Unterhalt im Ausland durchsetzen

das BMJ teilt soeben mit:

Unterhaltsforderungen von Kindern international leichter durchsetzbar
Künftig können Kinder ihren Unterhalt leichter einfordern, wenn sich der Unterhaltsschuldner im Ausland aufhält. 50 Staaten haben sich heute auf ein neues Übereinkommen verständigt, wonach Kinder bei der Durchsetzung ihrer Forderungen Unterstützung durch die Behörden der beteiligten Staaten erhalten.

„Kinder sind besonders schwache Glieder unserer Gesellschaft. Sie benötigen Hilfe, wenn sie ihre Unterhaltsansprüche im Ausland verfolgen und durchsetzen wollen. Unterhaltsschuldner sollen sich nicht länger hinter Grenzen verstecken können. Egal, ob sich der Unterhaltsverpflichtete in der Schweiz oder in Australien aufhält – das neue Abkommen hilft Kindern, den Schuldner aufzuspüren, seine wirtschaftlichen Verhältnisse aufzuklären und nötigenfalls den Unterhalt zwangsweise zu erlangen. Ich freue mich, dass wir jetzt über ein modernes Abkommen verfügen, das international eine staatliche Unterstützung von Kindern bei der Durchsetzung ihrer berechtigten Ansprüche garantiert“, sagte Bundesjustizministerin Brigitte Zypries.

Die heute vereinbarte Haager Unterhaltskonvention sieht die Einrichtung Zentraler Behörden vor, die Kinder beim Einfordern ihres Unterhalts unterstützen werden. Außerdem enthält es Regelungen über das Verfahren zur Geltendmachung der Unterhaltsansprüche im Ausland sowie ihrer zwangsweisen Durchsetzung. Grundlage des neuen Übereinkommens bildet ein seit rund 50 Jahren bestehendes und in der Praxis häufig angewandtes UN-Übereinkommen. Das neue Übereinkommen muss jetzt in den meisten beteiligten Staaten noch von den Parlamenten angenommen und umgesetzt werden, auch in Deutschland.

Die Einschaltung staatlicher Behörden ist notwendig, da die grenzüberschreitende Durchsetzung von Unterhaltsansprüchen besonderen Schwierigkeiten begegnet. Oftmals ist der genaue Aufenthaltsort des Schuldners unbekannt. Bei der Feststellung seiner Einkommensverhältnisse und seiner tatsächlichen Leistungsfähigkeit müssen die Lebenshaltungskosten im Ausland berücksichtigt werden. Außerdem ist die zwangsweise Durchsetzung der Unterhaltsansprüche – z. B. im Wege der Klage – in einem fremden Staat schwer zu organisieren. Wegen all dieser Fragen kann sich ein deutsches Kind künftig an die deutsche Zentrale Behörde wenden. In Deutschland wird dies voraussichtlich das Bundesamt für Justiz in Bonn sein. Dieses spürt dann gemeinsam mit der ausländischen Zentralen Behörde den Schuldner auf und sorgt für die Durchsetzung des Kindesunterhalts vor Ort.

Nach dem neuen Übereinkommen kann dem unterhaltsberechtigten Kind unter einfachen Voraussetzungen Prozesskostenhilfe gewährt werden. „Das ist angemessen, weil die Rechtsdurchsetzung im Ausland besonders schwierig und kostenintensiv ist. Hohe Gerichts- oder Anwaltskosten dürfen ein Kind nicht davon abschrecken, seine berechtigten Forderungen geltend zu machen“, betonte Brigitte Zypries.

Unabhängig von der heute vereinbarten Haager Konvention wird in der Europäischen Union derzeit eine Verordnung zur Durchsetzung von Unterhaltsansprüchen im EU-Ausland beraten (sog. EU-Unterhalts-Verordnung). Unter deutscher Präsidentschaft hat sich der Rat der EU bereits auf wesentliche Leitlinien dieser Verordnung verständigt. Mit der geplanten Verordnung sollen auch die Bestimmungen des neuen Haager Übereinkommens EU-weit umgesetzt werden. Die Verordnung soll aber noch über die Haager Konvention hinausgehen, denn sie ermöglicht eine Vollstreckung von Unterhaltsentscheidungen unter erleichterten Voraussetzungen: Das bislang notwendige komplizierte Vollstreckbarerklärungsverfahren wird abgeschafft. Die Arbeit an der EU-Unterhalts-Verordnung soll – unter Berücksichtigung des Haager Übereinkommens – weiter vorangetrieben werden, damit Kinder und andere Unterhaltsberechtigte ihre Ansprüche auch innerhalb der Europäischen Union noch leichter durchsetzen können.

