Gesetz zur gemeinsamen Sorge soll Rechte lediger Väter stärken

Heute (04. Juli 2012) wird über den Gesetzentwurf im Kabinett beraten, der die Rechte lediger Väter stärken soll. Die nicht mit der Mutter verheirateten Väter sollen deutlich leichter als bislang das gemeinsame Sorgerecht beantragen können. Der Gesetzentwurf sieht vor, dass es zwar grundsätzlich dabei bleibe, dass unverheiratete Mütter nach der Geburt zunächst das alleinige Sorgerecht haben, aber der ledige Väter könne jederzeit beim Familiengericht die Mitsorge beantragen. Die Mutter soll dan 6 Wochen Zeit haben, Argumente dagegen vorzubringen, die sehr erheblich sein müssen. Äußere sich die Mutter nicht zu dem Antrag, könne das gemeinsame Sorgerecht in einem vereinfachten Verfahren sehr schnell gewährt werden. Bei einem Widerspruch müsse das Familiengericht prüfen, ob das Kindeswohl tatsächlich gefährdet ist.

Bisher ist die Rechtslage so, dass eine gemeinsame Sorge nur mit Zustimmung der Mutter möglich ist oder beim Familiengericht durchgefochten werden musste.

bei Fragen wenden Sie sich an

RA Thomas von der Wehl
Fachanwalt für Familienrecht
0431 – 911 16
info@vonderwehl.de
www.vonderwehl.de

Einen Kommentar schreiben

Aktuelle Informationen zum Thema Scheidung

  • Juli 2012
    M D M D F S S
    « Jun   Aug »
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    3031  
  • Die letzten Kommentare:

    • Christiane: Sehr geehrter Herr von der Wehl, ich habe 2011 in Indien geheiratet (standesamtlich) Die Ehe wurde in...
    • Sonja: Mein Ehemann und ich leben seit 3 Jahren getrennt. Er hat die Schidung am 21.6. eingereicht. Das...
    • Omeirat: Hallo, ich lebe mit meinen 3 Kinder bei meiner Mutter und habe die Steuerklasse 1. Würde gerne aber die...
    • JK: Sehr geehrter Rechtsanwalt, Eine 22 jährige Freundin absolviert gerade ein Bundesfreiwilligendienst. Nach der...
    • Antje: Sehr geehrte Damen und Herren, mein Exfreund ( Vater meiner Kinder 16/11) geht mit seiner Praxis in die...
  • Die letzten Trackbacks:

  • Vorherige Beiträge

      No More Previous Posts

Die Seite 1
Zum Thema Scheidung, Unterhalt und Sorgerecht