geschlafen habe. “Er” hat meinen Sohn auch wohl geschlagen und bedroht, wenn er ihn verraten würde, würde er ihm beide Beine brechen und solche Sachen. Seine 6-jährige Tochter litt bis zu unserer Trennung an selektivem Mutismus, der jetzt so gut wie weg ist, außer es geht um “ihn”. “Er” hat mich verklagt auf Umgangsrecht. Der Richter hat einen Gutachter bestellt, bei dem ich auch war, aber “er” hat seinen Termin nicht wahr genommen. Ich hatte gemerkt, dass mit den Kindern etwas nicht stimmt, darum ließ ich sie im SPZ untersuchen, aber auch dort war nichts von all dem raus gekommen. “Er” hat die Kinder wohl dermaßen eingeschüchtert…
    Nun meine Fragen:
    1. Wie sieht meine Chance auf eine Härtefallscheidung aus und wie lange dauert sowas? (Jeder Tag mit seinem Namen ist fast unerträglich)
    2. Wird er Chancen auf Umgang haben? (Die 6-jährige von “ihm” versteckt sich sogar, wenn sie ihn auf der Straße sieht)
    3. Werde ich den beiden gemeinsamen Kindern MEINEN MÄDCHENNAMEN geben können?
    4. Habe ich Chancen auf das alleinige Sorgerecht?
    Vielen Dank im voraus…

    Alexandra

  116. Alexandra

    Nachtrag: meine “große” ist 11 Jahre alt und angefangen hat das wohl, als sie 7 war. Sie kann (und will) sich auch nicht mehr genau erinnern, wann das anfing

  117. kader

    hallo und guten tag,herr anwalt.
    bin seit 16 jahren verheiratet,2 kinder.mein mann ist aus der türkei und kam zwecks familienzusammenführung nach deutschland.
    er arbeitet.und wir haben auf raten ein eigentumwohnung gekauft.
    nur das miteinander sprechen geht nicht,er rastet aus und wird gewalttätig.
    auch seit 1 jahr kein sex haben wir.
    er droht mir manschmal oder beleidigt meine würde..
    endlich habe ich den mut zur scheidung,aber ich möchte kein 1 jahr versöhnungsjahr.
    reicht mein fall für härtefallscheidung??

  118. antonia

    Hallo Herr Anwalt !

    Ich bin über 9 jahre verheiratet. Mein Mann trinkt viel und war über Jahre kokainabhängig.
    Er hat aber nie eine Therapie gemacht. Mit Alkohol versuchte er allein aufzuhören. Bis jetzt leider erfolglos. Also alles dreht sich im Kreis.
    Falls ich eine “schnelle” Scheidung möchte, da ich mir auch nicht sicher bin, was er im Trennungsjahr noch veranstalten kann, wie soll ich beweisen, dass er alkoholabhängig ist ?
    Reicht z.B. die Erkrankung, die vom Alk.missbrauch verursacht wurde, wegen der er im KH war ?
    Die Nachbaren kriegen natürlich auch die Streite mit, er beschimpft mich mit letzten Worten. Aber ich würde lieber auf ihre Zeugensaussagen verzichten..

  119. RA Thomas von der Wehl

    @ antonia

    eine Härtefallscheidung wegen Alkoholmissbrauch ist von vornherein kritisch zu betrachten. Der Alkoholmissbrauch wird bei uns als Krankheit angesehen. Nur wenn ein Alkoholkranker sich standhaft weigert eine Therapie zu machen, kommt überhaupt eine Härtescheidung in Betracht. In der geschilderten Situation würde ich davon abraten und das Trennungsjahr durchlaufen.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  120. RA Thomas von der Wehl

    @ kader

    Wenn Sie die Gewaltanwendungen beweisen können, kann dies für eine Härtescheidung ausreichen. Kritisch wird es aber dann, wenn diese Gewaltsattacken immer wieder geschahen und sie dennoch weiterhin mit ihrem Mann zusammengelebt haben. Es ist in jedem Falle schwierig. Ich würde dazu raten, das Trennungsjahr zu durchlaufen.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  121. RA Thomas von der Wehl

    @ alexandra

    Sie werden einen Anwalt haben und ich bitte, dass Sie diesem Anwalt ihre Fragen stellen. Mit den wenigen Informationen kann ich keine seriöse Einschätzung der voraussichtlichen Entwicklung geben.

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  122. Thorsten

    Meine Frau hat mich mit unserer Tochter verlassen und ist nach Indonesien gezogen. Waren gerade im Anerkennungsverfahren für unsere dort adoptierte Tochter. Meine Frau ist Deutsche. Wollte eine Lösung finden, jedoch wurde ken Vorschlag auch nur erwägt. Sie hat die Konten geleert, Dispos ausgenutzt bis zum Limit. Bin weder fremdgegangen noch habe ich Gewalt angewendet, nur zuviel gearbeitet.
    Da eine Ehe nun ausgeschlossen ist, würde ich gerne die Scheidung so schnell wie möglich durchführen und frage mich ob ein Härtefall vorliegt?

  123. Stefan

    Hallo,
    Meine Frau und ich sind seit 2005 verheiratet und haben eine 5 jährige Tochter. Ich habe mich im April 2010 von ihr getrennt. Ich habe nun ein Schreiben des Judendamtes bekommen, das ich persönlich vorstellig werden soll. Bei meinem Termin wurde mir dann mitgeteilt, das meine Frau mich beschuldigt, meine Tochter sexuell belästigt zu haben. Das dies eine Lüge ist, habe ich den Beamten wohl auch energisch mitgeteilt. Das hat die Beamten aber wohl nicht so interresiert. Sie würden jetzt wohl gegen mich ermitteln. Das diese Angaben meiner Frau frei erfunden sind, muß ich wohl nicht noch extra sagen. Würde dies für eine Härteallscheidung ausreichen???

  124. RA Thomas von der Wehl

    @ stefan

    Es ist immer wieder feststellbar, dass Ehefrauen aus verschiedensten Gründen die unwahren Behauptungen aufstellen, der Kindesvater habe das Kind sexuell angegriffen.

    Für eine Härtefallscheidung reicht dies dann, wenn das Verfahren eingestellt wird und die Schuld des Vaters nicht belegt werden kann.

    In ihrem Falle würde ich jedoch vorschlagen das Trennungsjahr abzuwarten, da Sie ohnehin nicht damit rechnen können, in der derzeitigen Situation kurzfristig geschieden zu werden.

    Scheidung tut weh

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24

    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

    Für Info`s klicken Sie auf den Warentrenner

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  125. RA Thomas von der Wehl

    @ thorsten

    ob die Kindesmutter überhaupt berechtigt war, mit dem Kind nach Indonesien zu gehen, wäre gesondert zu prüfen.

    Ich halte von einer Härtefallscheidung nicht sehr viel, zumal durch die Tatsache, dass die Ehefrau nunmehr im Ausland lebt, ohnehin mit erheblichen Zeitverzögerungen durch Zustellungsproblematiken zu rechnen ist. Meist ist bist zum Zeitpunkt der Zustellung des Scheidungsantrags an die Gegenseite in solchen Fällen bereits das Trennungsjahr abgelaufen.

    Scheidung tut weh

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24

    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

    Für Info`s klicken Sie auf den Warentrenner

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  126. Paula

    Habe mich vor 5 monaten von meinem Mann getrennt und bin mit den Kindern auch umgezogen. Stecke jetzt in einer neuen Beziehung und bin von meinem neuen Lebensgefährten auch schwanger.
    Wir beide möchten aber auf keinen Fall das mein ex als Vater eingetragen wird noch das das kind den Familiennamen von meinem Ex hat.
    Ist hier eine härtefallscheidung möglich?
    Desweiteren zahlt mein noch ehemann auch keinen unterhalt sondern ich bekomme unterhaltsvorschuß. Vom gehalt her könnte er zahlen nur er und sein Anwalt zögern es immer wieder hinaus.
    Er kümmert sich auch nicht um die eigenen gemeinsamen Kinder wenn es um schulsachen geht die zu kaufen sind, usw.

  127. RA Thomas von der Wehl

    @ paula

    wenn jemand eine Härtefallscheidung beantragt, müssen die Härtefallgründe in der anderen Person liegen. Hier ist es aber umgekehrt. Sie sind von einem anderen Mann schwanger, so dass allenfalls ihr Mann eine Härtefallscheidung einreichen könnte. Allein die Tatsache, dass er möglicherweise nicht oder nicht ausreichend Unterhalt zahlt, reicht für eine Härtefallscheidung nicht.

    Scheidung tut weh

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24

    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

    Für Info`s klicken Sie auf den Warentrenner

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  128. Tamara

    Kann ich eine Härtefallscheidung anstreben wenn mein Mann Mich betrogen hat, ich ihm zwar verziehen habe aber seit dem nichts mehr so ist wie vorher?Wir haben keinen Geschlechtsverkehr mehr und nun hat er auch noch trotz 5 Jahren Bewährung wegen Einbruchs sein Auto mit 1,6 Promille gegen eine Ampel gefahren. Die Kosten die jetzt entstehen will ich als Frau niocht mittragen müssen zumal wir mitlerweile schon seit 7 Monaten getrennt leben und er mir und unserem Sohn Unterhalt zahlt.
    Er arbeitet in einem lebensgefährlichen Beruf, wir haben keine Unfallversicherung und ich habe Angst das falls ihm etwas zustößt ich seine ganzen Schulden abtragen muss.
    Bekomme ich damit eine Härtefallscheidung durch?

  129. CLAUDIA

    hallo ich habe meinen mann mehrmals betrogen und warscheinlich sind daraus 2 kinder entstanden ich habe es ihm gesagt und wir haben die erste zeit auch noch wie früher zusammen gewohnt dann ist er am vor ca 5 monaten auszegogen in eine eigene wohnung und die vaterschaftsanfechtung eingereicht nun sagte er mir das er eine härtefall scheidung machen will wir sind regelmäßig bei ihm zuhause und haben auch noch geschlechtsverkehr kommt er mit der härtefallscheidung durch?

  130. CLAUDIA

    kann ich diese härtefallscheidung auch ablehenen ?

  131. Sebastian

    Vielleicht kann mir ja jemand helfen da ich echt in einer Zwickmühle stecke. Meine Frau leidet laut Psychiater seit Ihrem 15´ten Lebensjahr unter einer schweren Depression. Nach nur einer Woche nach kennenlernen wurde Sie schon schwanger. Die ganze Schwangerschaft war geprägt von Problemen und der Tatsache das Sie eingeschlossen in dunklen Räumen lag. Das Kind war da und die Probleme gingen soweit weiter das sie für 6 Wochen in eine Mutter-Kind Kur in eine Psychatrische Anstallt überwiesen wurde. Ihre Familie die jegliche Depressionen verleugnet gibt für alle Schwierigkeiten und Ausraster mir die Schuld. Wüste beschimpfungen und Drohungen wurden dabei ausgesprochen. Größtes Problem an der Sache ist ausserdem das wir im Elternhaus wohnen. Die Eltern nahmen dabei auch keine Rücksicht auf die eigene Wohnung und betratten diese wann auch immer Sie wollten.
    Nachdem wir nun beschlossen haben aus zu ziehen kam es gestern zum Eklat. Weil wieder mal nichts wie abgesprochen erledigt war wurde ich natürlich auch etwas sauer und mürrisch. Mein Frau die mit Kritik (egal in welcher Form) nicht klar kommt fing wieder an zusammen zu brechen. Dies ging erneut dazu über das Sie zum Messer griff und mit Selbstmord drohte. Anschließend griff Sie zum Tablettenschrank und leerte eine Dose Tabletten. Was genau es war konnte ich nicht sagen. Als anschließend Ihr Bruder kam um vom Hänger die bereits ausgeladenen Möbel wieder runter zu holen kam es erneut zu totel Eskalation. Auf die Frage von ihm was passiert sei und meiner Antwort das ich mich nicht in´s Gesicht spucken lasse hat er völlig die Kontrolle verloren. Mit der begründung das ich seine Schwester kaputt mache weil sie bis vor unserem Kennenlernen gesund war würgte er mich das mir schwarz vor Augen wurde und ich die Treppe rückwärts herunter viel. Nach erneutem aufstehen schlug er mich so ins Gesicht das die Augenbraun anschwoll, die Nase blutete und die Lippe aufplatzte. Anschließend sprach er gegen mich und meinen Bruder der beim Umzug half mehrere Morddrohnungen aus. Er würde uns finden und kalt machen. Da er schon mehrere Anzeigen wegen Körperverletzung hatte und ausserdem aus Rumänin stammt bin ich mir nicht sicher in wie weiter er sich unter Kontrolle hat. Diese Drohnung haben meinen Bruder soweit verunsichert das dieser sich weigert weiterhin Kontakt zu dieser Familie zu haben oder auch jemals wieder dieses Haus zu betretten. Habe ich mit diesen Fällen die Chance auf eine Härtfallscheidung??? Ich selbst war immer ein Lebenslustiger Mensch und muss mir aber des öftern sagen lassen das ich gar nicht mehr gut aussehe. Nervlich am Ende und körperlich fertig bräuchte ich nun einen Rat was man machen kann und was Sinn macht.

    Danke im Voraus

    Sebastian

  132. anger

    was ist wenn ein Härtefallantrag durchgeht und der Ehepartner zum Termin nicht erscheint?Wird trotzdem geschieden oder muß man dann das Trennungsjahr abwarten.?Wie lange dauert es vom Brief des Amtgerichts über mögliche Sorgerchtauskunft( wenn schon alle schon erledigt sind) bis zur Terminvergabe?