Scheidung tut weh

Die Online Scheidung mit ehescheidung24

– schnell
– kostengünstig
– online
– durch hochspezialisierten Fachanwalt

Für Info`s klicken Sie auf den Warentrenner

bartenbach_warentrennstab.jpg

29 Reaktionen zu “Unterhalt im Ausland durchsetzen”

  1. Peter S.

    Das hört sich erst einmahl ganz toll an. Jetzt sollte man sich die Geschichte aus der anderen Perspective ansehen. Der Vater (in den meisten Fällen) wohnt im Aussland und hat im Prinzip keine Rechte betreffes seiner Kinder und wird jetzt gezwungen zu bezahlen. Selbstverständlich soll der Vater bezahlen…… jedoch sind nicht mindistens zwei Personen für das gezeugte Kind verantwortlich???? Aber vieleicht ist es so, das deutsche Frauen nur Zeugungsmaschienen für deutsche Kinder sind. Die Ideen kennen wir schon ….Die Kosten eines Kindes sollten geteilt werden und nicht dafür sorgen, dass die Mutter verantwortungslos Kinder in die Welt setzt und ab dem 3 Kind sogar allein vom unterhalt sich und ihre Kinder aufziehen kann. Die deutsche Gesetzgeburg und Unterhaltsberechtigung ist veraltet und auf deutsche Einkommen bezogen. Schon in Deutschlands Nachbarländern sind beträge wie die die in Deutschland angesetzt werden Traumsummen.
    Eine Modernisierung und eine Homogenesierung mit der Umwellt ist ein muss für das deutschen Eherechtes und das Unterhaltrechtes wenn Deutschland nicht mit Länder wie Saudi Arabien oder dem Afganistan verglichen werden will.

  2. RA Thomas von der Wehl

    @ peter

    Ich kann Ihnen da nicht zustimmen. Kinder verursachen nun mal Kosten. Die Mutter erbringt ihre Leistungen durch Betreuung und Verpflegung des Kindes, was einerseits viel Arbeit und andererseits auch Geld erfordert. Beide Leistungen, die Betreuung der Mutter und in die Zahlungen des Vaters sind nach unserem Gesetz gleichwertig. Wenn ich sehe, dass die Düsseldorfer Tabelle den Mindestunterhalt mit 202,00 € ansetzt, so ist für diesen Betrag kein Kind – gleich welchen Alters – zu versorgen. Die Düsseldorfer Tabelle wird alle 2 Jahre neu an die Lebenshaltungskosten angepasst.

  3. C.Herting

    Eine Frechheit!!
    Habe in Deutschland zu meinen Lohn 178€ ALG 2 und 1500€Lohn bekommen Lebe in 2 Ehe mit Einen Kind meine Frau kann wegen einer Knie (Knie ersatz)O.P nicht mehr Arbeiten nun muss ich dafür aufkommen die Ämter haben sich mit Händen und Füssen gegen Zahlungen für meine Frau Gewehrt und sind letzendlich Schlümmer als jeder Vater.
    Nun habe ich den Kampf aufgegeben und möchte ein besseres Leben Führen und dann geschah das:
    Ich Lebe nun seit 7 Monaten in der Schweiz habe alles was ich zu Geld machen konnte Verkauft musste zusätzlich noch Geld Borgen um Kaution und Erste Miete zu Zahlen die wesentlich höher ist als in Deutschland nun läuft alles in einer guten Bahn Denk mann leider hatte ich den Deutschen Staat Vrgessen der uns nicht Helfen wollte der aber immer weiss sich selbst vor Zahlungen zu Drücken der Schrieb nun meine Ex lässt sich Scheiden nun sahen Sie das ich Regelmässig Unterhalt Bezahlt hatte Promt musste ich alle Lohnabrechnung vorlegen (Agentour für Arbeit) dann kamm der Schock es wurden mir nur ein ganz kleiner teil höheren Lebenshaltungskosten Angerechnet und der Wechselkurs wurde mit 1,49 angenommen der aber in wirklichkeit bei 1,56chf liegt die Lbenshaltungkosten sind jedoch um 1/3 höher als in Deutschlnd es wurde alles zu Ihren Gunsten Gerechnet und wenn wir jetzt fertig sind kann ich meine Sachen Packen und trotz fester Anstellung mich auf den weg nach Deutschland machen weil der Lohn nun nicht mehr zum Leben Reicht!!!
    Und was ist nun die Poente viele Kosten nichts Durchgsetzt und 3 Hartz 4 Empfänger mehr !
    Gratulation an den Deutschen Staat!!!

