Autor:
willi

 

Die internationale Ehescheidung

Bei internationalen Bezügen der Ehescheidung, z.B. ausländischer Staatsangehörigkeit eines oder gar beider Ehepartner, muss der Scheidungsanwalt auch über das deutsche Scheidungsrecht hinaus denken. Dies gilt selbst dann, wenn beide Ehepartner seit langem in Deutschland leben. Auch in diesen Fällen kann die Staatsangehörigkeit dieser Menschen dazu führen, dass eine ausländische Rechtsordnung für die Ehescheidung maßgebliches Scheidungsrecht ist.

Folgende Rechtsformen muss der Scheidungsanwalt für die Ehescheidung gegebenenfalls beachten:

Ehescheidung durch gerichtliches Urteil (z.B. Deutschland)
Durch Verwaltungsakt (skandinavische Rechte, z.B. Dänemark)
Einverständliche Ehescheidung vor dem Standesbeamten (z.B. Portugal)
Registrierte Privatscheidung (Ferner Osten: Korea, Thailand, Japan; „gett“ in Israel, „talaq“ in islamischen Ländern)
Selbst wenn der Scheidungsanwalt zu dem Ergebnis gelangt, dass ausländisches Scheidungsrecht für die Ehescheidung zur Anwendung gelangt, gilt für das Verfahren vor den deutschen Gerichten das deutsche Prozessrecht. Hieraus folgt, dass eine Ehe im Inland nur durch ein gerichtliches Urteil geschieden werden kann. Dies gilt auch dann, wenn das ausländische Scheidungsrecht die Ehescheidung nur durch einen Verwaltungsakt oder gar ein privatrechtliches Geschäft vorsieht. Weiterhin muss der Scheidungsanwalt beachten, ob die Ehe gegebenenfalls nach ausländischem Recht bereits geschieden ist und ob diese Ehescheidung in Deutschland anerkannt wird oder nicht.

Verkürzt gesagt: Ehescheidungen, die in Mitgliedstaaten der EU ausgesprochen werden, werden gegenseitig anerkannt. Die Anerkennung von Ehescheidungen außerhalb der EU (Drittstaaten) hängt in der Regel von den Landesjustizverwaltungen ab. Der Scheidungsanwalt muss allerdings die Justiz dann nicht bemühen, wenn beide Ehegatten dem Staat angehörten, dessen Gericht die Ehescheidung vorgenommen hat (z.B. zwei Türken werden in der Türkei rechtskräftig geschieden).

Für professionellen Rechtsrat steht Ihnen unser Fachanwalt für Familienrecht gerne zur Verfügung.

Andreas Doblinger
Fachanwalt für Familienrecht

geschrieben am: 19.11.2007 - 09:26:40

Kommentare (57):

#16
Seit September 2003 bin ich mit einer Schweizerin verheiratet.Sie ist schweizer Staatsbürger und ich deutscher.Wir haben in der Schweiz geheiratet und sind gemeinsam nach Frankreich gezogen, wo ich bis 2006 gearbeitet habe.Sie hat vor 1Jahr in Frankreich die Scheidung eingereicht.Muß ich mich in Frankreich scheiden lassen?Seit Jan.07 lebe ich wieder in Deutschland und bin z.Zt.arbeitslos.Mfg.S.Schmidt
#17
guten tag. ich habe ein rumàne in rumànien (2002) geheiratet. ich habe die deutsche staatsangehòrigkeit, er hat die rumànische staatsangehòrigkeit. nach dem rùckkehr nach deutschland haben wir beim notar eine gùtertrennung vereinbart. wir wohnen seit einigen monate in italien. ich habe aber noch mein wohnsitz in deutschland. kann ich die scheidung nach dem deutschen recht beantragen? wie funktioniert das? vielen dank
#18
Ich habe 1994 in DE geheiratet (beide Deutsche) und sind dann in die Schweiz gezogen, wo wir 2005 rechtskräftig geschieden wurden. Müssen wir das Schweizer Scheidungsurteil in Deutschland anerkennen lassen oder gilt dies (für das deutsche Melderegister) wegen der bilateralen Abkommen automatisch auch in Deutschland?
Danke und freundliche Grüße,
Peter E Fischer
pefis@gmx.net
#19
Verheiratet 1982 USA; beide USA Statsangehorigkeit;letzte 21 Jahre in Deutschland. Gibt es Vorteile fuer die Frau eine Ehescheidung in USA, oder in Deutschland. Mein Mann hat enscheidet auszuzeihen.