  133. RA Thomas von der Wehl

    @ sebastian

    ich denke nicht, dass eine Härtefallscheidung ihr Problem lösen kann. Im Moment ist wohl eher die Familie Ihrer Frau und nicht ihre Frau selbst an der Eskalation schuld.

    Scheidung tut weh

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24

    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

    Für Info`s klicken Sie auf den Warentrenner

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  134. RA Thomas von der Wehl

    @ anger

    im 1. Termin bei Nichterscheinen der Gegenseite wird noch nicht geschieden. Das Gericht wird wahrscheinlich kurzfristig einen neuen Termin anberaumen und der Gegenseitezwangsgelder androhen, falls sie nicht erscheint. Erscheint sie dann wiederum nicht, wird das Gericht wahrscheinlich scheiden. Dies hängt immer vom einzelnen Richter ab.

    Die 2. Frage kann ich nicht beantworten. Auch dies ist individuell sehr vom einzelnen Richter und von dem Gericht abhängig.

    Scheidung tut weh

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24

    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

    Für Info`s klicken Sie auf den Warentrenner

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  135. Jens

    Hallo,

    ich bin seit Anfang Mai 2010 verheiratet, und leide seit Ende April 2010
    unter einen ” Burn Out “. Im Laufe der Behandlung wurde festgestellt,
    das meine Krankheit Berufliche und Private ( Ehefrau ) Ursachen hat.

    Kann ichwegen dieser Krankheit, eine Härtfallscheidung beantragen ?

    Gruß

    Jens

  136. RA Thomas von der Wehl

    @ jens

    Ich vermute, diese Begründung wird für eine Härtefallscheidung nicht ausreichend sein.

    Scheidung tut weh

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24

    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

    Für Info`s klicken Sie auf den Warentrenner

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  137. RA Thomas von der Wehl

    @ claudia

    ich hätte große Bedenken, dass ein Härtefall Antrag des Ehemannes durchgeht.

    Scheidung tut weh

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24

    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

    Für Info`s klicken Sie auf den Warentrenner

    bartenbach_warentrennstab.jpg

    liegen Sie

  138. dali

    Sehr geehrter Herr von der Wehl,
    mein getrennt lebender Ehemann stammt aus einem nordafrikanischen Land.
    Er hat mich 8 Jahre behandelt wie ein Stück Dreck, er hat nie gearbeitet, gepöbelt, kein Intimverkehr, mich verprügelt, mich eingesperrt…Er hat mir auch meine Kinder entzogen ins Ausland Die befinden sich in seinem Land jetzt.Fast 2 Jahre mit ihm.
    Er hat hier einen Haftbefehl, der bis 2012 gültig ist.
    Mein Anwalt hat einen Antrag auf Härtefallscheidung gestellt,da es für mich unmöglich ist weiter mit ihm verheiratet zu sein ist.
    Ausserdem habe ich als geschiedene Ehefrau grössere Aussichten in dem Land meines Mannes, die Kinder wieder zu bekommen.
    Er erpresst mich Visum gegen Kinder.
    Ausländerbehörde sagt den wollen wir (verständlicherweise) nicht mehr hier haben.
    Das Familiengericht hat interne Umstellungen vorgenommen und somit hat eine neue Richterin meine Akte auf den Tisch bekommen.
    Diese möchte jetzt meinen EX in seinem Heimatland anhören lassen. Das ist für mich reiner Hohn. Denn das dauert noch mal mindestens 6 Monate wenn nicht länger.
    Meine Kinder sind mittlerweile 7, 5, und fast 4 jahre alt.
    Sie sprechen perfekt arabisch und wenn sie noch länger da bleiben dann wird es immer schwieriger mit der Rückführung.
    Mein Anwalt ist verstorben, den neuen Anwalt meines Vertrauens kann ich noch nicht um Rat fragen, da von der Anwaltskammer ein Vertreter gestellt wurde.
    Alles sehr kompliziert und lang geworden .
    Vielen Dank für Ihre Zeit!!
    viele Grüße Dali

  139. dali

    ups jetzt habe ich glatt die Frage vergessen zu stellen :( Kann ich mich auch ohne Anhörung meines EX scheiden lassen??
    Danke !

  140. RA Thomas von der Wehl

    @ dali

    das Gericht ist Herr des Verfahrens und bestimmt, welche prozessualen Maßnahmen notwendig sind. Das Gericht bewegt sich mit der verlangten Anhörung auf dem Boden des Gesetzes und dagegen werden Sie nichts machen können.

    Scheidung tut weh

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24

    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

    Für Info`s klicken Sie auf den Warentrenner

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  141. Najib

    Sehr geehrter Herr von der Wehl
    ich bin eine ausländerische student habe ich vor 7 monate eine türkische ststangehörischkeit mädschen geheiratet in Denimark wegen angst von ihre Eltern weil sie von ihre Eltern haus abgeheaun nach 4 monate heirat ist sie zur Frauenhaus abgehauen und dann habe ich erfahren dass sie mich nur ausgenutz um zu heiraten damit sie frei leben und ihre famlie sic in rohe lässt, jtz sind wir seit 3monate getrennt und ich habe eine neu freundin und ich wollte sie heiraten kann ich als härttfall antragen meine ex liebt in mioment in frauenhaus und wir haben kein kinder

  142. RA Thomas von der Wehl

    @ najib

    ein Härtefallantrag wird sehr schwer durchgehen. Sie müsste alle ihre Behauptungen beweisen können,was sicherlich sehr schwierig sein wird.

    Scheidung tut weh

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24

    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

    Für Info`s klicken Sie auf den Warentrenner

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  143. Alessa

    Guten Tag.

    Meine Frage bezieht sich auch auf die Vorraussetzungen für eine Scheidung mit Härtefallregelung.
    Fakt ist er trinkt. Letzte Woche wurde ich körperlich angegriffen (Blutergüsse + Würgemale von der Polizei dokumentiert) unter Alkoholeinfluß (2,39 Promille) und ihm wurde vorläufig der Kontakt zu mir verboten.
    Nun habe ich die Verlängerung beim Familiengericht beantragt, die über die von der Polizei ausgesprochene Kontaktaufnahme zu mir untersagt weiter fortgesetzt wird, da ich weiterhin Angst habe.

    Da er mich innerhalb der Ehezeit bestohlen hat (ohne mein Wissen Schmuck von mir versetzt um sich Alkohol zu besorgen, Geld entwendet) möchte ich mich scheiden lassen. Da von meiner Seite aus jegliche Grundlage für eine vertrauensvolle Basis fehlt.
    Muß ich das Trennungsjahr einhalten, oder besteht die Möglichkeit schon früher?

    MfG und bestem Dank

  144. Benny

    Sehr geehrter Herr Wehl,
    Ich bin nun etwas über ein Jahr mit meiner Frau Verheiratet und seit dem 1.08 getrennt.
    In dieser zeit führte diese 2x eine Lebensgemeinschaft 2 verschiedenen Männern.
    Hinzu kommen sämtliche verhältnisse nach auszug diese belaufen sich laut meinem wissen auf 5 an der zahl…
    Ich habe 2 Kleine kinder mit ihr die bei mir leben und meine frage ist nun ob alleine diese gründe reichen um eine Härtefallscheidung durchzusetzen

    Danke

  145. Anke

    Hallo Benni,

    Du bist über ein Jahr mit ihr verheiratet und seit dem 1.08 getrennt. Das versteht man irgendwie nicht.
    Solltest Du ein “Jahrzehnt” gemeint haben und ihr euch im Januar 2008 getrennt haben, dann wäre doch euer Trennungsjahr schon lange rum und Du könntest ganz normal die Scheidung einreichen.
    Oder nicht Herr von der Wehl?
    Gruß
    Anke

  146. HSV

    Moin herr von der Wehl!

    Meine frau hat sich nach 10 ehejahen von mir getrennt . Wir haben 1999 geheiratet und 4 gemeinsame kinder welche in mit mir weiterhin im ehelichen haus wohnen.
    Sie ist anfang 2009 in unseren wohnwagen gezogen und lebt seid dem dort .
    Ich möchte nun die scheidung einreichen weil wir beide neue partner haben !
    Ich bekomme keinen unterhalt für die gemeinsamen kinder von ihr und habe auch rechtlich keine handhabe gegen sie da sie noch in unserem haus gemeldet ist .
    hinzu kommt das sie im ausland arbeitet und ich jedes jahr ihr gehalt mit versteuern muß, obwohl ich keinen pfennig sehe .
    Besteht für uns die möglichkeit einer schnellen scheidung?

    gruß

    NUr der HSv

  147. RA Thomas von der Wehl

    @ hsv

    wenn das Trennungsjahr abgelaufen ist (sehe ich so) und der Versorgungsausgleich z.B. notariell ausgeschlossen wird, könnten Sie in 6 – 8 Wochen geschieden sein. Bei Bedarf klicken Sie unten

    Scheidung tut weh

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24

    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

    Für Info`s klicken Sie auf den Warentrenner

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  148. Kerstin

    Hallo,

    ich lebe seit ca. 2 Monaten in Trennung von meinem Mann mit meinem neuen Lebenspartner zusammen. Mein Mann und ich waren 3 Jahre verheiratet.
    Die Gründe für die Trennung sind uns beiden klar. Mein neuer Lebenspartner und ich möchten ein Kind und ich bin wahrscheinlich schon schwanger und wir möchten gerne heiraten ob schwanger oder nicht ist in der Hinsicht egal. Wie sieht es da mit einer Härtefallscheidung aus?

    LG Kerstin

  149. RA Thomas von der Wehl

    @ kerstin

    hier ist kein Härtefallgrund erkennbar.

    Scheidung tut weh

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24

    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

    Für Info`s klicken Sie auf den Warentrenner

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  150. rose

    Sehr geehrter herr Wehl,

    ich würd gern wissen für ein Freund ob es für ihn eine Härtefall ist :Er ist seid 11 Jahren verheiratet ,dazu muss ich sagen sie leben noch zusammen da er noch nicht die Kraft oder Mut für den entgültigen Strich zu ziehengefunden hat,er versucht nu mehr wie 5 jahre mit seiner Frau immer wieder zu reden da die 5 kinder zusammen haben und da einiges im argen liegt und nicht so läuft wie es sein sollte oder auch die Ehelichenpflichten wie geschlechtsverkehr sind so gut wie gar nicht vorhanden Streitigkeiten stehen an der Tagesordnung Eifersucht und Unterdrückung spielen eine sehr große Rolle.Das Verbote kommen wie Freunde Kontakte Kontroll anrufe weibliche Freunde nur mit begleitung sei es durch ein weiteren freund oder eines der Kinder.Aber im gleichzug darf sie alles wenn es nicht so läuft wie sie es möchte ist der streß vorprogrammiert.Das meiste läuft über den psycho. Mittlerweille ist er ziemlich am ende mit seinen Nerven das meiner Meinung nach die Gesundheit bei ihm gefärdet ist.
    Es sind noch viele punkte was jetzt zu viel wäre aber wäre das ein Härtefall mit den genannten punkte ?

  151. Petra

    Sehr geehrter Herr Wehl,
    mein Mann geht ständig fremd, auch heute war er wieder in einem Bordell. Ich möchte die Scheidung einreichen. Mein Problem ist, dass mein Mann einen Aufhebungsvertrag unterschrieben hat und erst im Febr. 2012 eine ziemlich hohe Abfindung bekommt. Diese geht auf sein Bankkonto, auch die Gehälter, worauf ich aber keinen Zugriff oder Einblick habe. Was muss ich tun, damit mein Mann nicht seine Konten leerräumt, auch Depots, und ich dann leer ausgehe. Danke, mfG

  152. RA Thomas von der Wehl

    @ rose

    das sind keine Härtefallgründe

    Scheidung tut weh

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24

    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

    Für Info`s klicken Sie auf den Warentrenner

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  153. RA Thomas von der Wehl

    @ petra

    wenden Sie sich an einen FA für Familienrecht, der kennt die Wege das Geld zu sichern.

    Scheidung tut weh

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24

    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

    Für Info`s klicken Sie auf den Warentrenner

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  154. Eve

    Ich bin nun seit 2 Monaten verheiratet. Lebe mit meinem Mann noch nicht zusammen, er lebt noch im Ausland und ich in Deutschland. Wir haben noch nie zusammen gelebt und vor der Ehe bestand die Beziehung auch erst 6 Monate. Jetzt habe ich herausgefunden, dass er mich nur geheiratet hat, um eine Aufenthaltserlaubnis in Deutschland zu bekommen. Er war der peferkte Mann und hat sich innerhalb weniger Tage komplett veraendert (von anderen auch zu bezeugen), angefangen damit, dass er den Sex verweigert hat, schreit mich nurnoch an, beleidigt mich, schlaegt mich…
    Ist dies ein Haertefall? Wie lange wuerde die Scheidung dauern und wie viel kostet mich das? Ich moechte ihm ungern ermoeglichen, nur weil ich mich reinlegen lassen habe, nach Deutschland kommen zu duerfen.

  155. r

    154:
    Gehn Sie vorsorglich zur Ausländerbehörde und Schildern diesen Fall.
    Dort wird ihnen geholfen und die wissen was zu tun bleibt.
    Es ist eine beliebte Masche.

  156. andrea

    Halle Herr van der Wehl!

    Mein Mann und ich leben seit 5Wochen in getrennten Wohnungen,er hat auch kein Schlüssel für unsere Wohnung und gestern Nachmittag ist er dann in die Wohnung eingebroche als ich nicht zuHause war ich wurde dann angerufen bin dann auch nach Hause gefahren und hab die Polizei gerufen,Meine Frage wäre jetzt ob das ein Grund für eine Härtefallscheidung wäre?Er bedroht auch mein neuen Partner.

