Archiv der Kategorie 'Steuerrecht'

Steuerschulden während der Ehe

Donnerstag, den 26. August 2010

Im Grundsatz gilt, dass, wenn beide Eheleute gemeinsam zur Einkommensteuer veranlagt werden, auch beide Eheleute gegenüber dem Finanzamt Gesamtschuldner sind. Damit schuldet theoretisch jeder Ehegatte die gesamte Steuerschuld gegenüber dem Finanzamt. Das Finanzamt kann sich aussuchen, wen es auf Zahlung der Steuerschuld in Anspruch nimmt. Droht allerdings die Zwangsvollstreckung des Finanzamtes wegen der gemeinsamen geschuldeten […]

weiterlesen?

BMJ: Lebenspartner und Steuerrecht – Gleichstellung (Quelle: ARGE FamR im DAV)

Donnerstag, den 3. Juni 2010

Künftig werden Lebenspartner im Erbschafts- und Schenkungssteuergesetz und im Grunderwerbssteuergesetz genauso behandelt wie Ehegatten. Das hat die Bundesregierung am 19. Mai 2010 im Jahressteuergesetz beschlossen. Dadurch soll die gleichheitswidrige Benachteiligung von Lebenspartnern im Bereich des Steuerrechts um einen entscheidenden Schritt abgebaut werden. Lebenspartner, die in einer langjährigen Partnerschaft leben, gegenseitig unterhaltspflichtig sind und ihren Partner […]

weiterlesen?

BGH: Ausgleich des steuerlichen Nachteils und Realsplitting (Quelle: ARGE FamR im DAV)

Mittwoch, den 5. Mai 2010

AG Familienrecht – Newsletter 05/2010 Wenn der unterhaltsberechtigte frühere Ehegatte dem Antrag des Unterhaltspflichtigen zustimmt, das steuerliche Realsplitting (§ 10 Abs. 1. Nr. 1 EStG) durchzuführen, und wenn er für denselben Veranlagungszeitraum mit einem neuen Ehegatten die Zusammenveranlagung (§§ 26,26 b EStG) gewählt hat, dann kann er von dem Unterhaltspflichtigen höchstens den Ausgleich des steuerlichen […]

weiterlesen?

BGH: Zustimmung des Ehegatten zur Zusammenveranlagung (Quelle: ARGE FamR im DAV)

Mittwoch, den 3. Februar 2010

Wenn ein Ehegatte während der Zeit des Zusammenlebens steuerliche Verluste erwirtschaftet hat, die er im Wege des Verlustvortrags in einem späteren Veranlagungszeitraum zur Verminderung seiner eigenen Steuerbelastung einsetzen könnte, kann er trotzdem verpflichtet sein, dem Antrag auf Zusammenveranlagung zur Einkommensteuer zuzustimmen, durch den der andere Ehegatte steuerlich entlastet wird. Wenn die Ehegatten infolge der Verluste […]

weiterlesen?

Steuererstattung getrennt lebender Eheleute

Donnerstag, den 26. März 2009

In dem Jahr der Trennung, können die Eheleute noch gemeinsam veranlagt werden. Häufig taucht dann aber das Problem auf, dass sie sich über die Aufteilung der vom Finanzamt gezahlten Steuererstattung nicht einig werden können. Die Frage ist also, wer erhält welche Beträge aus der Steuererstattung. Diese Frage ist höchst umstritten. Es gibt dazu unterschiedlichste Auffassungen, […]

weiterlesen?

Die Steuerklassen im Trennungsjahr

Donnerstag, den 15. Januar 2009

Ein immer wieder auftretendes Problem. Beispiel: Die Ehepaare verdienen unterschiedlich viel, der Mann hier mehr und sie haben für den Mann die Steuerklasse 3 und für die Frau die Steuerklasse 5 gewählt. Im Trennungsjahr kann diese Steuerklassenwahl auch beibehalten werden. Nun kommt es aber zur Trennung und der Frau fällt auf, dass sie mit der […]

weiterlesen?

Scheidung und Steuerklassen

Mittwoch, den 3. Dezember 2008

Ich bemerke in Beiträgen aus dem Blog immer wieder, dass unser System der Steuerklassen für viele Menschen unverständlich ist. Es gibt  Irrtümer, die praktisch nicht auszurotten sind. Zu diesen Irrtümern gehört, dass der Glaube besteht, die Höhe der Steuern hängt von der gewählten Steuerklasse ab bzw. man kann mit der Wahl einer bestimmten Steuerklasse Geld […]

weiterlesen?

Ausgleich Gemeinsame Steuerschulden der Eheleute

Montag, den 3. März 2008

Es taucht immer wieder die Frage auf, wie Steuerschulden der Eheleute zu behandeln sind. Nach § 44 der Abgabenordnung haften für Steuerschulden, die aus einer gemeinsamen Veranlagung resultieren, beide Eheleute gesamtschuldnerisch. Nachdem der BGH noch 1979 davon ausging, dass aufgrund des gesetzlichen Güterstandes der Zugewinngemeinschaft, zwei völlig verselbständigte Vermögen bestehen und dies auch für Steuerschulden […]

weiterlesen?

Der Steuervorteil nach Wiederheirat. Wer hat was davon?

Freitag, den 29. Februar 2008

Bis zum Jahre 2003 galt die Rechtsprechung des BGHs, wonach die Altfamilie bei Wiederheirat des Unterhaltspflichtigen an dessen Steuervorteil bei der Unterhaltsberechnung partizipierte. Diese Rechtsprechung ist nach einem Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 07.10.2003 für verfassungswidrig erklärt worden. Seit dem partizipiert nur noch der neue Ehegatte, aber nicht mehr der geschiedene Ehegatte an den Steuervorteilen durch […]

weiterlesen?

Trennung: Unterschied Eherecht + Steuerrecht

Dienstag, den 11. Dezember 2007

Getrenntleben nach § 1567 BGB steht im Spannungsverhältnis zu „dauerndes Getrenntleben“ iSv § 26 EStG. Hierbei besonders bedeutsam die zivilrechtliche und die steuerrechtliche Wirkung von sog. Versöhnungsversuchen. Eherechtlich: Gescheiterte Versöhnungsversuche über kürzere Zeit sollen nach § 1567 II BGB das Getrenntleben nicht aufheben. Steuerrechtlich: eine gescheiterte Versöhnung schließt ein dauerndes Getrenntleben iSv § 26 I […]

weiterlesen?

Aktuelle Informationen zum Thema Scheidung

  • November 2019
    M D M D F S S
    « Feb    
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    252627282930  
  • Die letzten Kommentare:

    • Christiane: Sehr geehrter Herr von der Wehl, ich habe 2011 in Indien geheiratet (standesamtlich) Die Ehe wurde in...
    • Sonja: Mein Ehemann und ich leben seit 3 Jahren getrennt. Er hat die Schidung am 21.6. eingereicht. Das...
    • Omeirat: Hallo, ich lebe mit meinen 3 Kinder bei meiner Mutter und habe die Steuerklasse 1. Würde gerne aber die...
    • JK: Sehr geehrter Rechtsanwalt, Eine 22 jährige Freundin absolviert gerade ein Bundesfreiwilligendienst. Nach der...
    • Antje: Sehr geehrte Damen und Herren, mein Exfreund ( Vater meiner Kinder 16/11) geht mit seiner Praxis in die...
  • Die letzten Trackbacks:

  • Vorherige Beiträge

      No More Previous Posts

Die Seite 1
Zum Thema Scheidung, Unterhalt und Sorgerecht