Betreff: Bolivien
#20
ich habe in Bolivien einen Bolivianer geheiratet. Seit Oktober leben wir ständig in Deutschland und haben im Dezember einen notariellen Ehevertrag (Gütertrennung) gemacht. Mein Mann besteht jetzt auf bolivianischem Recht für die Scheidung. Was muss ich beachten? Welche Nachteile können entstehen, wenn er die Scheidung in Bolivien einreicht? Ist der Ehevertrag gültig? Ich bin unsicher und würde mich über eine Antwort freuen.

bearbeitet von: admin am 02.04.2013 - 13:35:52
#21
Ihre Frage / Meinung?Meine Tochter hat einen Mexikaner in den USA geheiratet, möchte sich jetzt scheiden lassen. Geht das hir in Deutschland oder muß sie mit Ihm nach Amerika?
#22
ich habe (deutscher staatsbuerger) in USA/florida einen amerikaner geheiratet.wir beide leben und arbeiten in florida. da mein mann zeugungsunfaehig ist und eine ivf erfolglos war und er nicht zu einem zweiten versuch bereit ist-moechte ich die scheidung. wo soll ich mich scheiden lassen-USA oder Deutschland?Was habe ich fuer unterhaltsrechte bzw. trennungs-und umzugsanspruch, wenn ich wieder nach deutschland gehe. habe in deutschland keine arbeit, wohnung , auto usw.
#23
Hallo,meine Frage : Ich bin gesciden,bin ungarin meine Ex-Mann Deutsch.Wir haben ein Sohn er ist 2 Jahre Alt.Ich möchte mit meine Sohn nach Ungarn zürück zihen.Meine Scheidungs Grund war ,meine Ex hat ausergewöhnliche Sexuelle bedörfnise.Momental lebe ich mit meine Sohn von Arbeitslose Geld 2 ,und er zahlt auch etwas als Kindes.Unterhalt.Er nehmt seine Sohn alle 2 Woche mit.Er hat gesagt er lass das nicht zu das ich zum meine Famillie zihe nach Ungarn.Hir bin ich ganz eleine , und wo wir wohnen gibt es schlechte kinderbetreungs pläze.Maximum bis 12 Uhr.Ich möchte wider Arbeiten gehen vollzeit aber es ist in meine Lage momental undenkbar.Kann ich nach Ungarn zürück zihen mit meine Sohn?Ich bin sehr Dankbar für jeder Antwort.
#24
Ich bin deutscher Staatsbürger, mein österreichische Frau lebt seit unserer Trennung mit unseren Kindern in Österreich. Kann ich in Deutschland geschieden werden?
#25
hallo hr. doblinger,
ich bin sehr verzweifelt und bitte sie um rat.
meine zwillingsschwester hat vor 5 jahren in USA einen amerikaner geheiratet und lebt seit dem da. hat aber noch nicht die staatsbürgerschaft.
jetzt haben sie sich getrennt und möchten sich scheiden lassen.
wie müssen sie vorgehen?
meine schwester würde in 2 wochen nach deutschland zu besuch kommen. könnte sie dann gleich hier bleien und das schriftliche von hier aus erledigen? sie ist ja noch deutsche also könnte sie sich doch auch von hier aus scheiden lassen oder?

wäre ihnen sehr dankbar wenn sie mir einen rat geben.