  157. RA Thomas von der Wehl

    @ andrea

    ich befürchte, dieser Sachverhalt wird für eine Härtescheidung noch nicht ausreichen. Unsere deutschen Familiengerichte sind in diesem Bereich extrem vorsichtig. Ich selbst habe in meiner gesamten Laufbahn noch keine einzige Härtefallscheidung vor Ablauf des eigentlichen Trennungsjahres durchgebracht.

    MfG
    Thomas von der Wehl
    Fachanwalt für Familienrecht

  158. Ellena

    Sehr geehrter Herr Wehl,
    Ich lebe seit neun monaten mit meinem neuen freund zusammen und wir erwarten nun nachwuchs. er hat sein trennungsjahr nun fast hinter sich, doch seine Exfrau verweigert nun die unterschrift zum Scheidungsantrag und fordert eine verlängerung des Trennungsjahres auf drei Jahre. Für mich und meinen Freund geht im Alltag ständig alles drunter und drüber. Wir finden keine Ruhe, da sie ständig was neues will und ihre Sachen nicht abholt (haushaltsauflösung/-trennung verzögert). gibt es eine möglichkeit, die weitere Verzögerung der Scheidung zu verhindern? Den Kontakt zu meiner Familie musste ich schon abbrechen, da meine Großeltern meine Beziehung zu einem noch verheirateten Mann aus religiösen Gründen nicht dulden. Ein Aufschub der Scheidung würde für mich ein uneheliches Kind und damit gänzlicher Kontaktabbruch zu meiner Familie bedeuten.

  159. jeannette

    Hallo, ich bin seit 7 monaten mit einen Nigerianer verheiratet, leben aber schon immer getrennt, er ist nur hier gemeldet wegen der behörden, er versprach mir alles mögliche und das er mich liebt und nicht nur die Aufenthaltsgenehmigung will, aber jetzt seit einigen wochen weiß ich das er mich belogen hat und für diese deutschen Papiere. er hat mich und meine Kinder benutzt hier fuss fassen zu wollen. Kann ich diese ehe beenden mit der Härtefallscheidung? ich hoffe es, denn so ein leben ist nicht möglich wenn ich nur belogen und mißtrauen ernte.

    MfG und danke

  160. jeannette

    bitte helft mir, die lage spitzt sich immer mehr zu

  161. Bianca

    Hallo Herr von der Wehl,
    ich bin seit 08.2010 verheiratet mein Mann und ich hatten eine große Kriese in der wir auch getrennt haben, nun bin ich schwanger von einem anderen Mann mit dem ich auch zusammen sein will. Mein mann und ich haben uns jetzt getrennt, nun bin ich bereits in der 27 ssw. Kann mein Mann eine Härtefallscheidung einreichen..Ich hab ihm leider erst jetzt sagen können das er nicht der Vater des Kindes ist..
    Und wie lange würde die Scheidung dann eventuell dauern??

    Gruß

    Bianca

  162. Holger

    Sehr geehrter RA von der Wehl,
    meine Frau und ich haben am 26.10.2011 in Dänemark geheiratet. Sie ist Dipl. Sozialpädagogin und hat auch seit Jahren eine Anstellung in diesem Beruf. Ich bin selbst. Holzkaufmann. Seit einigen Wochen hat sie begonnen zu kiffen ( Gras). Gut, zu Studentenzeiten tat sie das auch. Laut ihren Angaben sagt sie, sie würde das brauchen, sie hätte soviel Stress, einfach um runterzukommen. ??? Nun konsumiert sie jeden Abend 2-3 Joints in ihrem Bett, ich bin inzwischen in ein anderes Schlafzimmer gezogen. Fakt ist, sie ballert sich abends zu und ich gucke in die Röhre. Also, ich möchte für die nächsten Jahre keine Kifferbraut in meinem Haus haben, was kann ich tun. Liegt hier schon ein Härtefall vor. Bewiesen werden könnte der ständige Konsum ( THC) im Blut oder Urin ja in jedem Fall. Für eine fundierte Auskunft wäre ich Ihnen dankbar. MfG

  163. RA Thomas von der Wehl

    @ holger

    Ich denke nicht, dass hier ausreichende Härtegründe vorliegen. Sie werden zudem die Beweisproblematik haben.

    RA Thomas von der Wehl
    Fachanwalt für Familienrecht
    info@vonderwehl.de
    0431 – 911 16

  164. RA Thomas von der Wehl

    @ bianca

    unsere Familiengerichte sind sehr zurückhaltend mit Härte Scheidungen. Es kommt sicherlich auf den einzelnen Richter an, ob dieser einer Härte der Scheidung zustimmt.

  165. RA Thomas von der Wehl

    @ jeannette

    grundsätzlich wurde dies für eine Härte Scheidung ausreichen, sie müssten es aber auch beweisen können und dort liegt das Problem.

    Thomas von der Wehl
    Fachanwalt für Familienrecht
    info@vonderwehl.de
    0431 – 911 16

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24
    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

    Für Info`s klicken Sie auf
    http://www.vonderwehl.de

  166. ayse

    Hallo ich habe am 24.09.2011 geheiratet und seit dem 04.12.2011 leben wir getrennt mein noch ehe mann hat mich belogen in dem er mich verheimlicht hat das er in einer psychien behandlung ist und er konnte auch seine männlichen pflichten nicht entgegen kommen. Kommt in diesem fall eine härtefall scheidung in betracht

  167. Elend

    Guten Tag,

    nach 11,5 Jahren Ehe bin ich vor 2 Wochen fluchtartig aus dem gemeinsam gemieteten Haus ausgezogen mitsamt unserem gemeinsamen, ehelichen Sohn.

    Grund war unter Anderem, dass mein Mann mir das Handgelenk gebrochen hat und ich nun 6 Wochen Gips tragen muss. Es ist die linke Hand ich bin rechtshändig.
    Ich wurde sofort 6 Wochen krank geschrieben – kann also meinen 400 Euro Job derzeit nicht ausführen.

    Wir sind nun bei einer netten Familie im Freundeskreis erstmal untergekommen.

    Mein Mann hat mich über 3/4 der Ehe (ging also ca. 2,5 Jahr nach Eheschließung los) permanent (mal mehr mal weniger) beleidigt, gedemütigt. Handgreiflich wurde er nicht wirklich. Aber verbale Aggression, bis hin zum TV der gegen die Wand flog etc…. einmal auch an der Hand gepackt und am Boden umhergeschleift.
    Ausgesperrt hat er mich auch einmal.

    Beleidigungen wurden auch vor beiden Kindern ausgesprochen. (es lebt im Haushalt noch eine uneheliche Tochter, 16 meines Mannes, die vor ca. 3 Jahren unbedingt lieber bei uns leben wollte und die Mutter wollte das dann auch so)

    Ich wurde finanziell oft knapp gehalten – bekam z.b. kein Haushaltsgeld. Wenn meine 400 Euro weg waren, dann hab ich auf die gemeinsame Kreditkarte eingekauft und bekam dann oft nen anschiss.

    Mein Mann verdient ausreichend Geld (ca. 4.000 Euro netto) – aber er hat als Alleinerbe Darlehnsverträge mit der eigenen Mutter von ca. 1800 Euro mtl. Belastung laufen.

    Er hat mir vor 2 Monaten gestanden, dass er 180.000 euro im Internetcasino verpielt hat während der Ehe.

    Er ist Spiel, Trink und Sexsüchtig.

    Hat sich während der Ehe in Abständen mit ca. 15 verschiedenen Frauen getroffen zum ungeschützten Sex.
    Kondome mag er einfach nicht. Das heisst er hat mich auch permanenten gesundheitlichen Gefahren ohne mein Wissen ausgesetzt.

    Ich hatte während der Ehe auch 1 Techtelmechtel mit einem anderen Mann.

    Nun droht er mir, er lässt mich am offenen Arm verhungern, ich soll mich nicht scheiden lassen, den im Todesfall bekomme ich Erbe.

    Aber ich will einfach nur noch meine Ruhe und endlich damit abschliessen. Wir waren vor ca. 2 Jahren schonmal für ein 3/4 Jahr getrennt lebend und hatten jetzt nochmals einen Versuch gestartet. Seine Alkohol und Spielsucht ist mir schon länger bekannt (aber nicht in dem Umfang) – aber in dieser Nacht habe ich von seiner Sexsucht und all den Kontakten zu Frauen erfahren.

    Meinen Sie, meine Geschichte ist ein Grund für Härtefallscheidung?

  168. yvi

    Mein schwager hat sich von seiner Frau getrennt, wohnen aber noch gemeinsam in der Ehelichen Wohnung. Die zwei haben einen gemeinsamen 3 jährigen Sohn der von anfang an bei der Oma leben muß weil die Mutter das Kind vernachlässigt und misshandelt hat. Ist das ein Grund für eine Härtefall scheidung

  169. RA Thomas von der Wehl

    @ yvi

    ich denke nicht, dass dies ein Härtefall Ist. Die Härtefälle werden von unseren Gerichten extrem restriktiv behandelt. Ich habe in meiner ganzen langen Karriere noch keine Härtefallscheidung durchbekommen und mittlerweile reiche ich sie erst gar nicht mehr ein.

    Thomas von der Wehl
    Fachanwalt für Familienrecht

    Mail: info@vonderwehl.de
    Telefon: 0431 – 911 16

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24
    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

    Für Info`s klicken Sie auf
    http://www.vonderwehl.de

  170. dada

    RA von der Wehl,
    meine Frau betrügt mich seit längerem und mir verweigert sie sich sie sagt auch sie bekommt- nimmt Geld dafür (musste auch einferstanden sein dass sie als erotikmasoese arbeitet)das ich nicht bieten kann wie kann ich sowas beweisen nachweisen sie tut eigentlich nichts was eine ehefrau tut für ihren mann wir sind 10j. verheiratet ja ich bin dumm das so lange mitzumachen aber ich kann nicht mehr bin mittlerweile auch verschuldet nur wie komme ich hier raus wie kann(muss) ich sowas beweisen
    ist das ein härtefall sie sagt auch ich soll gehn doch ich bin bankrott

  171. Nina

    Hallo,
    und zwar vor einer woche hab ich erfahren das mein Mann meinen Sohn sein Stiefsohn immer geschlagen hat als ich nicht anwesend war. Und die beiden jüngeren Kinder die von im sind hat er auch immer geschlagen. Und mir immer nachspioniert und nachgesagt das ich fremd ginge obwohl es nie einen grund gab. Jugendamt wurde informiert und dann bin ich mit meinen Kindern zuhause ausgezogen.
    Wäre die Schlägerei und die Eifersuchtsattaken einen Grund für eine Härtefallscheidung.
    LG

  172. RA Thomas von der Wehl

    @ nina

    ich denke, dass reicht nicht. Unsere Gerichte sind hier extrem zurückhaltend.

    bei Fragen wenden Sie sich an

    RA Thomas von der Wehl
    Fachanwalt für Familienrecht
    0431 – 911 16
    info@vonderwehl.de
    http://www.vonderwehl.de

  173. T.

    Hallo von der Wehl,
    ersteinmal ein Lob für Ihr Engagement hier und nun meine Frage:

    Meine Freundin ist noch verheiratet und strebt eine Scheidung an. Sie hat ein Kind, ist Ausländerin, hat aber eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung.

    In jüngster Zeit hat sich herausgestellt, dass ihr Mann sie (und Ihre Kinder) nie wirklich krankenversichert hat. In den letzten Monaten scheint er auch die seitens der Beihilfe gezahlten Summen nicht mehr an die Ärzte, die sie und ihr Kind nach einem Unfall behandelt hatten, weitergeleitet, sondern für andere Dinge ausgegeben.

    Nun gibt es Titel, Haftbefehl zur Erzwingung einer E.V. wegen mehrerer tausend Euro gegen sie (weil sie behandelt wurde und Arztrechnungen an sie und nicht an ihn gingen) und sie ist immernoch nicht krankenversichert und vermutlich werden immernoch Beihilfezahlungen abgezweigt. Sie wußte von diesen Dingen nichts, da ihr Mann die Post abgezweigt hat.

    Weder Schuldnerberatungen beraten sie, weil sie verheiratet ist und ihr Mann Einkommen hat, noch nimmt sie eine andere Krankenversicherung auf, sodass sie und ihr Kind in höchstem Risiko schweben, sofern etwas passiert.

    vor allem aber betrügt er sie also fortdauernd finanziell bzw. unterschlägt (sorry, wenn ich nicht die korrekten juristischen Termini benutze) Geld und treibt sie weiter in die Schulden.

    Dies würde ja auch alles während eines Trennungsjahres andauern.

    Denken Sie, hier wäre eine Härtefallentscheidung möglich?

    Vielen Dank,

    T.

  174. RA Thomas von der Wehl

    @ t

    ich habe da Zweifel, zumal der gesamte Sachverhalt nachzuweisen wäre und über diese strittigen Tatsachen das Trennungsjahr schnell verstrichen ist. Ich selbst berate meine Mandanten dahingehend, dass, außer bei massiver Gewalt, eine Härtescheidung meist aussichtslos ist.

    RA Thomas von der Wehl
    Fachanwalt für Familienrecht
    0431 – 911 16
    info@vonderwehl.de
    http://www.vonderwehl.de

  175. Sonne

    Sehr geehrter Herr von der Wehl,

    mein Mann und ich leben seit einem Jahr getrennt, allerdings wollten wir dies bis zu meiner Einbürgerung nicht bekannt geben. Das Trennungsjahr möchten wir jetzt als “getrennt vom Tisch und Bett” gelten lassen.
    Nun erwarte ich ein Kind von meinem jetztigen Lebenspartner und möchte, dass die Scheidung so schnell wie möglich vollzogen ist.
    Was wäre Ihre Einschätzung, haben wir bessere Chancen auf eine schnelle Scheidung, wenn wir die Schwangerschaft als Grund für eine Härtefallentscheidung angeben?

