Sorgerecht 0/5

Das Bundesverfassungsgericht hat am 03.08.2010 die Stellung des nichtehelichen Kindesvaters nachhaltig gestärkt. Während bisher die nicht verheiratete Mutter ohne anderslautende Erklärung gegenüber dem Jugendamt automatisch die alleinige elterliche Sorge für das Kind inne hatte, kann nun auch bei Altfällen der Kindesvater bei Gericht beantragen, dass ihm die gemeinsame elterliche Sorge zusammen mit der Kindesmutter übertragen wird. Unverheiratete Väter sollten daher möglichst sofort einen Fachanwalt für Familienrecht konsultieren, damit ein entsprechender Antrag beim zuständigen Familiengericht gestellt werden kann. Hierfür dürfte bei Vorliegen der wirtschaftlichen Voraussetzungen auch unproblematisch Verfahrenskostenhilfe durch das Gericht zu bewilligen sein, da die Erfolgsaussichten nach der Verfassungsgerichtsentscheidung offensichtlich gegeben sind.
Also, stärken Sie Ihre rechtliche Stellung und handeln Sie jetzt!

geschrieben am: 03.08.2010 - 19:25:22 von: Scharfenberg in der Kategorie Aktuelles
1634 mal gelesen
Fragen und Antworten: 0 Kommentare


Sicherheitscode (nur für Gäste):

(Achtung öffentliche Frage für jeden einsehbar!
Möglichst keine Kontaktdaten und Emailadressen angeben!)

Bewerte diesen Artikel: Bewertung:
0/5 basierend auf 0 Stimmen
E-Mail:
gesendet von
E-Mail an

RSS FEED


Die Seite 1
Zum Thema Scheidung, Unterhalt und Sorgerecht

This website uses cookies to enhance your experience. Read our privacy policy for details. X
EdeV-Verzeichnis die Software für web2.0 Communities von McGrip Web Design Services