  4. C.Herting

    Zusatz zu Kommentar C.Herting Unterhalt wird für 2 Kinder aus 1.Ehe gefordert

  5. kaethe

    Ja, da sollte man den Vaetern vielleicht schon vor der Zeugung der zukuenftigen Kinder erklaeren, dass Vatersein auch – aber nicht nur – finanzielle Verantwortung mit sich bringt. Man nennt das auch „sorgen“. Und zum Grossziehen eines Kindes braucht man (oftmals frau) viel Einsatz, viel Zeit, viel Liebe und eben auch Geld. – Langsam kann ich das Vaeter-Gejammer nicht mehr ertragen.

  6. Martin

    Es gibt auch Väter, denen das Kind dank dem starken Kinderwunsch der Partnerin untergeschoben wird nach jahrelanger Beziehung. Es gibt solche und solche Fälle, nicht nur die Mütter sind die „Opfer“, also sollte jeder Fall individuell gesehen werden!

    Ich bin gespannt, wie meine Unterhaltszahlungen aussehen werden, wenn ich nun Deutschland verlassen werde!

  7. Einfach toll

    Leider sind nur wenige Frauen in der Lage,ihren Lebensunterhalt selbst zu verdienen schieben dafür zu gern die Kinder vor. Es gibt so viele Väter. die ihre Kinder so gerne mit liebe umsorgen würden aber halt dann müssten ja die Mütter für den Unterhalt aufkommen.Das geht ja mal gar nicht.Mutter sein in Deutschland ist vergleichbar mit einem sechser im Lotto.Ihr tollen Mamis habt wohl gepennt wo es um Emanzipation ging oder wahrscheinlich nicht richtig verstanden.

  8. Nina

    Leider sind nur wenige Männer in der Lage, die Betreuung des Kindes ab Geburt zu übernehmen, schieben dafür zu gern ihre eigene Karriere vor. Es gibt so viele Frauen, die diese schöne Aufgabe gern mit ihren Männern geteilt hätten, um selber für ihre berufliche Entwicklung zu sorgen. Aber es ist doch immer das gleiche Bild: wen sieht man auf Elternabenden in Kindergarten / Schule? Die Mütter. Wen trifft man im Wartezimmer des Kinderarztes? Die Mütter. Wer nimmt sich das Zusatzbett im Krankenhaus? Die Mütter. Das geht ja mal gar nicht.
    Und ja: Mutter sein ist vergleichbar mit einem Sechser im Lotto und noch viel mehr! – nicht nur in Deutschland!
    Und die tollen Papis haben wohl die Emanzipation nicht richtig verstanden, oder?
    Gruß von einer vollberufstätigen, alleinerziehenden und tollen Mami

  9. ratlos

    Ja Ja alle verzichten nur!! Gruß von alleinerziehendem Vater desen noch auf Depr geht und damit durchkommt 😉 und zahlt und zahlt

  10. EU Papa

    Mit so viel „Emanzipation“ habe heute die deutsche Mamas viel mehr Anspruch als die Papas. Natürlich mussen die Kinder geschützt sein gegen Papas die nicht zahlen wollen, aber auch gegen Mamas die die deutsche Recht AUSNUTZEN. Warum haben die Mamas von andere EU-Länder nicht so viele Rechte? Sind die deutche Mütter besser als die andere?
    Wer achtet auf so viele Väter die leider kein neues Leben anfangen können? Oder die Väter die mit seinen Kinder erziehen möchten aber sind davon blockiert?

  11. Mami

    Ich bin auch alleinerziehend, habe keinerlei Unterstützung; mein Ex hat nen Restaurant und zahlt dennoch nicht da er auf dem Papier zahlungsunfähig ist. Ja und? Ihr macht euch so viele Gedanken; steht doch drüber und lebt euer Leben! Ich habe obwohl alleinerziehend trotzdem mit Säugling mein Studium abgeschlossen und mit Kleinkind eine zusatzausbildung abgeschlossen – es geht alles wenn man nur will! Ich lebe auch an der unteren Grenze und kann meinem Kind nicht viel bieten, aber ich bemühe mich, verdiene mein Geld selbst und gebe meinem Kind das was es am meisten braucht – Liebe! Ich habe garkeine Zeit mich über einen Menschen aufzuregen, weil er keinen Unterhalt zahlt, der es einfach nicht wert ist! Nutzt lieber die Zeit und konzentriert euch auf euer Kind, da habt ihr Beschäftigung genug…