    Ich bedanke mich

  176. christin

    Hallo.also mein mann und ich haben ein gemeinsamen Sohnemann haben letztes jahr geheiratet ich dachte aus liebe aber wie sich heraus gestellt hat.nur um das gleiche Sorgerecht zu bekommen.und mich immer wieder beim Jugendamt an zurufen und zu sagen ich habe was gemacht und er ist so arm dran.nur um das sorge recht für unsern Sohn zu bekommen.ist das ein Grund für eine Härtefallscheidung. ich wollte ihn schon vor über ein Monat verlassen und dann fing es an mit den anrufen beim Amt.

  177. juürgen

    hallo, habe eine frage, habe am 28.5.2011 geheiratet und in der Hochzeitsnacht habe ich meine ehefrau mit dem trauzeugen im bett erwischt. in dem zeitpunkt war ich in der jva. nach meiner entlassung hatten wir keine gemeinsame ehewohnung.sie ist gleich mit dem trauzeugen zusammengezogen. haben nie zusammengewohnt nach der eheschliessung. kann ich härtefallscheidung beantragen?

  178. monika

    Hallo,
    ich habe mich von meinem mann getrennt und jetzt kam heraus, dass er regelmäßig sich als Frau umstylen läßt und dann auch so durch die Gegend läuft, ich finde das unzumutbar, reicht das als Härtefall?

  179. Lucy

    Sehr geehrter Herr von der Wehl,
    ich bin seit dem 01.09.2011 mit meinen (Noch-)Ehemann verheiratet. Nach den ersten zwei Monaten der Ehe fing er an Alkohol in Massen zu genießen. Im alkoholisierten Zustand hatte er sich jedoch nicht mehr unter Kontrolle wurde gewalttätig mir gegenüber und randalierte in der gemeinsamen Wohnung. Dieses Szenario wiederholte sich wöchentlich, bis täglich.
    Ich habe mich am 01.07.12 von ihn getrennt.
    Am 08.07 war ich mit einen guten Bekannten, sowie meiner Schwester als Ablenkung an die Ostsee gefahren. Als wir aus den Urlaub wieder kamen war die Wohnung in einen katastrophalen Zustand (zerstörter Couchtisch) und viele meiner Dokumente (Zeugnisse ect) zerrissen. Da er den Wohnungsschlüssel zu der Wohnung nicht rausrücken möchte
    ich jedoch erst ab 15.09 in einer Wohnung unterkomme, fühle ich bedroht, möchte somit und wegen vorhergehender Vorfälle eine Härtefallscheidung. Ist dies möglich?

    LG Lucy

  180. Anja

    hallo ich hätte mal eine frage und zwar es geht darum mein Mann trinkt jeden tag sein Bier und am Wochenende seinen Apfelschnaps und wenn er getrunken hat wird er ziemlich aggresiv und brüllt in der ganzen Wohnung rum und wir haben drei kleine Kinder und eins von den dreien ist unser gemeinsames und er hat mich auch 6 Monate lang betrogen! Ist das ein grund für eine Härtefallscheidung

  181. RA Thomas von der Wehl

    @ anja

    das wird dem Gericht wohl nicht reichen.

    Scheidung tut weh

    Bei Fragen wenden Sie sich an
    RA Thomas von der Wehl
    Fachanwalt für Familienrecht

    Telefon: 0049 431 91116
    http://www.vonderwehl.de

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24
    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

    Für Info`s klicken Sie auf den Warentrenner

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  182. RA Thomas von der Wehl

    @ lucy

    tendenziell würde ich sagen, es wird nicht ausreichen. Wenn Sie aus der Wohnung sind, hört die Bedrohungssituation auf.

    Scheidung tut weh

    Bei Fragen wenden Sie sich an
    RA Thomas von der Wehl
    Fachanwalt für Familienrecht

    Telefon: 0049 431 91116
    http://www.vonderwehl.de

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24
    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

    Für Info`s klicken Sie auf den Warentrenner

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  183. Nadine

    Guten Tag,

    mein Mann hat mich jetzt 2,5 Jahre mit Geld und Frauen betrogen, er ist schon mal wegen Betruges verurteilt worden. Er hat mir seit Jahren eine Ehe vorgespielt, da diese Ehe für Ihn mittel zm Zweck war. Wir haben aber einen Ehevertrag auf beidseitigem Verzicht unterschrieben und es sind also keine Streitfälle zu bearbeiten da dadurch alles vor der Ehe geregelt wurde. Wir wohnen seit 2 Jahren nicht mehr zusammen aber er ist noch dort gemeldet.
    Ist das ein Grund für eine Härtefallscheidung und wie hoch würden die Kosten ausfallen?
    Vielen Dank für die Antwort.

    Gruß

  184. Nadine

    zum obigen Post…
    dazu kommt das er mich mehrfach unter Druck gesetzt und bedroht hat. Es gab seit drei Jahren keine Zärtlichkeiten mehr da er sich diese bei anderen Frauen gesucht hat.
    Für eine Antwort wäre ich dankbar.
    Gruß

  185. SiMü

    Hallo!

    Meine Frau und ich sind jetzt etwas über ein Jahr verheiratet, seit einem halben Jahr macht sie mir eine heile Ehewelt vor und hat mich eigentlich in der zeit nur angelogen . Vor zwei Wochen ist sie fremd gegangen und wollte darauf hin auch die Trennung . Jetzt will sie in eine weitentfernte Großstadt ziehen ( sprich sie lässt mich und unserem 2 Jahre alten Sohn sitzen ) . Ihr verhalten in der letzten Zeit mir und auch unserem Sohn gegenüber ist sehr erschräckent geworden . Ich muss Angst haben wenn sie mit ihm allein ist . Deswegen will ich das alleinige Sorgerecht für den jungen . Ist ein psychologieches Gutachten von ihr ratsam ? Und ist unser Kind noch klein genug für eine Härtefallscheidung ? Oder was kann man sonst noch machen .

  186. Angelina

    Hallo.
    Ich habe mich vor ca. 2 Wochen von meinem Mann, nach 4 Jahren Beziehung und 2 Jahren Ehe, getrennt (ich habe schon länger darüber nachgedacht). Gründe dafür waren, dass mein Mann Alkoholiker ist und sich strickt weigert eine Entziehungskur zu machen. Um unsere 3 jährige Tochter kümmert er sich auch kaum. Er belügt mich ständig, wird verbal ausfällig, wenn ich ihn auf sein Problem anspreche. Einmal hat er (mit mir zusammen) den Versuch gestartet zum Arzt zu gehen um Hilfe zu finden. Beim Arzt musste ich immer reden. Das wars dann auch. Er hat alles, was der Arzt gesagt hat, nicht befolgt. Nachts kommt er manchmal nicht nach Hause. Und wenn er dann zu Hause ist, ist er betrunken. Ich habe oft versucht mit ihm zu reden, vergebens. Durch den ganzen Stress (und auch einer körperlichen Erkrankung) habe ich Depressionen und Schwindelattaken. Die Schwindelattaken sind laut Arzt (nach mehreren Krankenhausaufenthalten) auf den Stress und die psychische Störung zurückzuführen. Der Arzt meinte, dass ich meinen Stressfaktor beseitigen muss. Nach langen Gesprächen kam heraus, dass das Problem, die Alkoholsucht meines Mannes ist. Ich wollte ihm immer nur helfen, aber er hat nie meine Hilfe annehmen wollen und sagte immer, er würde das alleine schaffen oder er würde gar nicht so viel trinken. Zu meiner Frage. In den letzten 10 Monaten sind Schulden von beiden aufgetreten, weil wir es nicht mehr bezahlen konnten (mein Mann war zwischenzeitlich arbeitslos). Ich habe einen monatlichen Verdienst von ca. 650€ (3. Lehrjahr zur Altenpflegerin). Ist diese ganze Situation ein Grund für eine Härtefallscheidung? Und wie ist es mit den Schulden (ca. 3000€) muss ich die alleine zahlen? Ich bin gerade mal 23 Jahre alt und im Moment total verzweifelt. ich möchte ein normales Leben mit meiner Tochter. Aber ich halte es mit meinem Mann nicht mehr aus. Es schmerzt sehr ihm nicht helfen zu können und es tut mir auch leid, aber nervlich kann ich das nicht mehr mitmachen.

  187. Durin

    Hallo.. Ich bin Schwanger von meinen neuen Partner..und bin noch verheiratet(ex-Mann lebt in Ausland)
    Die Scheidung ist aber beantragt. Nun meine Frage, reicht es aus wenn mein Ex-mann mir ein schriftsück zukommen lässt das er die Vaterschaft aberkennt oder muss er wirklich dabei sein beim Jugendamt da mein ex-mann nicht das geld dazu hat mal so eben nach deutschland zukommen.Oder hat jemand ein anderen Rat für mich?

  188. Rene

    Hallo ich habe am 14.09.2012 geheiratet und meine Frau hat am 12.10.12 die Wohnungsschlösser ausgewechselt.Ich komme nicht mehr in die Wohnung.Meine Rechtsanwältin habe ich beauftragt eine sorfortige Einsweilige Verfügung zu stellen u die Ehe zu anloieren um meine Persönlichen Sachen rauszuholen.Am 20.10.12 habe ich dann den Beschluss bekommen für 90min meine Sachen zu holen.Jetzt meine Frage meine Frau hat angegeben das ich Handgreiflich gegenüber Sie und Ihrer Tochter 19 Jahre wäre beim Gericht.Am 29.10.12 ging es vor Gericht wegen der Gemeinsammen Wohnung.Da hat meine RA gesag Ihre Frau hat die Anschuldigungen gegen mich zurückgenommen.Ich habe eine eingene Wohnung und wohne 176km von meiner Frau weg.Ich möchte nur noch so schnell wie möglich geschieden werden und mein RA sagte ich müßte 1 Jahr warten.Ich habe kein vertrauen zu mein RA und es ist doch möglich die Ehe zu anolieren,da sie schwere vorwürfe gegen mich gesagt hat und ich 8 tage obdochlos war.Dann die Unterstellungen gegen mich zurückgenommen hat.Habe mit meiner Frau auch keinen kontakt und weiß nicht wie ich mich jetzt verhalten soll ? da ich ALG 1 beziehe von 731euro und ich angst habe das meine Frau sachen bestellt und ich nacher auf die Kosten sitzen bleibe.Wer kann mir da Rat geben ?
    Mfg rene

  189. Sonja

    Hallo, ich habe auch eine frage.
    Mein Freund und ich bekommen ein Kind, ich bin jetzt in der 7. SSW, mein nochmann und ich haben uns am 14.06.2012 getrennt, offiziell weiß das der anwalt auch schon weil es wegen dem unterhalt der anderen kinder per anwalt geklärt werden musste. Das trennungsjahr ist noch nicht rum, wie gehe ich jetzt vor, das ich meine scheidung auch bis zur geburt meines kindes durch habe? wir wollen beide die scheidung. Aber ich will auch das mein freund auch als vater in der urkunde steht denn es ist sein kind.
    Wäre für tipps dankbar

  190. mama1982

    hallo , habe da mal eine frage! Mein mann geht schon fast 3 jahre fremd und seid einiger zeit läuft nix mehr im bett da ich keine lust drauf habe, wir sind seid 7 jahre verheiratet und haben einen 7 jährigen sohn ! Ich habe einen eigenen minijob mit 16 std im monat und dann mache ich seinen noch mit 24 std im monat jetzt macht er terror das ich noch ein 3 job machen soll, es ist auch schon öfters mal vor gekommen das er alle elektronischen sachen kabel usw mit zu seiner vollzeit stelle genommen hat damit ich nicht ins internet kann usw ! Meine frage währe es ein grund oder nicht

  191. Toni

    Hallo
    Meine Freundin ist noch Verheiratet und lebt seit August 2012 in einem Trennung Jahr nun ist sie schwanger von mir ihr noch Mann ist vor kurzen wieder rechtlich in die Wohnung von ihr ein gedrungen und als sie in die Wohnung Kamm hat er sie mit der Faust ins Gesicht geschlagen
    Was kann sie uns wir gemeinsam als Familie tun und was bedeutet es für die Scheidung ist das ein Härtefall..??

  192. Aspha

    Möglicherweise ungewöhnlicher Fall… meine Frau ist mir gegenüber unterhaltspflichtig im Trennungsjahr.

    Sie ist schwanger (nicht von mir) und möchte das Trennungsjahr wegen Härtefall abkürzen, um aus der Unterhaltspflicht zu kommen. getrennt hat sie sich wegen Kinderwunsch (ich bin steril).

  193. Nick

    Hallo,
    ich habe vor 7 Monaten geheiratet (leider), ich hatte das Gefühl sobald er die Eheurkunde in der Hand hatte, war er sich sehr sicher das er mit mir machen konnte was er wollte. Ich brachte ein Kind mit was vor der Ehe akzeptiert wurde, nach Eheschließung wurde dies aber unerträglich es ging soweit das er mein Kind in abwesendheit von mir mit einem Schlüssel gehauen hat. Nun bin ich seit einer Woche aus der Wohnung weg aber nur mit dem nötigsten. Ich versuchte ihn anzurufen um alle anderen angelegenheiten zu klären aber er interessiert sich garnicht dafür. Er sagt immer nur er will de Ehe beibehalten. Was soll ich jetzt machen???

