Scheidungskosten absetzbar! 5/5

Die mit einer Ehescheidung zusammenhängenden Gerichts- und Anwaltskosten können nach einer Entscheidung des Finanzgerichts Düsseldorf (FG) in vollem Umfang steuerlich geltend gemacht werden.

Das Finanzgericht Düsseldorf (10 K 2392/12 E) hat zugunsten des Steuerpflichtigen die gesamten Aufwendungen des Scheidungsverfahrens als außergewöhnliche Belastung (§ 33 des Einkommensteuergesetzes) steuerwirksam zum Abzug zugelassen. In dem Gerichtsverfahren werden regelmäßig Regelungen zum Versorgungsausgleich, dem Zugewinn und den Unterhaltsansprüchen getroffen. Den damit zusammenhängenden Kosten können sich die Ehepartner nicht entziehen. Dabei spielt es keine Rolle, dass Teilbereiche einer Scheidung nur durch ein gerichtliches Urteil, andere Teile hingegen auch durch einen Vergleich zwischen den Ehepartnern geregelt werden können, entschied das Gericht.



geschrieben am: 09.04.2013 - 15:27:34 von: braumann in der Kategorie Aktuelles
(Geändert 09.04.2013 - 16:48:34) 3133 mal gelesen
Fragen und Antworten: 0 Kommentare


Sicherheitscode (nur für Gäste):

(Achtung öffentliche Frage für jeden einsehbar!
Möglichst keine Kontaktdaten und Emailadressen angeben!)

Bewerte diesen Artikel: Bewertung:
5/5 basierend auf 1 Stimmen
E-Mail:
gesendet von
E-Mail an

RSS FEED


Die Seite 1
Zum Thema Scheidung, Unterhalt und Sorgerecht

This website uses cookies to enhance your experience. Read our privacy policy for details. X
EdeV-Verzeichnis die Software für web2.0 Communities von McGrip Web Design Services