Archiv der Kategorie 'Ärgerliches'

Unterhaltsbestimmung gegenüber dem volljährigen Kind

Donnerstag, den 1. März 2007

Ein Urteil des OLG Celle, das mich ärgert und das ich für falsch halte: Der Fall: Die volljährige Tochter ist bei den Eltern ausgezogen, lebt mit dem Freund in einer eigenen Wohnung, besucht eine Fachschule für Sozialpädagogik und verlangt von den Eltern Unterhalt. Die Eltern hatten dagegen angeboten, dass die Tochter wieder im Elternhaus in […]

weiterlesen?

Kinderlose sollen Krippenplätze zahlen (Quelle: FAZ.NET)

Freitag, den 23. Februar 2007

Die SPD will auch kinderlose Ehepaare zur Finanzierung der in der Koalition umstrittenen Ausweitung der Kleinkinderbetreuung heranziehen. In einem am Freitag bekanntgewordenen Finanzierungskonzept plädiert die Partei auch für den Abbau von Steuervergünstigungen. Zudem solle die nächste Erhöhung des Kindergeldes ausgesetzt werden. Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Nicolette Kressl sagte dem „Kölner Stadt-Anzeiger“, das Konzept ihrer Partei komme […]

weiterlesen?

Spezialist im Familienrecht

Montag, den 18. Dezember 2006

Ich erlebe gerade in einem aktuellen Fall, wie fatal die Auswahl eines nicht im Familienrecht versierten Anwaltes sein kann. Mein Gegner hat seinem Mandanten im Unterhaltsrecht grob falsche Auskünfte erteilt und Berechnungen angestellt. Der Unterhaltsanspruch meiner Mandantin ist aus mehreren Gründen nicht sehr hochwertig. Im Streitfalle wäre er zeitlich zu begrenzen, herabzusetzen oder sogar auf […]

weiterlesen?

Voraussetzungen der groben Unbilligkeit beim Versorgungsausgleich

Dienstag, den 21. November 2006

Das OLG München hat 2004 zu dieser Frage Stellung bezogen Der Fall. Die Ehefrau war in der Ehe im Wesentlichen nicht erwerbstätig; sie hat den Haushalt geführt und die gemeinsamen Töchter betreut. Der Antragsteller ist selbständiger Handwerksmeister und hat in der Ehe praktisch nichts für seine Alterversorgung getan. Nach Berechnung der Anwartschaften ist die Ehefrau, […]

weiterlesen?

Fingiertes Einkommen und Unterhalt

Dienstag, den 21. November 2006

Ich stelle immer noch eine gerichtliche Ungleichbehandlung von Mann und Frau bei gesteigerter Unterhaltspflicht fest. Der Fall: ein minderjähriges Kind verlangt Unterhalt und der Unterhaltsschuldner (Mann oder Frau) ist angeblich nicht leistungsfähig. Er/Sie kann aber auch nicht nachweisen, sich ausreichend um einen Job gekümmert zu haben (mind. 20 – 30 Bewerbungen/Monat und 4-8 Std/täglich auf […]

weiterlesen?

Aktuelle Informationen zum Thema Scheidung

  • Juni 2020
    M D M D F S S
    « Feb    
    1234567
    891011121314
    15161718192021
    22232425262728
    2930  
  • Die letzten Kommentare:

    • Alinka: Hallo, ich habe eine Frage Ich habe mich von 10 Jahren von meinem Mann getrennt. Er hat mich ausbezahlt und...
    • Brigitte: Hallo , folgendes Problem habe in Denmark 2017 geheiratet lebe in Deutschland habe es hier nicht eintragen...
    • Ex-Frau eines Narzissten: Es gibt wohl genug Frauen mit dem selben Schicksal, diese besagten Männer sind Plender und...
    • Christiane: Sehr geehrter Herr von der Wehl, ich habe 2011 in Indien geheiratet (standesamtlich) Die Ehe wurde in...
    • Sonja: Mein Ehemann und ich leben seit 3 Jahren getrennt. Er hat die Schidung am 21.6. eingereicht. Das...
  • Die letzten Trackbacks:

  • Vorherige Beiträge

      No More Previous Posts

Die Seite 1
Zum Thema Scheidung, Unterhalt und Sorgerecht