  194. Yvonne

    Guten Tag,

    Ich bin jetzt fast 13 Jahre verheiratet und bin absolut nicht mehr glücklich.
    Seit Jahren streiten wir jeden Abend, weil ich mehr Zärtlichkeiten und Sex haben möchte. Aber er möchte nicht. Mit zwar passiert es dann 1x im Monat oder alle zwei Monate einmal. Das ist mir zu wenig. Ich bin 38 Jahre und erwarte mehr in einer Ehe. Wir haben keine Kinder. Wäre das ein Grund zur Scheidung?
    MfG
    Yvonne

  195. RA Thomas von der Wehl

    @ yvonne

    für eine Scheidung ist kein Grund notwendig, nur ein Trennungsjahr. Wenn Sie allerdings eine Härtescheidung ohne Einhaltung des Trennungjahrs meinen, reichen die Gründe definitiv nicht.

    Bei Fragen wenden Sie sich an
    RA Thomas von der Wehl
    Fachanwalt für Familienrecht

    Telefon: 0049 431 91116
    http://www.vonderwehl.de

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24
    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

    Für Info`s klicken Sie auf den Warentrenner


  196. Silke

    Sehr geehrter Herr von der Wehl,

    mein Ehemann und ich haben uns im Januar diesen Jahres getrennt und uns vorgenommen, im Trennungsjahr herauszufinden, ob unsere Ehe noch eine Chance hat.
    Wir leben weiterhin in einer gemeinsamen Wohnung.

    Er führt nun seit mehreren Wochen eine neue Beziehung und hat diese Frau, nach meinem ausdrücklichen Untersagen, mit in die Ehewohnung gebracht. Dort hat er mit ihr geschlafen (in unserem eigentlichen Ehebett) und sie auch übernachten lassen, als ich über das Wochenende weg war. Seit diesem Vorfall ist die Ehe für mich definitiv gescheitert. Es ist für mich nicht mehr zumutbar diese Wohnung zu betreten, mich dort aufzuhalten, dort zu wohnen. Die Vorstellung, dass eine andere Frau sich in der (noch) gemeinsamen Wohnung aufhält, in der sich mein ganzes Hab&Gut befindet, ist unerträglich. Die Demütigung durch das Verhalten meines Ehemannes auch. Ich bin derzeit bei einer Freundin untergekommen und möchte so schnell es geht die Scheidung! Wir haben keine Kinder. Liegt hier ein Härtefall vor oder muss ich das Trennungsjahr abwarten?
    Vielen Dank für Ihre Antwort.
    RA im Landkreis 78532/78628

    Silke

  197. Hülya

    Hallo Herr Wehl,
    Ich habe vor 18mon.die Scheidung eingereicht.Mein noch Ehemann hat die Versorgungsausgleich nicht eingereicht.In den 18 Monaten bin kein Schritt weiter.Wie kann ich die Angelegenheit beschleunigen ?
    MFG.

  198. RA Thomas von der Wehl

    @ hülya

    gesonderte Klage auf Abgabe der VA-Formulare bzw. das Gericht anhalten, Ehemann persönlich zu laden und ihm die Leviten zu lesen. Muss der RA doch wissen!

    Bei Fragen wenden Sie sich an
    RA Thomas von der Wehl
    Fachanwalt für Familienrecht

    Telefon: 0049 431 91116
    http://www.vonderwehl.de

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24
    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

    Für Info`s klicken Sie auf den Warentrenner


  199. RA Thomas von der Wehl

    @ silke

    ein Härtefall ist sehr problematisch. Sie können aber dem Ehemann (und der neuen Partnerin) das Betreten der Ehewohnung gerichtlich untersagen lassen.

    Bei Fragen wenden Sie sich an
    RA Thomas von der Wehl
    Fachanwalt für Familienrecht

    Telefon: 0049 431 91116
    http://www.vonderwehl.de

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24
    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

    Für Info`s klicken Sie auf den Warentrenner


  200. Manfred

    Hallo, meine Frau hat mir in den Flitterwochen gestanden bis zur Hochzeit eine Affäre gehabt zu haben (vor der Hochzeit wusste ich davon nichts). Schlussendlich hat sie mich 4 Monate später verlassen und kam kurz danach mit der Affäre zusammen und ist nicht bereit mit mir darüber zu reden. Ich fühle mich um die Hochzeit betrogen, kann es mir nicht vorstellen noch länger an diese Person gebunden zu sein und wollte deshalb Fragen, ob u.U. ausreichende Gründe für eine Härtefallscheidung vorliegen?

    Vielen Dank für ihre Antwort im Voraus.

    MFG

  201. Dominik

    Guten Tag Herr von der Wehl. Ich befinde mich derzeit auch in einer recht verzwickten Familienrechtlichen Lage. Ich werde von meiner (Noch-)Frau und meinen Schwiegern an der Ausübung Sorgerechts behindert. Desweiteren untergräbt sie, völlig ohne Grund, den Kontakt zwischen meiner Tochter und mir. Sie ist während der Ehe fremdgegangen und auch 1x körperlich auf mich losgegangen. Deswegen hätte ich 2 Fragen

    -Wäre das ausreichend für eine Härtefallscheidung?
    - Können sie mir im PLZ-Bereich 91413 einen Fachanwalt für Familienrecht empfehlen?

    Vielen Dank im Voraus für Ihre Hilfe.

  202. RA Thomas von der Wehl

    @ manfred

    wenn Sie das alles beweisen können, was häufig schwierig ist, könnte es reichen. Grds. rate ich aber von Härtescheidungen ab. Ich beantrage diese schon seit Jahren nicht mehr.

    Bei Fragen wenden Sie sich an
    RA Thomas von der Wehl
    Fachanwalt für Familienrecht

    Telefon: 0049 431 91116
    http://www.vonderwehl.de

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24
    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

    Für Info`s klicken Sie auf den Warentrenner


  203. sunny67

    Ich lebe mit meinem Mann seit 17 Jahren zusammen, seit 7 Jahren sind wir verheiratet. Es war eine typische Patchworkfamilie, also gemeinsame Kinder ( rechtlich gesehen) sind nicht vorhanden, meine beiden Kinder sind erwachsen und wohnen nichtmehr in der elterlichen Wohnung. Zu seinen Kindern hat er kaum Kontakt gehabt (da die Mutter dies mit allen Mitteln verhindert hat) aber auch diese sind erwachsen. Wir haben seit ca. 1 1/2 Jahren keinen Sex, er weigert sich und ob die Gründe dafür medizinisch sind oder nicht entzieht sich meiner Kenntnis da er sich bis dato weigert darüber zu reden bzw. Gespräche in der Richtung gipfelten bis dato in schlimmen Beleidigungen. Ich kann und will so nichtmehr weiter machen, ist dies ein Härtefall?

  204. sunny67

    Nachtrag, diese Streitgespräche gipfelten auch schon zweimal in körperlichen Ausseinandersetzungen, das erstemal hat er mir mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen, das zweitemal ging es soweit das er mit einem 30 cm langem Küchenmesser vor mir stand, welches kurz danach in meiner Küchenarbeitsplatte steckte, da er es dort reingerammt hat. Ich habe auch seit mehreren Jahren kein eigenes Konto, ich bekomme nur dann von ihm Geld wenn er es für notwendig erachtet, da er einkauft benötige ich nach seinen Angaben kein Wirtschaftsgeld und Taschengeld für mich schonmal garnicht. Aus gesundheitlichen Gründen darf ich wenn überhaupt nur sehr eingeschränkt arbeiten, was die Möglichkeit eigenes Geld zu “haben” sehr erschwert, d.h. ich sitze zu Hause und bin auf das Wohlwollen meines Ehemannes angewiesen um die Wohnung verlassen zu können, denn wo soll man schon hin ohne Geld? Sie sehen also, das die 1 1/2 Jahre ohne körperliche Nähe/ Sex nur die Spitze des Eisberges ist. Ich bin jetzt 45 Jahre und so langsam nervlich am Ende.

  205. RA Thomas von der Wehl

    @ sunny67

    trennen Sie sich von Ihrem Mann und dann müssen Sie mit anwaltlicher Hilfe weiter schauen. Eine sofortige Scheidung ist nicht zwingend das Ziel. Ich rate grds. von Härtescheidungen ab. Sie sind bei Gericht kaum durch zu bringen.

    Bei Fragen wenden Sie sich an
    RA Thomas von der Wehl
    Fachanwalt für Familienrecht
    Telefon: 0049 431 91116
    http://www.vonderwehl.de

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24
    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

  206. yvonne

    habe da mal eine frage lebe in einer neuen lebenspartner schaft er ist aber noch verheiratet lebt abers schon seit ca.1 jahr und 8 monate in trennung scheidung ist auch eingereicht aber immer noch nicht durch so nun zu meiner frage wir bekommen ein gemeinsames kind wir wollen das er seinen geburts namen bekommt aber er ist ja leider immer noch verheiratet was kann man da machen?????????

  207. cleo

    Hallo.
    Ich bin seit gestern 47 jahre verheiratet. Mein mann hat seit ca drei jahren ein Verhältnis. Seit einem Monat lebe ich getrennt. Es gibt Streitigkeiten wegen dem unterhalt. Ich habe noch bei ihm gelebt bis ich in die wohnung ziehen konnte. In dieser Zeit ist er schon mit seiner Freundin in urlaub geflogen und genau selber ort selbes hotel wie wir damals. Seit icj das erfahren habe mit der Beziehung ist bei mir starker bluthochdruck festgestellt worden und mir geht es auch seelisch sehr schlecht da ich schon 73 jahre bin. Meine frage ist ob man in so einer Situation eine frühzeitige Scheidung veranlassen kann. Mein mann möchte sich nicht scheiden lassen.

  208. RA Thomas von der Wehl

    @ cleo

    wenn Sie eine Härtefallscheidung ansprechen, sehe ich wenig Chancen dafür.

    Bei Fragen wenden Sie sich an
    RA Thomas von der Wehl
    Fachanwalt für Familienrecht
    Telefon: 0049 431 91116
    http://www.vonderwehl.de

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24
    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

  209. RA Thomas von der Wehl

    @ yvonne

    der Name kann erst nach Rechtskraft der Scheidung geändert werden…….wird also schwierig/derzeit unmöglich.

    Bei Fragen wenden Sie sich an
    RA Thomas von der Wehl
    Fachanwalt für Familienrecht
    Telefon: 0049 431 91116
    http://www.vonderwehl.de

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24
    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

  210. Marc78

    Sehr geehrter Herr von der Wehl

    Ich bin seit 2010 mit einer Muslimischen Frau Verheiratet.
    Wie Ich damals mit meiner Frau zusammen gekommen bin, war das erste Jahr Volkommen in Ordnung. Dann kam der Tag an dem Sie mir den Antrag machte.
    Ich wurde zu meinen Schwiegereltern Bestellt wo es dann hieß, wenn ich sie heiraten wollte müsse ich zum Islam Konvertieren (aber man müsse dies freiwillig tun), hörte sich mehr nach zwang an.
    Nach der Ehe Schließung wurde ich komischer weise nur noch wie Dreck behandelt, den Haushalt machte ich fast ausschließlich allein (außer wenn sich mal besuch Ihrer Familie ankündigte), den Sex in den fast drei Jahren kann ich ungelogen an einer Hand abzählen.
    Im Ehebett schlief Ich nur noch alleine, Sie zog es vor lieber nur vor der Glotze zu hängen.
    Jedes Mal wenn ich über unsere Probleme reden wollte wich sie aus oder es gab gar keine Antwort.
    Auf der Arbeit erzählt Sie Ich wäre Alkoholiker, obwohl dieses nicht stimmt.
    Sie schiebt die Religion als Grund vor, das erzählt Sie zumindest seit zwei Monaten im Betrieb.
    Mit mir redet sie seit zwei Monaten gar nicht mehr.
    Ich leide mittlerweile an sehr starken Depressionen, dies ist der einzige Erfolg dieser Ehe.
    Sie hat sich ein neues Auto gekauft obwohl wir uns das gar nicht leisten können und hat ein neues Bankkonto für Ihren Lohn eröffnet, sowas Erfuhr ich mal so neben bei von Arbeitskollegen. Nur auf meine Frage wie es weiter gehen sollte Antwortete sie Kurz DAS GELD FÜR DEN KREDIT GEB ICH DIR. Danach gar nichts mehr. Vor Vier Tagen ist sie zum Teil ausgezogen, sie geht nicht mehr ans Telefon auch bei den Schwiegereltern nicht. Kontakt ist vollkommen abgebrochen.

    Meine Frage ist nun was für Rechte hab ich, hab ich ein Recht auf Finanzielle Beihilfe vom Staat, wie soll ich mich verhalten?

  211. Amir

    Sehr geehrter Herr Von der Wehl,

    ich bin seit Februar 2012 verheiratet.Seit Mai 2013 bin ich mit meiner Frau in unsere erste gemeinsame Wohnung eingezogen.Allerdings habe ich Ende Juli entdeckt,dass meine Frau einen Monat lang mit meinem Nachbar gegenüber mich betrogen hat.Sie ist auch zur ihm auch ausgezogen.Ich möchte mich gerne scheiden lassen,sie ist damit auch einverstanden.Ist da vielleicht eine Scheidung ohne Trennungsjahr möglich?Denn das belastet mich psychisch sehr,dass ich jeden Tag miterleben muss wie meine (Ehefrau) mit meinem Nachbar im Balkon sitzt,etc…Ich beginne bald eine Ausbildung und ich möchte mich drauf konzentrieren..

  212. saskia

    Ich bin 20 Jahre verheiratet, mein mann und ich haben einen gemeinsamen Betrieb, den man nicht trennen kann. Mein Mann hat eine Andere und ich fürchte, das nach dem Trennungsjahr unser Vermögen nicht mehr so hoch ist. Wir haben schon 5 Jahre keinen Sex mehr und mein Mann wollte öfter einen Dreier. Hab ich Chancen auf eine Härtefall Scheidung?