  12. A. Spaller

    ich versuche sehr objectiv zu sein wenn es zu der Vater-Mutter-Kind Diskussion kommt. Leider muss ich sagen das mein Kindsvater sich fuer nur 1 Jahr um seine Tochter gekuemmert hat, damals war die Entschuldigung Entfernung (2 Stunden Auto fahrt die ich mit meiner Tochter machen musste damit sie ihn mal zu sehen bekam), er besuchte uns 1 mal und nur mehr oder weniger um meine Moebel abzuschnappen nachdem ich ihm mitteilte das ich Uebersee gehen wuerde um eine einmalige Arbeitsgelegenheit anzunehmen… seine Beschwerde war wann werde ich meine Tochter sehen oder hoeren??? wir haben Internet, Telefon usw…. Jedes Jahr habe ich angeboten Flugkosten zu teilen damit er seine Tochter sehen kann (habe keinen Unterhalt verlangt wegen der Entfernung)… mit jedem Jahr im Ausland wurde es schwerer ihn dazu zu bewegen einfach mal ne Email zu schreiben… ich verlange keine 5 Seiten… ein einfaches hallo waere super… es ist jetzt soweit das ich mit Unterhaltsklage drohen muss um mal ne Geburtstagskarte fuer meine Tochter zu bekommen.. in den letzten 10 Jahren haben wir die erstaunliche Anzahl von 5 Karten und 50 Euro erhalten…. in unserer Scheidung wurde es so geregelt das er nichts bezahlen muss bis er Arbeit hat… ich habe den Punkt erreicht das es mich nicht mehr interessiert wieviele Kinder er in Deutschland hat… UNSERE Tochter hat den selben Anspruch wie jedes andere Kind… wenn er nicht mal 5 Minuten im Monat aufbringen kann muss er damit leben das er extra Unterhalt zahlen muss… ich verbeuge mich vor den Vaetern die alleinerziehend sind und die sich auch nach der Scheidung/Trennung um ihre Kinder kuemmern…. all die anderen verdienen nich die Luft zum atmen weil sie ihre Kinder berauben… von Liebe… meine Tochter wird 15 in 5 Tagen und meinte das wenn ihr „Erzeuger“ dieses Jahr wieder keine Karte schreibt sie kein Beduerfnis mehr hat Kontakt aufzunehmen nachdem sie keine Antwort auf Weihnachtskarten und Geburtstagsgruesse bekommt… An alle Vaeter da draussen… lasst euch das eine Warnung sein… es kostet nicht viel mal ein „Hallo“ an kinder zu richten aber es kostet euch eure Kinder wenn das „Hallo“ vergessen wird

  13. A. Spaller

    Ergaenzung zum obigen Eintrag: mein geschiedener Ehemann ist in einem staetigen Arbeitsverhaeltnis seid 2002 und hat somit geregeltes Einkommen welches ihn zu Unterhalt verpflichtet…

  14. Papa

    meine ex hat mich inklusive 2 kinder verlassen.ich bin alleinerziehender vater, beschäftigt und erhalte keinen unterhalt. meine ex findet es nicht einmal die mühe wert einen geregelten kontakt zu den kindern zu halten, nur wenn ich die kosten übernehme. sie selte sich vor das sie zweimal im jahr die kinder zu sich nimmt, die kosten sollte ich tragen (ca. 4.000,– euro). bis heute hat sie sich nicht mehr dafür interessiert die kinder zu sich zu nehmen oder sie zu besuchen. es sind nicht nur immer männer die sich nicht um ihre kinder kümmern, ich denke es wird ihnen oft die beziehung zu den kindern bewußt erschwert bis sie aufgeben und dann lediglich auf unterhaltszahler reduziert werden,