danke
#26
Hallo, ich bin seit 7.10.2004 mit einem Ungar verheiratet, wir beide leben seit 2 Jahren in Ungarn, d.h. ich habe keinen deutschen Wohnsitz mehr. Seit über einem Jahr leben wir zwar noch in einem Haus, da mein Mann aber Alkoholiker ist, leben wir nebeneinander her. Mein Problem: Laut ung. Recht gehört von allem Hab und Gut, was ich angeschafft habe, da mein Mann nie gearbeitet hat ( 2 Häuser, Auto, Vieh usw.) die Hälfte meinem Mann nach fünf Jahren Ehe. Ist das richtig? Und falls ja, was mach ich jetzt? Er hat bereits verlauten lassen, dass er sofort zur Bank geht und Kredite auf die Häuser aufnehmen wird - scheint wohl in Ungarn zu funktionieren ohne mein Einverständnis. Mit freundlichen Grüßen Sabine
#27
hallo Ich bin seit ca.3 jahren von meine frau getrent(2 kinder)ich lebe seit ca.2 Jahren wieder im Kosovo. Ich hab am 28.04.09 e-mail von gericht bekomen wegen der adresse fuer die ladung, die hab ich auch angegeben und dabei hab ich auch mein eiverstendis zum scheidung gegeben. Meine frage ist muss ich zum verhandlung dabei sein und muss ich umbedingt anwalt haben. Ich hatte mal einen anwalt im Deutchland gehabt aber der is leider nach ca. 1 Jahr verstorben zur zeit hab ich keinen.
#28
Ich bin deutscher Staatsangehöriger mit Green Card, Frau ist Amerikanerin. Geheiratet vor 5 Jahren, in Massachusetts gelebt (3 Jahre), dann in Maryland (3 Jahre) und dann in Californien (ich 2 Monate). Danach bin ich in die Schweiz aus beruflichen Gründen. Nach californischem Recht muss ich 6 Monate dort gelebt haben, um eine Scheidung zu beantragen. Nach welchem Recht kann ich eine Scheidung beantragen? Ich erfülle für Massachusetts und Maryland die Bestimmungen (habe dort 6 Monate gelebt und Steuern bezahlt, nicht aber in Californien).
#29
HALLO , KANN MIR JEMAND HELFEN ?
HATTE 1984 UN DEUTSCHL. GEHEIRATET EINEN US SOLTADEN UND WOHNE SEIT DEM IN DEN STAADEN , WURDE 1998 GESCHIEDEN NACH AMERICANISCHEN RECHT , HABE MEIN MAEDCHEN NAME WIEDER ANERKANNT , DA ICH MEINE ERSONALIEN NACH ERNEUERN MUSS,
MUSS ICH ERST IN DEUTSCHLAND AUFRECHT GESCHIEDEN SEIN ???UM DAS ICH WEITER HIN MEINE ALLIEN CARDE BEKOMME VOM AMERICANISCHEN CONSULATE.

WO KANN ICH DIE SCHEIDUNGS PAPIERE BEANTRAGEN IN DEUTSCHL. UM DIESE MIR ZU SCHICKEN ???? IN NURNBER ''GERICHT ''
DANKE BITTE GEBEN SIE MIR ANTWORT .
#30
Ich Italienerin in Deutschland geboren, habe 2004 einen Ägypter in Deutschland geheiratet. Im Ital. Konsulat ist die Ehe eingetragen, soviel ich weiss aber nicht im Ägyptischen Konsulat. Wir lassen uns jetzt in Deutschland scheiden, wie lange ist denn jetzt das Trennungsjahr und nach welchem Recht werden wir geschieden? Was für eine primäre Staatsangehörigkeit hat unsere Tochter, sie steht in meinem ital. Pass, in seinem ägypt. Pass und hat einen deutschen Kinderpass! Hoffe Sie können mir kurze Info geben. Danke

Seite: 1 2 3 4

Zurück zur normalen Version



www.Ehescheidung24.de
Fachwissen rund um das Thema Scheidung, Unterhalt und Familienrecht