  213. arabella

    Sehr geehrter Herr von der Wehl,

    ich bin mit meinem Mann 12 Jahre verheiratet. Wir haben einen Sohn 11 Jahre alt. Leider seit drei Jahre bin ich nicht mehr glücklich in dieser Ehe. Seit zwei Jahren bin ich in einer geheim Beziehung. Mit meinem neuen Partner bin ich schwanger, jetzt möchte ich Scheidung nehmen. Wie lange es dauern wird? Gibt es eine Chance für eine beschleunigte Scheidung ohne Trennungsjahr?

  214. RA Thomas von der Wehl

    @ arabella

    allenfalls für Ihren Mann, aber nicht für Sie

    Bei Fragen wenden Sie sich an
    RA Thomas von der Wehl
    Fachanwalt für Familienrecht
    Telefon: 0049 431 91116
    Mail: info@vonderwehl.de
    http://www.vonderwehl.de

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24
    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

  215. RA Thomas von der Wehl

    @ saskia

    nein, ich denke nicht. Hinsichtlich des Vermögens gibt es vorläufige Sicherungsmaßnahmen. Bitte durch RA prüfen lassen.

    Bei Fragen wenden Sie sich an
    RA Thomas von der Wehl
    Fachanwalt für Familienrecht
    Telefon: 0049 431 91116
    Mail: info@vonderwehl.de
    http://www.vonderwehl.de

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24
    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

  216. Alice

    Sehr geehrter Herr von der Wehl,

    können Sie mir einen guten Scheidungsanwalt in Dresden empfehlen?

    Viele Dank

    Alice

  217. Alice

    Sehr geehrter Herr von der Wehl,

    ich vergaß zu fragen, ob der Grund, das meinem Mann sein neugeborenes Kind egal zu sein scheint als Grund für eine Härtefallscheidung ausreicht?

    Ich bin nicht gewillt unter diesen Voraussetzungen ein Trennungsjahr einzuhalten. Habe ich eine Chance das Ganze zu umgehen?

    LG und vD im Voraus

    Alice

  218. Romy

    Bin neu hier,
    benötige dringend Hilfestellung.

    Trennung Januar 2003. Unterhaltsklage gegen Ehemann Sept.2003. Titel basierte auf 750 Euro freiwillig gezahlten Trennungsunterhalt und 450 Euro Vergleich. Einreichen der Scheidung 31.12.2005 durch Ehemann. Unsererseits Verbundantrag . Seit Mitte 2006 versucht mein Mann mir den Unterhalt durch Verfahren streitig zu machen.
    Da er selbständig ist, ist ihm dass durch einige Instanzen zuletzt OL geglückt. Im Verfahren beim Amtsgericht wurde auch übersehen, dass es bei dem Titel “750″ Euro freiwillig war. erst das OLG hat es bemerkt. So wurde der Unterhaltstitel auf 300 Euro rückwirkend reduziert, da er als selbständiger nur 1050,– Euro Verdienst hat , ( jeder weiß dass der Verdienst nicht stimmt, aber die Bilanzen stimmen….) davon gehen 600 Euro für (Renteneinzahlungen weg. — Jetzt verlangt mein Mann den zuviel gezahlten Unterhalt in Höhe von 25.000 Euro zurück.
    Die Endreicherung wird von ihm lt. Aussage der Härteklausel nicht akzeptiert. Mein Vorschlag zur Güte,: ich verzichte auf nachehelichen Unterhalt und erhalte nur noch bis zur Scheidung 300 . Das wurde von ihm abgelehnt, ( er hat wahrscheinlich durch unsere Tochter mitbekommen, dass ich seit geraumer Zeit einen Freund habe und die WE mit ihm, sowie einen Urlaub verbringe) unsere Ehe dauerte bis zum Scheidungsantrag 24 Jahre. Ich bin seit fast 2 Jahren in Rente.
    und möchte nur noch meine Ruhe, darum der Verzicht auf nachehelichen Unterhalt.
    Was kann ich noch unternehmen???
    Wer hat Tipps oder einen Rat!

  219. Nina83

    Hallo!

    Mein Freund möchte sich scheiden lassen. Er wird tag täglich kontrolliert von seiner noch Frau. Sie fährt ihm hinterher, ruft jeden Abend an, ob er auch ja nicht bei einer anderen Frau ist.(Von mir weiß sie nichts). Er geht dann nicht ans Handy, aber dann heult die Frau die Kinder voll, droht sich umzubringen, dann sind die Kinder am weinen und flehen ihren Vater an, vorbeizukommen, um ihre Mutter zu beruhigen. Er möchte seinen Kindern die Leiden ersparen, deshalb fährt er dann dahin. Was kann man tun?

  220. elisabeth

    hab eine frage. mein mann und ich haben uns im maerz diesen jahres in Freundschaft getrennt. im mai ist er aus der Wohnung ausgezogen. nun meine frage.
    er entwickelt gerade starke Gefühle für eine siebzehn jährige die bis vor einem jahr die Freundin von meiner 15 jährigen tochter war, und auch nur 6 jahre älter ist wie unser gemeinsamer sohn.
    ich finde diese Situation nicht passend für mich und die kinder. kann ich in so einer Situation auch eine Härtefall Scheidung beantragen.
    mfg elisabeth

  221. Valid208

    Sehr geehrter Herr RA,
    mein Bruder ist seit 10 Jahren mit einer Frau verheiratet, die nie gearbeitet hat. Er hat sie gut versorgt und sie buchstäblich auf Händen getragen. Ab dem Zeitpunkt der Eheschließung hat sie nicht mit ihm geschlafen oder ihn anderweitig befriedigt. Zusätzlich zeigte sie ein psychisch gestörtes Verhalten. Vor drei Monaten hat er sich von ihr getrennt. Seit dem tyrannisiert sie ihn. U. a. soll er ihr eine Wohnung besorgen. Mein Bruder strebt nun die Härtefallscheidung an. Wie stehen seine Chancen?

  222. andra

    Hallo,

    mein Ehemann hat mich 6 Tage nach der standesamtlichen Trauung verlassen. Der Grund war, dass ich den vorgesehenen Ehevertrag nicht unterschreiben wollte. Er hat mich als Heiratschwindlerin bezeichnet (er hatte mich geheiratet ohne mich vor der Eheschliessung zur Unterschrift zu zwingen). Nun hat er ein Trennungsschreiben beim Anwalt aufsetzen lassen. Ich habe mich bereit erklaert, ihm die Guetertrennung fuer den Zeitraum des Trennungsjahres zu unterschreiben. Nun meine Frage: ist es moeglich in so einem Fall das Trennungsjahr per Haertefallantrag zu verkuerzen?

  223. Silvi

    Hallo, ich werde mich von meinem Mann trennen und ziehe mit unserer gemeinsamen, 4-jährigen Tochter per 01.12.2013 aus der von uns gemeinsam gekauften Eigentumswohnung aus. Wir sind beide zu 50% als Eigentümer im Grundbuch eingetragen, der Kredit läuft komplett auf meinen Mann, ich bin aber als Bürge im Kreditvertrag mit eingetragen. Der Kredit/Darlehen läuft noch und ich habe monatlich meinen Ratenanteil zur Abzahlung des Kredits an meinen Mann überwiesen. Mit der Ersteinlage habe ich insgesamt € 57.300,00 auf unsere Eigentumswohnung abbezahlt. Mein Mann möchte die Eigentumswohnung behalten und müsste mich ja somit “ausbezahlen”. Nun stellt sich für mich die Frage, auf wie viel von dem von mir eingezahlten Geld ich noch Anspruch habe, da ich ja auch einen Teil davon “verwohnt” habe. Gibt es hier eine gesetzlich festgelegte Berechnung?
    Vielen Dank für Ihre schnelle Auskunft …

  224. verzweifelter

    Meine Frau und ich haben ein gemeinsames Kind.
    Sie leidet vermutlich an einer Borderelinestörung.
    Wir haben versucht ein 2tes zu bekommen was aber aufgrund einer Krankheit nicht ohne weiteres geht.In einer Kinderwunschklinik wurden uns wege in aussicht gestellt und meine Frau nahm anfangs die medikamente..nach geraumer zeit hat sie innerlich kapituliert und aufgegeben.
    Seit einigen wochen weiß ich das sie mir Fremdgeht.
    Und siehe da sie nimmt wieder die medikamente
    Da wir verheiratet sind wäre dies evtl ein kukuckskind.
    Wie stehen die Chancen bei einer Härtefallscheidung?

    Desweiteren sollte ich noch erwähnen das sie mehrfach um Fremd zu gehen einfach unser gemeinsammes Auto für ihre Ausflüge entwendet hat und mich unangekündigt mit dem Kind hat sitzen lassen. Dort ist sie auch mit Drogen in berührung gekommen. Ich kenne sie so nicht.

  225. RA Thomas von der Wehl

    @ verzweifelter

    auch mehrfaches Fremdgehen reicht idR nicht für eine Härtefallscheidung. Ich reiche diese Anträge fast nie mehr ein, außer bei massiver Gewalt. Die Richter ziehen einfach nicht mit.

    Scheidung tut weh

    Bei Fragen wenden Sie sich an
    RA Thomas von der Wehl
    Fachanwalt für Familienrecht

    Telefon: 0049 431 91116
    http://www.vonderwehl.de

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24
    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

    Für Info`s klicken Sie auf den Warentrenner

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  226. milka

    Hallo Herrn Wehl habe ich frage ich habe einen bosnischen mann kennen gelernt ende 2011es ging alles sehr schnell wr hat mich vorlobt war alles ok im Mårz 2012 bin ich mit ihm nach Deutschland gekommen haben im Mai 2012 Standesamtlich geheiratet einen job habw ich schnell gefunden da ich die sprache behersche dann habe ich was zu erleben gehabt er verdient sehr gut hat die st.klasse 3 hat das ganze geld verspielt in 2 tagen so mit meine steuerklasse 5 verdiene ich nicht so viel mit dem geld mussten wir uber die runden kommen er trinkt auch und raucht diese marihuana mit tabak er hat mich auch gezvungen zum rauchen wollte nie und in diese Casino zu gehen und wollte immer geld von mir ich habe mich erkundigt wie ich ihm helfen kann aber er wollte keine hilfe.Dann habe ich seine famillie eingeschaltet dem Onkel wo uns kennengelernt hat das die mit ihm reden er muss sich åndern die haben mit denn schwiegereltern geredet und so haben die entschlossen das er die ehe mit mir beendet seit 2 monatem wohne nicht bei ihm bin aber noch angemeldet auf diese adresse jetzt wohne ich bei eine freundin waiss nicht was auf mich zu kommt er hat gesagt er wartet mit der scheidung bis Mai 2014 wenn er fruher was beantrågt verliere ich denn aufenthaltserlaubnis ich arbeite nur kriege vom sttat keine hilfe danke fur ihre antwort.

  227. Chris

    Guten Morgen Herr von der Wehl,

    meine Frau (verheiratet seit 06.10.12) und ich leben seit mehreren Monaten (genaues Datum weiß ich leider nicht) getrennt in der gemeinsamen Wohnung. Vor ca. 2 Wochen hat sie mir erzählt, dass sie schwanger ist und es kann auf gar keinen Fall von mir sein.

    Wie komme ich schnellstmöglich aus dieser Ehe raus oder kann verhindern, als Vater für ein fremdes Kind eingetragen zu werden, zumal ich selbst nie Kinder wollte?

    Freundliche Grüße

  228. Aslan

    Hallo herr ra.
    Bin seit 7 jahren verheiratet und habe 3kinder von mein mann.
    Aber seit ca3jahren weiß ich das mein mann drogen einnimmt und das geld aus der gemeinsamen Haushaltskasse nimmt dazu trinkt er noch Alkohol und ist sehr oft handgreiflich geworden habe auch eine Anzeige gegen ihn erstattet aber wieder zurück gezogen.. will mich jetzt scheiden lassen kann nicht mehr drogen und Alkohol Streitereien und handgreiflich keiten neben meinen kindern. Reicht das aus für eine Härtefall scheidung. Danke im voraus

  229. Anita

    Hallo ich wollte fragen ob in diesem fall die Scheidung schneller eingereicht werden kann . Ich hab im Oktober meinen noch Mann k

  230. Alina

    hallo,

    eine dringende Frage und zwar habe ich in Tunesien geheiratet. Haben in Österreich zusammen gelebt. Er ist bereits wieder unten und wir wollen die Scheidung.
    Muss die Scheidung in Tunesien erfolgen?
    Und kann eine Härtefallscheidung erfolgen wenn er bereits in Tunesien ist (wegen Alkoholmissbrauch)?
    Bitte um Ihren Rat.
    Danke.

  231. Sophie

    Hallo Herr von der Wehl,

    ich lebe seit 4 Monaten von meinem Mann getrennt und bin nun in der 6. Woche schwanger von meinem neuen Partner – wie lange dauert in der Regel eine Härtefallscheidung, da ich keinesfalls möchte, dass mein Noch-Mann der rechtliche Vater wird. Das Kind wird im Oktober geboren.

    Besten Dank für Ihre rasche Info!

  232. jessy

    Hallo ich wollte fragen ob in.meinem Fall eine härtefallscheidung in Betracht kommt.
    Ich bin mit meinem Partner 4jahre zusammen,mein Partner ist noch verheiratet.wir haben zusammen ein Kind.seine Frau will keine Scheidung,mein Partner schon.
    Lg

  233. Manuel

    Hallo hier ist manuel ich bin seit 31.1.14 von meiner Frau getrennt sie hat noch meinen Wohnungsschlüssel kann das eine allerletzte Chance sein das ich sie wieder zurück bekomme es fällt mir sehr schwer 1 Jahr Trennung einzuhalten da ich zu 80 Prozent schwerbehindert bin und ich das nicht durchstehe Danke im voraus

  234. mary

    Hallo,ich bin seit 5Jahren verheiratet mit einem zambianer. Ich habe herausgefunden das er mich seit 4Jahre mit etlichen Frauen betruegt.Ich weiß mittler Weise das er mich rein der Papiere wegen geheiratet hat.Meine Frage kann ich ihn im nachhinein dafür und das er mich regelmaessig mit clamydien angesteckt hat,belangen?