  15. Oberdepp

    Ich erzähl Euch mal was:
    Ich bin männlich, vor 15 Monaten geheiratet, SIE heuchelte mir vor, eine ganz liebe zu sein. Vor der Heirat machten wir aus, dass wir keine Kinder wollen, da wir schon um die 40 sind.
    Nach der Heirat immer wieder Streit, so dass ich letzten Endes gehen wollte. Ich fand heraus, dass sie mehrere psychische Störungen hatte, die man nicht auf den ersten Blick erkennt. Dennoch fand ich nicht richtig den Absprung.
    Ein halbes Jahr später sagte SIE mir, dass sie ihre Tage hätte. Es kam zum Sex. Ein Kind entstand. Seitdem hatte ich keine Rechte mehr und nirgends mehr Mitspracherecht. Nachdem es zur Welt kam, gestand sie mir, ihre Tage vorgelogen zu haben, um das Kind zu bekommen. Sie wollte schon immer krankhaft ein Kind. Die Abmachungen vor der Ehe waren auch gelogen, um mich (ein gutes Einkommen) zu „fangen“.
    Ich hatte wie gesagt nirgends etwas zu sagen. Weder bei den Vorsorgeuntersuchungen, noch jetzt, wenn sie bei ihren Eltern abhängt, noch darf ich das Kind lange halten. Höchstens mal kurz halten oder wickeln. Auch wenn sie mit dem Kind in ihre Kirche geht, darf ich nicht äußern, mal etwas mit meiner Familie zu unternehmen. Wenn das Kind mal schreit, reisst SIE es an sich. Ich darf es nicht beruhigen. Das Kind wird mir quasi jetzt schon entzogen.
    Eigentlich ist es so, als hätte ich gar kein Kind.
    Ich fühle mich nur als Erzeuger. Als Geldmaschine. SIE denkt schon wieder über ein zweites Kind nach (SIE ist über 40! und lehnt(e) eine Fruchtwasseruntersuchung ab!) und will dann irgendwann ganz zuhause bleiben!!! Zu meinem Einkommen: Das würde nie reichen, es reicht jetzt schon grad so.
    Und ich sage Euch nochwas: Nach alledem, was man so liest, was dem MANN nach einer Scheidung übrig bleibt, sehe ich mich JETZT schon nach einer Bleibe im Ausland um, denn wenn ich jetzt schon nichts von meinem Kind habe, dann auch nicht dort. UNd im Ausland, wenn ich weder für FRAU noch KIND bezahlen muss, bleibt mir wenigstens noch immerhin MEHR als hier in Deutschland, wenn ich bleiben würde. UND: Die Made, die ich heiratete, muss dann wenigstens arbeiten gehen. Die hat mich einmal mit Vertrauensheuchelei eingelullt – ein zweites Mal wird nicht mehr klappen.
    Ich habe das Gejammer der Frauen soooo satt – ich kann es nicht mehr hören. So langsam entwickelt sich meine Meinung, dass jede Frau genetisch so programmiert ist, dass sie irgendwann krankhaft Kinder in diese scheiß Welt setzen will, koste es, was es wolle. Ich dachte immer, dass FRAU auch Rücksicht auf die Wünsche des Mannes nehmen würde – ich wurde etwas Besseren belehrt. Nix. Der Mann ist einfach in einer beschissenen Rolle. Aber wie gesagt, ich gehe dorthin, wo es mir besser geht. Von meinem Kind habe ich ja schon jetzt nichts.

  16. Oberdepp

    Anscheinend wird hier sehr stark zensiert – Danke.

  17. sunny

    @Oberdepp:

    Verstehen tue ich dich voll und ganz. wir haben auch so eine ex von meinem Mann denn auch da war die Situation wie bei dir. Aber ändern kann man daran leider nichts denn der Staat schützt solche Frauen und die Männer leben am limit. Traurig aber wahr. Die Rechtsprechung müsste sich da auch ändern.

  18. E. Aufklärer

    Man muß sich wirklich wundern, dass sich immer noch Männer finden, die es einfach nicht kapieren wie dieses System gepolt ist (nicht nur in der BRD). Man hat meinen Vater über den Tisch gezogen, mir seit Jahren meinen Sohn entfremdet (unehelich, Heirat kam für mich nicht mehr in Frage) und mir seit Jahrzehnten das Geld aus der Tasche gezogen, so daß meine eigentliche Altersversorgung draufgegangen ist. Allerdings habe ich mich damals gewehrt und zwar massiv, politisch und sozial. Ich habe einen Verein gegündet, der einen sagenhaften Zuwachs hatte. Habe Web-Sites eingestellt, war im Fernsehen und Radio, habe zu Tausenden Aufklärungsbroschüren in Umlauf gebracht, kommunale Kandidaturen usw. Habe dadurch mitbekommen wie dieser „Rechtsstaat“ tickt. Erstes Vereinsmitglied war ein verdeckter Zuträger vom BND, sämtliche Vereinsvorstände großer Vereine in der BRD werden konsequent von eingeschleusten Spitzeln unterwandert und großteils kaltgestellt und ersetzt. Schreiben kommen oft erst Tage später oder gar nicht an, sogar E-Mails verschwinden oder tauchen viel später auf. Zeitungen oder Fernsehsender die einmal positiv oder objektiv berichtet haben, tun das plötzlich nie mehr! Seltsam! Selbst Richter am Familiengerichten (meist Richterinnen) die zugunsten des Mannes entscheiden, finden sich plötzlich in Verkehrsgerichten wieder usw. Es sollte sich doch jeder mal informieren wieviel Justizministerien noch von Männern besetzt sind, vor allem wieviel Familienministerien?! Ich frage mich wirklich, wielange es noch dauert, bis 18 Mio. unterhaltsausgebeutete Männer und Väter und insgesamt ca. 40 Mio. restlos verarschte Männer sich endlich um ihre Rechte kümmern und weniger um Atomkraftwerke und Stuttgard 21? Im Internet findet man unzählige Seiten unter „Männer u. Väter“. Es ist keine Entschuldigung mehr nicht Bescheid zu wissen wie z. Zeiten meines Vaters und bei mir. Viele Grüße ein Betroffener

  19. RA Thomas von der Wehl

    @ oberdepp

    hier wird nichts zensiert, ganz im Gegenteil. Es ist nur einfach so, dass ich inzwischen alle Kommentare vorher lesen muss und sie dann händisch freischalten muss, weil unser Blog von Spammern permanent angegriffen wird.

