Archiv der Kategorie 'Scheidungsfolgen'

Scheidungen werden schneller möglich – Abtrennung Versorgungsausgleich erleichtert

Donnerstag, den 3. September 2009

Das neue am FamFG bietet auch Vorteile für die Beteiligten. Insbesondere ist zu erwarten, das Scheidungsverfahren jetzt deutlich zügiger durchgeführt werden können. Bislang war von einer durchschnittlichen Verfahrensdauer von mindestens 5 und meist  8 bis 12 Monaten auszugehen. Dies lag häufig davon, dass der Versorgungsausgleich zu klären war und teilweise die Versorgungsträger die Anfragen sehr [...]

weiterlesen?

Abtrennung einer Scheidungsfolgensache wegen unzumutbarer Verzögerung

Freitag, den 30. November 2007

In einem Fall des OLG Naumburg war mit dem Scheidungsantrag und dem zwangsweise verbundenen Versorgungsausgleichsverfahren auch ein Zugewinnausgleich von der Ehefrau beantragt. Der Ehemann lebte inzwischen mit einer neuen Lebensgefährtin zusammen und hatte mit dieser bereits zwei nicht ehelich geborene Kinder. Den Versorgungsausgleich trennte das Familiengericht ab und der Ehemann beantragte ferner die Abtrennung des [...]

weiterlesen?

Saar-Justizminister: Blitzscheidung widerspricht Grundsätzen des Familien- und Eherechts

Mittwoch, den 10. Januar 2007

Hecken lehnt „Blitzscheidung“ rundweg ab (Quelle: SAAR Echo) Saarbrücken. “Eine Blitzscheidung beim Notar für den Fall, dass sich die Noch-Vermählten einig sind über die Verteilung des Hausrats oder den Aufenthalt der Kinder widerspricht den Grundsätzen des Familien- und Eherechts sowie dem besonderen verfassungsmäßig verankerten Schutz der Ehe”, so Justizminister Josef Hecken. Eine vor dem Standesbeamtes [...]

weiterlesen?

Karriereknick nach Scheidung?

Mittwoch, den 29. November 2006

War noch vor 15 – 20 Jahren eine Scheidung ein bedeutender gesellschaftlicher Makel, haben diese Zeiten (soll man sagen: Gott sei Dank?) sich geändert. Wer seine “Lebensabschnittspartner” wieder auf den Markt gibt und sich scheiden läßt, muss darum nicht mit gravierenden beruflichen Nachteilen oder vermindertem Ansehen in der Gesellschaft rechnen. Im Gegenteil. Selbst CDU Politikern [...]

weiterlesen?

Allgemeine Informationen zu Namensänderungen nach Scheidung

Mittwoch, den 29. November 2006

Der Partner, dessen Geburtsname nicht Familienname (Ehename) geworden ist, hat nach der Scheidung folgende Möglichkeiten ( vgl. § 1355 Abs. 5 BGB): – Er kann den Ehenamen übernehmen (geschieht automatisch) – Er kann den Ehenamen mit dem Geburtsnamen übernehmen (Voranstellen oder anfügen) – Er kann seinen Geburtsnamen wieder annehmen – Er kann dem Ehenamen einen [...]

weiterlesen?

Ausschlußfrist in Familienversicherung

Mittwoch, den 29. November 2006

Wenn sie bislang kostenfrei als Familienmitglied in der Krankenkasse des Ehemannes mitversichert waren, weil Sie z.B. nicht oder nur geringfügig gearbeitet haben, müssen Sie sich binnen einer Ausschlußfrist von 3 Monaten ab Rechtskraft des Scheidungsurteils um eine freiwillige Mitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenkasse bemühen. Zuständig für den entsprechenden Antrag ist die Krankenkasse ihres Ehemannes.

weiterlesen?

Aktuelle Informationen zum Thema Scheidung

  • Mai 2018
    M D M D F S S
    « Feb    
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    28293031  
  • Die letzten Kommentare:

    • Christiane: Sehr geehrter Herr von der Wehl, ich habe 2011 in Indien geheiratet (standesamtlich) Die Ehe wurde in...
    • Sonja: Mein Ehemann und ich leben seit 3 Jahren getrennt. Er hat die Schidung am 21.6. eingereicht. Das...
    • Omeirat: Hallo, ich lebe mit meinen 3 Kinder bei meiner Mutter und habe die Steuerklasse 1. Würde gerne aber die...
    • JK: Sehr geehrter Rechtsanwalt, Eine 22 jährige Freundin absolviert gerade ein Bundesfreiwilligendienst. Nach der...
    • Antje: Sehr geehrte Damen und Herren, mein Exfreund ( Vater meiner Kinder 16/11) geht mit seiner Praxis in die...
  • Die letzten Trackbacks:

  • Vorherige Beiträge

      No More Previous Posts

Die Seite 1
Zum Thema Scheidung, Unterhalt und Sorgerecht