  235. hopf

    hallo, ich bin seit 2010 verheiratet. seit ich meinen mann kennengelernt hab 2009, bezahle ich ausschließlich alles auch die miete den lebensunterhalt und was so dazu gehört. januar 2012 bis juni 2013 war er in haft, wobei ich bis zur abholung der kripo völlig anuhngslos war und mir auch verschwiegen at das er schon 2 mal in haft saß. die letzten 4 monate hat er mir knädigerweise jeden monat 200 euro für unsere kosten gegeben. da er ein alkoholproblem hat ist er seit 18.3.2014 in einer fachklinik für alkoholabhängige. ich hatte zwar trennungsgedanken, kam aber wieder davon ab da wir noch eine chance sahen, zumal er letzte woche auf besuch zuhause war und so tat als sei alles in ordnung. gestern erfuhr ich das er sich bereits eine wohnung gesucht hat, internetforen aufsuchte und nach einer neuen partnerin sucht oder vieleicht auch schon gefunden hat und sich als single bezeichnet. wie sehen meine cahncen auf härtefallscheidung aus, da er mich die ganzen jahre nur benutzt hat um ein schönes leben zu haben. er hat mich belogen , bestohlen ausgenutz und absichtlich irregeführt. das er eine trennung angetrebt hat, weiß ich persönlich bis dato gar nichts von ihm. im mietvertrag steht er auch noch drin. strebt wahrscheinlich auch an, die hälfte der kaution, die ich einschließlich miete alleine bezahlt habe, zu bekommen und einen teil des inventars,das aber auch ich vor unsere ehe angeschafft habe außer ein par kleinigkeiten.
    hab ich eine chance auf härtefallscheidung so mal er schon auf der suche nach einer neuen beziehung ist?

  236. hopf

    hallo herr Ra dr. Wehl

    ich hatte einen beitrag gepostet, warum ist der weg?
    lg u.hopf

  237. H.I

    Sehr geehrter Herr RA von der Wehl,

    Bin seit 2004 mit meinem nochehemann verheiratet.
    Haben auch 3 gemeinsame Kinder zwischen 3 und 8 Jahren. In den 10 Jahren meiner Ehe hatte mich mein nochehemann regelmäßig misshandelt sprich körperliche und seelische Gewalt.Er bedrohte mich auch mehrmals das er mich umbringen würde. Mir wurden noch von ihm in den Jahren unzählige Knochenbrùche zugezogen und 2 kann man bis heute noch gut sehen ( Finger, Handgelenk ) Er wurde auch zu den Kindern handgreiflich. Ich hatte in dieser höllichen Zeit nie den Mut gehabt die polizei zu verständigen, weil ich schreckliche Angst hatte. Mein nochehemann war nie für die Kinder dagewesen sprich
    hatte noch nie Unterhalt für die Kinder gezahlt. Besser er kauft sich einen teuren Jeep und ein haus in Marokko als seine Familie zu ernähren. Hatte doch letztendlich den Mut aufgebracht auch zu liebe meiner Kinder und die Polizei angerufen. Er wurde dann sofort von der Wohnung verwiesen. Die Polizisten hatten mir geraten beim familiengericht einen Antrag auf gewaltschutz zu beantragen. Das tat ich auch und bekam vom Gericht ohne vorherige mündliche vorsprache für 6 Monate bewilligt. Gilt das als HärteFall ?

  238. H.I

    Was ich vergessen hattezu erwähnen die Trauung fand in Marokko statt . Hatte ihn nach Deutschland geholt. Weil ich in Deutschland geboren bin und er drüben.

  239. Claudia

    Hallo. Ich hab mal eine Frage. Mein Mann hat kurz nach unserer Hochzeit eine Kreditkarte auf meinen Namen gemacht und meine Unterschrift gefälscht. Im Januar habe ich das durch Zufall raus bekommen. Er hat die Karte bis aufs Limit überzogen. Auch hat sich dann erst raus gestellt das er noch mehr schulden hat. ZB Steuerschulden,Unterhalts schulden und schulden bei privat Personen. Von all dem wuste ich nichts. Ich habe meinen Mann dann im Januar angezeigt da die Bank das Geld von mir wollte.
    Da ich aber meinen Mann liebe hab ich ihm die Möglichkeit gegeben das alles zu klären damit wir noch eine Chance haben. Was er bis heute nicht getan hat. Er hat sich ein schönes Leben gemacht und ich muste dafür schuften weil er der Meinung ist das er nicht arbeiten kann da er bis vier halb fünf Schule hat. Dann hatte ich genug und hab ihn raus geworfen. Meine Frage geht hier eine Härtefall Scheidung und wer trägt die Kosten?
    Lg Claudia

  240. RA Thomas von der Wehl

    es wird nicht reichen für einen Härtefall

    Scheidung tut weh

    Bei Fragen wenden Sie sich an
    RA Thomas von der Wehl
    Fachanwalt für Familienrecht

    Telefon: 0049 431 91116
    http://www.vonderwehl.de

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24
    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

    Für Info`s klicken Sie auf den Warentrenner

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  241. Chris

    Hallo,
    1. gilt in BaWü/NRW die gleiche Berechnungsgrundlage für den Trennungsunterhalt?
    2. Welche gilt für BaWü?
    3. Können Sie mir einen Fachanwalt/wältin für Familienrecht PLZ 76530 nennen? Vielen Dank schon mal. Gruß Chris

  242. Anett

    Hallo Herr von der Wehl,

    eine bekannte ist 21 Jahre verheiratet, davon sind sie nun jetzt schon 16 Jahre davon getrennt lebend. Sie hat
    sich damals von Ihren Mann getrennt, weil sie häuslicher Gewalt unterlegen war. Hat sich aber weder getraut, Ihn anzuzeigen noch die Trennung gleich einzureichen. Die Scheidung die sie vor 1 Jahr eingereicht hat, hat sie wieder zurück gezogen weil Sie angst hatte, nichts zu bekommen. (Im Sterbefall Witwenrente,Erbanteil) …sie würde schlechter weg kommen… haben allerdings trotz Trennung jedes Jahr Steuerausgleich gemacht, was sich der Mann immer eingesteckt hat. Sie hat davon nie was gesehen. Wo sie die Trennung eingereicht hatte, hat sie jede 2 Woche eine Unterhaltszahlung in Höhe von 300 Euro bekommen, aber seit dem sie die wieder zurück gezogen hat, zahlt er Ihr keinen Cent mehr. Jetzt möchte Sie nochmal die Scheidung einreichen, weiß aber nicht, wie sie vorgehen soll…. kann man nach so einer langen Zeit da noch was raus holen? wenn er sich nur alles eingesteckt hat? wie kann man jetzt vorgehen? bringt ein Ärztliches Gutachten noch irgendwas nach der langen Zeit? über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. DANKE

  243. Peter

    Härtefallscheidung :

    ich habe mit Interesse Ihren blog gelesen – habe aber leider nicht die Antwort auf folgende Frage gefunden :

    Meine Frau hat mich 1x mal angezeigt wegen leichter vorsätzlicher Körperverletzung und 1x einen Beschluss nach dem Gewaltschutzgesetz erwirkt ….

    Die Scheidung meinerseits ist eingereicht; trotzdem besteht der gegnerische Anwalt aud das Trennungsjahr

    Widerspricht sich das nicht ? – Oder, im Umkehrschluss, obwohl an der ‘Gewalt in der Ehe’ absolut nichts dran ist, könnte ich nicht diese Anzeige / den Beschluss hernehmen und meinerseits auf Nicht-Einhaltung des Trennungsjahrs pochen ?

    Der Hintergrund : Die Gewaltvorwürfe zielen darauf ab das meiner Noch-Ehefrau ein eigenständiges Aufenthaltsrecht zuerteilt wird – anderenfalls müßte sie zurück nach Russland

    Danke und Gruss

  244. jasmin

    Hallo,
    Ist es ein härtefall wenn mein mann mich psychisch soweit bringt, das ich wegen suizidgefahr in deiner psychotherapeutischen Einrichtung bin?

    Danke schonmal im vorraus für die Antwort.

    MfG

  245. Rabea

    Hallo es geht um folgendes.
    Ich lebe mit meinem “noch”- Mann in Trennung bzw Scheidung und das seit ca 9 Monaten. Ich habe die Befürchtung das mein “noch”-Mann die Scheidung rauszögern möchte. Ihm sind da alle mittel recht. Während der Ehe und des zusammen Lebens ist er mir und meinen Kindern (habe zwei Kinder mit ihm) handgreiflich geworden (leider ohne Fotos oder Ärztliche Untersuchung). Zusätzlich hat er bei zwei oder drei Ämtern meine Unterschrift gefälscht. Er hat mich unter anderem auch unterdrückt (ich durfte nicht weg, ich durfte keinen in die Wohnung lassen, ich durfte nicht einkaufen oder zu Kinderarzt, ebenfalls hat er mit verboten ins Internet zu gehen oder mit anderen zu telefonieren (alle einschließlich meiner Verwandschaft), ich durfte mit niemandem sprechen und wenn dann nur das nötigste, Haushaltsgeld hat er mir auch keins da gelassen und lieber für neuere bzw vermeintlich besser Handy`s ausgegeben.)
    Alles im allen durfte ich Garnichts. Er rief mich auch mindestens 25 – 30 mal am Tag an wenn nicht sogar noch öfters … mein jetziger Freund kann das bestätigen.
    Er hat mich beleidigt und mir mit Gewalt gedroht selbst Morddrohungen (an mich und meine Eltern gerichtet) waren dabei. Ich hatte mega angst vor ihm.
    Daher Traue ich ihm eine menge zu ….. eigentlich sogar alles.
    Leider habe ich für so gut wie alles keine Beweise. Außer das er mich während der Ehe mit Kontrollanrufe terrorisiert hat und das er meine Unterschrift gefälscht hat wäre vielleicht auch noch nachweisbar aber alles andere leider nicht.
    Nun wollt ich wissen was ich da machen kann? Könnte es eine Möglichkeit geben daraus vielleicht doch ne Härtefall Scheidung zu machen?

  246. Stella

    Hallo

    ich habe meinen Mann gestern rausgeschmissen, weil die Polizei ihn zur Vernehmung mit aufs Revier genommen hat. Als sie zurück kamen und die wohnung fotografiert haben, hat man mich endlich aufgeklärt was los ist. Er hat in unserer Wohnung ein 16 jähriges Mädchen sexuell belästigt und sie hat ihn angezeigt. Kann ich eine Härtefallscheidung beantragen???

    MFG

  247. Fulya

    Hallo ich habe eine Frage die mich seit Wochen belastet. Und zwar bin ich mit meinem Mann seit über einem Jahr getrennt, d.h unser Trennungsjahr ist rum. Und ich habe die Scheidung eröffnet , sowie auch sein Anwalt. Allerdings hat mein Nochehemann vor kurzem was dummes angestellt und sitzt sein 1 Monat in Uhaft. Wegen Fluchtgefahr soll ich auf Drängen seines Anwalts die Scheidung zurück nehmen. Wir haben 4 kleine Kinder und ich würde es machen um seine Urteilsverkündung zu mildern. Doch da ich nicht weiß in er jetzt 1 Jahr sitzt oder sogar mehr, ist meine Frage, ob ich nach der Hauptgerichtsberhandlung, die ja spätestens in 5 Monaten sein soll wieder 1 Jahr Trennungsjahr warten muss. Und vorallen wenn nicht ob das Trennungsjahr dann nach sagen wir mal in 2 Jahren erst beginnt ? Vielen Dank im vorraus

  248. Bettina

    Guten Tag,

    Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, weil das ganze etwas kompliziert ist.
    Mein Mann und ich leben jetzt schon 1 – 1 1/2 Jahre so zu sagen aneinander vorbei. Er macht sein Ding und ich meines. Ich habe auch schon lange einen neuen Partner, der auch ein Jahr bei uns gewohnt hat. Jetzt im September haben wir dann beschlossen uns scheiden zu lassen. Wir waren beim Anwalt, sind uns auch total einig, ich bin schon ausgezogen. Wir haben alles geklärt. Scheidung, erst nächstes Jahr wie der Anwalt sagte, konnte also kommen.
    Vier Wochen später stelle ich fest, das ich von meinem neuen Partner Schwanger bin. Hey, kleines Wunder, nachdem 3 Ärzte gesagt haben, das ich keine bekommen kann. Also haben mein Ex und ich uns überlegt, dann wird das ja jetzt wohl ein Härtefall sein. Erstens, damit man nicht ihm das Kind “anhängt” und außerdem ist ein erneutes zusammen finden im Scheidungs Jahr ja jetzt unmöglich.
    Nein, sagen uns alle Anwälte wo wir bis jetzt waren. Das wäre kein Grund mehr für eine Härtefallscheidung.
    Jetzt sind wir total verzweifelt. Eins der größten Probleme ist, das ich den Namen von meinem Ex Mann trage und ich natürlich nicht möchte, das auch das Kind am ende so heißt. Das Kind muss ja schließlich auch Rechte haben und es kann doch nicht sein, das es so heißen muss, wie für ihn, ein völlig Fremder, mit dem es nichts zu tun hat!
    Ich war auch schon bei der Familienberatung, die mir nicht helfen konnten und auch bei Rechtsanwaltskammer in Hamm habe ich angerufen. Die Frau am Telefon sagte nur, wenn die Anwälte sagen würden, es wäre kein Härtefall, dann wäre es auch keiner.