  20. Depe

    @E. Aufklärer

    Also der Verein und die Webseite würde mich brennend interessieren. Es kann doch nicht sein, daß die Männer in Deutschland ein Opfer der Emanzipation werden. Werden? Auch sollte es möglich sein, daß ein geschiedener Partner die Möglichkeit bekommt, einen 2. Versuch zu starten, eine Familie zu gründen, ohne dabei ins nichteuropäische Ausland zu flüchten.
    Vielleicht sollten die Frauen auch voll arbeiten gehen, wenn sie mehr Geld wollen. Dann haben sie auch nicht mehr so viel Zeit Geld auszugeben und dauernd zum Anwalt zu laufen. Denn ich habe nicht die Zeit, weil ich 6 Tage in der Woche arbeite. 3 davon nur für meine Ex. Das kann es nicht sein!

  21. Martin 2

    Ich wohne im Eu Ausland, bin geschieden und habe in Deutschland einen Sohn(16). Ich habe seit der Scheidung vor gut zehn Jahren, jeden Moanat meinen Unterhalt bezahlt und vieles vieles mehr ohne mich ausgenommen zu fuehlen oder das als ungerecht zu betrachten. Wir haben einen ausgezeichneten Kontakt mit min. einmal woechentlich Skype und 3-5 Besuch bei mir…zb in den kompletten Sommerferien.
    In den letzten 12 Monaten ging er hier bei mir zur Schule und ich bekam von der Mutter, trotz Bitten und Aufforderung in dieser gesamten Zeit nicht einen einzigen Euro:-(
    Nachdem mitte Juli klar war, dass er das naeste Schuljahr in Deutschland verbringen wird war ich wieder an der Reihe mit Unterhalt und habe erstmal nicht bezahlt. Nicht, weil ich generell nicht will, sondern aus o.g. Erlebnissen. Ohne ein Wort in der Sache mit mir zu reden (obwohl wir noch Anfang august, zwei mal min. 2 Stunden Kaffee tranken) ging sie nun zum Jugendamt und zeigte mich dort an.
    Kann ich hier vielleicht einen Rat bekommen, wie ich mich verhalten soll.

    Vielen Dank
    Martin

  22. Blubb

    Also ich seh des anders. Weil ich finde die Väter die sich vor ihrem Unterhalt drücken wollen schaffen das auch weiterhin. Ich denke deswegen so darüber weil ich auch von einer Frau geprellt wurde und nicht mehr zahlen will, weil ich nie in die planung eines Kindes mit einbezogen wurde sonder vor vollendete Tatsachen. Wegen dieser Frau würde ich bis in nächste universum gehen nur um nicht zu zahlen.

  23. africa

    ich fühle mich auch von einer Frau hintergangen – ich hatte ein Verhältnis zu einer Frau in Ghana, Afrika. Mir war die Beziehung nach 2 Wochen noch viel zu jung und fragwürdig um schon ein Kind zu zeugen. Aber sie hatte es eilig und wusste sofort was sie wollte. Mit Täuschung und Nötigung ist sie schwanger geworden und vor 6 Monaten hat sie ein Kind geboren. Sie hat bereits während der Schwangerschaft erfolglos versucht Ghana zu verlassen und in die BRD einzureisen.

  24. frauiserbärmlich

    ich bleib mal stichpunkthaltig (sonst würde es zu lange werden)
    die armen frauen… alles nur zum wohl des kindes..:p
    ihr seid das letzte! hab immer fleissig gezahlt..
    mich auch um meine tochter gekümmert..(interessiert ja hier eh keinen)
    irgendwann wurde der liebe paps eben arbeitslos…
    mutter rante sofort zum jugendamt.. (unterhaltstitel) danach zur anwätlin…
    anwältin erwirkte pfändung (leider nichts zu holen)
    gerichtsvollzieher kam und wollte das ich die ev unterschreibe..
    papa hat versucht das mit trägerin des kindes vernünftig zu klären
    da keiner dadurch ein vorteil hat. trägerin weigerte sich einzuwilligen…(geldgeil ich bekomm ja das geld das meinem „kind“ zusteht!!)
    KURZ ZUR TRÄGERIN (sie schafft es gekonnt seit 10 jahren sich von der arbeit zu drücken)
    warum auch arbeiten?? die gelernte floristin bekäme nur 900€ bei uns in der gegend und müsste davon auch noch miete zahlen… zudem auch körperlich arbeiten!!
    is doch viel schöner mit mietzuschuss, alg2, dumm stellen und unterhalt von dad 1650€ netto zu kassieren…
    aber sie nagt am hungertot da der partner (7 jahre zusammen) auch nur 2000€ mit nach hause nimmt.
    partner natürlich bei „eltern“ wohnhaft