    Ich weiß einfach nicht mehr weiter!
    Kann ich meinen Namen vor der Scheidung wieder ändern?
    Welche Change habe ich auf eine Härtefallscheidung?
    Welche Rechte hat das Kind?
    Was kann ich tun?????

    Ich danke schon mal im voraus für die Antwort

    Mit freundlichen Grüßen

  249. SHIELA

    Sehr geehrter Herr von der Wehl,

    Vor knapp 4 Jahren hatte die (noch)Frau meines Lebensgefährtens einen schweren Schlaganfall und ist seitdem pflegebedürftig.
    Die beiden leben nur noch zusammen da er sie pflegt aber die Streitigkeiten werden immer schlimmer,so das es inzwischen unmöglich ist diese vor den gemeinsamen Kindern zu verbergen.
    Sie möchten nun beide die Scheidung und sind sich auch über diverse Einzelheiten -Sorgerecht,Unterhalt etc.- einig.
    Außerdem möchten BEIDE das ich eine Vormundschaft für die Kinder bekomme,was aber erst möglich ist wenn wir verheiratet sind.
    Nun unsere Frage,müssen wir uns auf eine lange Prozedur einstellen oder können oben genannte Umstände den Prozess eventuell beschleunigen?

    MfG
    SHIELA

  250. RA Thomas von der Wehl

    Das ist eigentlich alles kein Problem. Wichtig ist nur, dass vor Geburt des neuen Kindes ein Scheidungsverfahren eingeleitet wurde. Eine Härtefallscheidung ist nicht notwendig. Sobald die Scheidung eingereicht wurde, können die drei Beteiligten, die Mutter, der biologische Vater und der rechtliche Vater eine Erklärung abgeben, nach der das Kind dann nicht als ehelich gilt. Das Kind kann dann zum Beispiel den Namen des biologischen Vaters annehmen.

    Bei Fragen wenden Sie sich an
    RA Thomas von der Wehl
    Fachanwalt für Familienrecht

    Telefon: 0049 431 91116
    http://www.vonderwehl.de

    Die Online Scheidung mit ehescheidung24
    - schnell
    - kostengünstig
    - online
    - durch hochspezialisierten Fachanwalt

    Für Info`s klicken Sie auf den Warentrenner

    bartenbach_warentrennstab.jpg

  251. stefan

    Wurde von meiner ehefrau 1 Jahr betrogen.Affaire.Zettel gefunden alles haarklein aufgeschrieben.Haben seit 1,5 Jahren kein Sex mehr.Sie hatte nie Lust,hatte ja auch einen anderen.Habe alles aufgedeckt.Sie will die Scheidung.Muss ich Unterhalt für sie bezahlen voll oder weniger ? Ist es ein Härtefall? GRUSS sTEFAN

  252. Fay

    Sehr geehrter Herr von der Wehl,

    ich habe gerade Ihren Artikel mit Interesse gelesen und habe eine Frage, deren Antwort ich nicht finden konnte in all den Kommentaren.

    Schaltet sich bei Scheidung oder Härtefallscheidung das Jugendamt ein oder muss man sich dahingehend keine Sorgen machen?

    Ich denke, dass deshalb viele Frauen von einer derartigen Scheidung absehen, weil diese Angst haben ihre Kinder zu verlieren und/oder unter der Beobachtung des Jugendamtes zu stehen.

    Vielen Dank vorab für eine geschätzte Antwort Ihrerseits!

    Mit freundlichen Grüßen
    Fay

  253. Thomas

    Sehr geehrter Herr von Wehl,

    vor einigen Tagen wurde eine Frau von ihrem Ehemann misshandelt (7 Jahre Ehe). Er warf Gegenstände nach ihr, biss ihr ins Gesicht, sodass sie eine großen Bluterguss am Auge davontrug, kniete sich auf ihren Brustkorb und würgte sie, zwang sie sich auszuziehen, damit sie keinen Notruf absetzen konnte und drohte ihr immer wieder damit, dass er sie heute umbringen werde. Nur die Aneinanderreihung äußerst glücklicher Umstände führte dazu, dass sie noch lebt. Ihr Mann verließ nämlich für ca. 15 Sekunden das Zimmer; in dieser Zeit schaffte sie es einen verdeckten Anruf zu unternehmen und das Handy zu verstecken. Die so alarmierten Familienangehörigen konnten so das Schlimmste verhindern. Der Mann bekam, von der ebenfalls hinzugezogenen Polizei, eine Wohnungsverweisung für 14 Tage.
    Auch war das nicht das erste mal. Er hat sie schon öfter geschlagen. Sie hat jedoch nie eine Anzeige gemacht, sondern nur ihrer Tochter davon berichtet, mit der Bitte es niemandem zu erzählen. Heute hat sie riesige Angst davor, dass ihr Ehemann ihr auflauert und seine Tat vollenden will. Sie verlässt niemals das Haus allein und kann sich weder heute noch für die Zukunft vorstellen ein Leben ohne Angst zu führen, solange er nicht im Gefängnis oder tot ist.
    Die Opferberatungsstellen sowie ein Familienanwalt bezweifeln nun, dass hier ein Härtefall für einen Verzicht des Trennungsjahres vorliegt. Wie kann das sein? Was muss denn alles noch passieren, dass eine Ehefortführung für unzumutbar erklärt wird. Muss die Geschädigte erst tot oder im Koma liegen, dass eine Härtefall eintritt. Ich versteh das nicht.

    Wie ist ihre Meinung, nach den vorliegenden Informationen.

    Vielen Dank

  254. Yvonne

    Hallo, hoffe ich schreibe hier richtig und diese Seite ist noch aktiv. Meine Frage wäre ob die Scheidung vorgezogen werden kann wenn man psychisch darunter leidet? Ich 26 habe die Scheidung im August 2013 eingereicht und halte es einfach nicht mehr aus zudem kommt noch das mein noch Ehemann mich ein zweites mal auf unterhalt verklagt, was natürlich nochmehr an den Nerven zehrt. Ich lebe seit einem Jahr mit meinem neuem Partner zusammen der mir die kraft gibt weiter zu machen. Jetzt ist es soweit das ich Magengeschwür bekommen habe… Renne jeden tag zum Briefkasten mit der Hoffnung es ist post vom Anwalt drin. Bei mein noch Ehemann liegt es daran das er zu faul ist seine Unterlagen abzugeben unter anderem hat er auch erst seit Februar diesen Jahres einen Anwalt. Die letzten jahre der Ehe hat er mich ziemlich unter druck gesetzt und nieder gemacht so das ich einfach auch diesen Familienname los werden will um Erinnerung los zu werden. Heute wurde mir dann gesagt das es bis zu 10 Jahre dauern kann… Stimmt dies???
    Wenn dies so ist halte ich es nicht durch! Mich macht das ziemlich nervlich kaputt…
    Schuldigen für das durcheinander, aber bei diesem Thema kommt soviel hoch das ich zu viel schreiben möchte und durcheinander komme.

    Würde mich sehr freuen über eine Antwort
    Mfg yvonne

  255. Susanne

    Sehr geehrter Herr von der Wehl,

    ich bin seit Mitte Mai 2014 getrennt von meinem Mann. Die Scheidung läuft.
    Leider hat er Deutschland jetzt verlassen und ist zurück in seine Heimat. Eine Vorladung zur Scheidung wird postalisch nicht möglich sein, da Briefe in seiner Heimat kaum ankommen (Mittelamerika).
    Seit Mai bin ich in einer neuen Beziehung und habe erfahren, dass ich ein Kind erwarte.
    Ist es möglich nun eine Härtefall Scheidung zu erzwingen (in Abwesenheit)?

    Herzlichen Dank für ihre Rückmeldung!

    Susanne

  256. Michael

    Sehr geehrter Herr von der Wehl,

    ich lebe seit 1,7 Jahren mit meiner Ehefrau (aus Suedamerika) hier in Deutschland zusammen. Nun hat sie mir letzte Woche deutlich gemacht, dass sie “keine Lust” mehr auf diese Ehe habe und mich gebeten, dass sie ausziehen kann und ich vor der Auslaenderbehoerde “so tue”, als ob die Beziehung noch bestehe. Problem fuer sie ist, dass ihr ja bis zum eigenstaendigen Aufenthaltstitel noch 1,3 Jahre fehlen. Nach diesem Gespraech habe ich sie gebeten, die Wohnung zu verlassen. Ausserdem habe ich heute auf einer Webseite fuer “Hostessen” ihr Foto nebst Anbietung sexueller Dienste entdeckt. Wie es aussieht ist meine Frau jetzt wohl ins Frauenhaus “gefluechtet”, um dort mit dem Argument ‘haeuslicher Gewalt” eine eigenstaendige Aufenthaltserlaubnis zu erzwingen.

    2 Fragen:

    1. Hat sie Chancen mit ihrer fingierten Flucht ins Frauenhaus eine eigenstaendige Aufenthaltserlaubnis zu bekommen? (Ausser ein paar lauten Streitigkeiten gab es keine nachweisbare haeusliche Gewalt)

    2. Reichen meine aufgefuehrten Argumente fuer eine Haertefallscheidung?

    Fuer Ihre freundiche Muehe beadanke ich mich bereits im voraus.

    Mit freundlichen Gruessen

  257. Ute

    Hallo,
    meine Schwester wurde im Beisein der gemeinsamen minderjährigen Kinder von ihrem Mann misshandelt. Polizei war vor Ort. Es wurde Platzverweis erteilt und bereits die einstweilige Verfügung erwirkt.
    Aber wie ist es mit der Scheidung? Muss diese auf Grund des Härtefalls jetzt umgehend eingereicht werden oder kann man das evtl. noch in einigen Wochen? Immerhin sind noch andere Dinge zu klären und die Psyche schon mehr als ausreichend belastet.

  258. Ria

    Sehr geehrter Herr von der Wehl,

    meine Frage wäre, ob aufgrund von aggressivem Verhalten (ständige Streiterei, Beleidigungen, Androhung von körperlicher Gewalt, zerstören von Gegenständen etc.) mir, meiner Familie, meinen Freunden, Arbeitskollegen und Haustieren etc. eine Härtefallscheidung in Frage kommt. Auch hat er mich in der Schwangerschaft zweimal mit dem Handballen gegen die Stirn geschlagen. Das habe ich zur Anzeige gebracht. Natürlich bestreitet er dies. Leider gibt es dafür keine Zeugen, da wir alleine zu Hause waren.
    Außerdem verletzte er meine Privatsphäre, indem er ständig ungefragt mein Handy nahm und Nachrichten gelesen hat. Er hat den Kontakt zu meiner Familie eingeschränkt bzw. unterbunden durch sein aggressives Verhalten. Und aus gleichen Gründen hielt er mich von meinen Freunden fern.
    Nach der Trennung auch häuslich rief er mich permanent an und versuchte mit mir Kontakt aufzunehmen den ich verweigerte. Ich bat ihn es zu unterlassen mich zu kontaktieren, er tat es trotzdem. Er bedrohte mich in den Nachrichten mit Anzeigen bei der Polizei und beleidigte mich.
    Reicht diese Sachlage für eine Härtefallscheidung?

  259. bule1

    Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, mein Mann möchte den Scheidungsgrund auf eine Härtefallregelung von Gericht darstellen. Er zahlt seit unserer Trennung von 3 Monaten keinen Trennungsunterhalt. Ist er dazu berechtigt auch wenn es eine Scheidung auf Grund einer Härtefallregelung werden sollte? Vielen Dank für Ihre Antwort.

  260. Johnson

    Hallo,
    und zwar hab ich da mal eine frage…
    Mein Mann möchte sich von mir trennen wir leben seit knapp 2 Jahren nicht mehr zusammen wir haben ein Haus und 3 Kinder (erwachsen) er hat seit letztes Jahr eine neue Frau und möchte mit ihr zusammenziehen. ich bin aber gegen die Scheidung wir waren schon das zweite mal bei Gericht wäre es möglich dass er eine Härtefallscheidung durchzieht ?? Ich habe ihn mehrmals mit anrufen ”terrorisiert” und ihm und seiner neuen aufgelauert dazu habe ich sie angegriffen aus Wut.zwischenzeitlich habe ich ständig versucht ihn davon abzubringen 25 ehejahre nicht einfach aufzugeben, vergeblich. Eigentlich möchte ich mich nicht trennen jedoch ist er der festen Überzeugung
    LG und danke im voraus

Einen Kommentar schreiben

Aktuelle Informationen zum Thema Scheidung

  • Oktober 2008
    M D M D F S S
    « Sep   Nov »
     12345
    6789101112
    13141516171819
    20212223242526
    2728293031  
  • Die letzten Kommentare:

    • Christiane: Sehr geehrter Herr von der Wehl, ich habe 2011 in Indien geheiratet (standesamtlich) Die Ehe wurde in...
    • Sonja: Mein Ehemann und ich leben seit 3 Jahren getrennt. Er hat die Schidung am 21.6. eingereicht. Das...
    • Omeirat: Hallo, ich lebe mit meinen 3 Kinder bei meiner Mutter und habe die Steuerklasse 1. Würde gerne aber die...
    • JK: Sehr geehrter Rechtsanwalt, Eine 22 jährige Freundin absolviert gerade ein Bundesfreiwilligendienst. Nach der...
    • Antje: Sehr geehrte Damen und Herren, mein Exfreund ( Vater meiner Kinder 16/11) geht mit seiner Praxis in die...
  • Die letzten Trackbacks:

  • Vorherige Beiträge

      No More Previous Posts

Die Seite 1
Zum Thema Scheidung, Unterhalt und Sorgerecht