    ende vom lied papa hat kurz darauf arbeit gefunden..
    anwältin meldete sich beim neuen arbeitgeber und pappa verlor wieder die arbeit zum 2.
    (weil welche firma stellt ne person ein die gepfändet wird?!)
    daraufhin masturbierte sich die anwältin einen und wollte mir mit
    trägerin meiner tochter nochmal einen rein würgen
    (von wegen ich bemühe mich nicht ausreichend um arbeit)
    etz kommen wir zum höhepunkt.. drohbriefe das wir das etz gerichtlich klären von wegen
    fiktiven gehalt usw… na klingelt es etz bei euch?!? ich soll unterhalt von etwas bezahlen
    das ich nicht habe?!?! nein ich jammer ja nicht.. etz wollten die mich wirklich in den knast stecken… weil ich kein geld habe und die ev nicht unterschrieben möchte
    bis ich die ev freiwillig unterschreibe und ich damit meinen wirtschaftlichen ruin untermauer!!!
    Kaum ein arbeitgeber stellt einen mann ein bei dem der kukuck „ja fast wörtlich“ beim arbeitsvertrag
    daneben sitzt und die 2. kontonummer einträgt wo der andere teil des geldes hingehen soll..
    ich geh nicht in den knast! und dieser staatsparasit (kindsträger) der mir das angetan hat wird erstmal lange
    in die röhre kucken!!! erspart mir (es geht ums kind) ich bin ins ausland gegangen um wieder normal an arbeit zu
    kommen und hätte dann wenn sich die finanzielle lage gebessert hätte (arbeit haben) gezahlt…
    aber nachdem ich vor 2 tagen gehört habe das ich nochmals ne anzeige aufgebrummt bekommen
    habe von der kindsträgerin und etz deswegen auch noch nach mir gefahndet wird, kann ich nur sagen…
    hast du fein gemacht mit deiner anwältin… so bekommst du ja auch sicherlich dein geld du XY:KX nuss…
    in den knast muss ich etz sowieso dank ihr und in de is nix mehr mit einreisen.. 🙂
    scheiss drauf! auf so ein staat kann ich verzichten!! ihr bewirkt damit genau das gegenteil!!
    mir tut es nur leid um meine familie, freunde und vor allem um meine tochter! kommt ja richtig cool
    wenn die kleine erzählt “ mein pappa war auch schon im knast“ wie soll mann da aus bezahlen?
    und mal ehrlich wer hat dann noch lust an so ne kindsträgerin geld zu überweisen??

    PS: behaltet die rechtschreibfehler!!!

  25. Südwind

    Es sind mitlerweile tausende Väter in Deutschland ab.-und im Ausland irgendwo wieder aufgetaucht. Es findet schon seit Jahren eine Art „Abstimmung mit den Füssen“ statt. In der fernen BRD gehen nicht nur die Kinder, sondern auch die gut ausgebildeten Fachkräfte aus. Dieser Unrechtsstaat fährt sich selber an die Wand! Im Ausland lebt es sich eh besser und die Arbeitsbedingungen sind oftmals auch angenehmer. Sollte mir der Unrechtsstaat im Ausland nachstellen werde ich als systemresistenter Sozialhilfeempfänger in die BRD zurückkehren. Ich bringe kein Geld mehr – ich koste dafür Geld – viel Geld! – Auch im Knast!
    Wir kapitulieren nie – wir schlagen zurück!

  26. RA Thomas von der Wehl

    @ südwind

    das lasse ich mal besser unkommentiert, nur soviel

    warum soll ich (als Steuerzahler z.B. über Unterhaltsvorschuss) aus meinen Steuergeldern für Ihre Kinder aufkommen? Sind nicht Sie zuerst für Ihre Kinder verantwortlich?

    RA Thomas von der Wehl
    Fachanwalt für Familienrecht
    0431 – 911 16
    info@vonderwehl.de
    http://www.vonderwehl.de

  27. schwein?

    guten tag herr von der wehl,

    ich teilte ihre ansicht vollkommen, bis ich selbst in die lage kam einer xanthippe aufgesessen zu sein, die das kind immer schön benutzt mich auszubluten. seitdem hat sich meine ansicht schrittweise geändert. es tut mir nicht mal mehr leid. wenn man anhand der gesetzeslage zu einem seelischen opfer wird, weil man nur pflichten hat und seine rechte infolge des „kindeswohles“ nicht berücksichtigt werden, dann muss sich der gesetzgeber mal gedanken drüber machen, warum viele meiner leidensgenossen mittlerweile selbst die folgen in kauf nehmen einfach nur um den hass zurückzugeben, den die kindesmütter veranlassen. …bin ich jetzt ein schwein…? wie dem auch sei, ich lebe auch damit!

  28. kopfschütteln

    Ich bin zufällig auf diese Seite gestoßen und stelle nur nüchtern fest, dass es wohl besser wäre, wenn alle Trennungskinder in staatlichen Einrichtungen aufwachsen würden. Dann könnten beide Elternteile unbeschwert ihr jeweils neues und für sie so wichtiges Leben aufbauen und müssten jeweils die Hälfte der Kosten bezahlen. Oder besser noch umbringen, wie dass ja auch gerne einige Elternteile mit ihrem Nachwuchs machen. Das gleiche Verhalten findet man im Tierreich!
    Ist das so im Sinne der Elternteile, die keinen Unterhalt zahlen wollen, deswegen ins Ausland gehen oder einen auf ALG 2 machen und Schwarzgeld kassieren? Mit Kindeswohl (angefangen mit dem da sein für das Kind, wenn es krank ist, Schulverpflichtungen wahrnehmen, Lehrmaterialien zahlen, Kleidung, Essen & Trinken, Kita- oder Hortgebühren, Krankenkassse, Wohnungsraum, Ausbildung oder Studium etc.) hat das alles, was geschrieben wurde, nichts zu tun. Sondern nur mit einem egozentrischen Weltbild. Und am besten werden neue Würstchen mit anderen bösen Frauen produziert, bei denen dann das Gleiche abläuft. Kein Wunder das die Gesellschaft im Allgemeinen krank ist. Denn die Einstellung stimmt nicht. Es lebe das ICH!

  29. Blaugrün

    Ich finde das echt hart, wie manche Männer tönen, dass man doch als alleinstehende neue Mutter vollzeit arbeiten gehen sollte. Und sich dabei das Kleine auf den Rücken binden oder was? Krippenplätze sind teuer, nur mal zur Info.
    Unser Kleines war weder „untergeschoben“ noch sonst irgendwas; wir waren beide selbständig, meine Karriere ist somit nun im Eimer. Der gute Mann ist nun in England und lebt von seinen über 120.000, die er im Jahr macht ein durchaus bequemes Leben, teure Hobbies, Reisen etc. Ich musste umziehen, da ich die gemeinsame Wohnung nicht allein hätte halten können, und muss mit einem Säugling, den ich allein versorge, von Amt zu Amt rennen, um wenigstens das allernötigste zusammenzubekommen, um die Miete und Windeln zu zahlen. Und das soll fair sein? Der Typ kann nachts problemlos durchschlafen, geht dann arbeiten und dann auf die Juchhe, saufen und feiern, Wochenenden selbstverständlich zur freien Verfügung für seinen Motorsport und was er sonst noch gerne macht. Echt, und dann muss man sich noch das Männer-Gejammer anhören, wie schwer Ihr es doch habt, buhuu! Die Einzigen, denen ich das zugestehe, sind neben alleinerziehenden Müttern alleinerziehende Väter. Die haben ja exakt die gleichen Probleme.
    Ich kann nur hoffen, dass mein Kleiner nicht so ein ichbezogener A**** wird wie sein Vater, steckt ja hoffentlich nicht in den Genen.

Einen Kommentar schreiben

Aktuelle Informationen zum Thema Scheidung

  • November 2007
    M D M D F S S
    « Okt   Dez »
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    2627282930  
  • Die letzten Kommentare:

    • Christiane: Sehr geehrter Herr von der Wehl, ich habe 2011 in Indien geheiratet (standesamtlich) Die Ehe wurde in...
    • Sonja: Mein Ehemann und ich leben seit 3 Jahren getrennt. Er hat die Schidung am 21.6. eingereicht. Das...
    • Omeirat: Hallo, ich lebe mit meinen 3 Kinder bei meiner Mutter und habe die Steuerklasse 1. Würde gerne aber die...
    • JK: Sehr geehrter Rechtsanwalt, Eine 22 jährige Freundin absolviert gerade ein Bundesfreiwilligendienst. Nach der...
    • Antje: Sehr geehrte Damen und Herren, mein Exfreund ( Vater meiner Kinder 16/11) geht mit seiner Praxis in die...
  • Die letzten Trackbacks:

  • Vorherige Beiträge

      No More Previous Posts

Die Seite 1
Zum Thema Scheidung, Unterhalt und Sorgerecht