Tagesarchiv für den 21. November 2006

Vaterschaft + Vaterschaftsanfechtung

Dienstag, den 21. November 2006

Nach wissenschaftlichen Schätzungen stammen in Europa etwa 10 % aller in der Ehe geborenen Kinder nicht vom Ehemann. Anders als Frauen können Männer nicht immer ganz sicher sein, ob ein Kind wirklich von ihnen stammt. Schon Aristoteles behauptete: „Mütter lieben ihre Kinder mehr, als Väter es tun, weil sie sicher sein können, dass es ihre […]

weiterlesen?

Auseinandersetzung der nichtehelichen Lebensgemeinschaft

Dienstag, den 21. November 2006

Der BGH hat 2000 dazu folgende Grundsätze festgelegt: Im Bereich der nichtehelichen Lebensgemeinschaft können nach deren Scheitern gesellschaftsrechtliche Grundsätze zur Anwendung kommen, wenn beide Partner durch gemeinsame Leistungen zur Schaffung eines Vermögenswertes von erheblicher wirtschaftlicher Bedeutung, insbesondere zum Bau und zur Erhaltung eines zwar auf den Namen des einen Partners eingetragenen, aber als gemeinsames Vermögen […]

weiterlesen?

Zu den Anforderungen an einen gültigen Vornamen (LouAnn)

Dienstag, den 21. November 2006

Das OLG Jena hat 2003 die Grundsätze zum Recht der Vornamen einmal so zusammengefasst: 1. Es gibt keine allgemein verbindlichen Vorschriften über die Wahl und Führung von Vorname. Das Vornamens-Bestimmungsrecht der Eltern wird überwiegend als elterliches Freiheitsrecht definiert, dessen Grenzen sich daraus ergeben, dass die Namensgebung die allgemeine Sitte und Ordnung nicht verletzen darf; dabei […]

weiterlesen?

„Emelie-Extra“ ist ein gültiger weiblicher Vorname

Dienstag, den 21. November 2006

Das OLG Hamburg hat dies 2003 so entschieden „Emelie-Extra” kann einem Mädchen als Vorname erteilt werden. Aus den Gründen der Eltern (Piloten und Rolls-Royce-Fahrer?) Die nicht Mutter gebar am 5.9.2002 im Krankenhaus in Itzehoe ein Mädchen und beantragte ggü. der Behörde in die betreffenden Personenstandsregister als Vornamen „Emelie-Extra” einzutragen. „Emelie” sei der Name der Figur […]

weiterlesen?

Zur zulässigen Anzahl von Vornamen, die Eltern ihrem Kind geben dürfen.

Dienstag, den 21. November 2006

Das BVerfG hatte über eine Beschwerde zu entscheiden, weil eine Mutter dem Kind 12 Vornamen geben wollte und das Gericht nur 3 bzw. 4 zubilligen wollte. Die Verfassungsbeschwerde wurde nicht zur Entscheidung angenommen. Mit ihrer Verfassungsbeschwerde wendet sich die Mutter dagegen, dass die Gerichte die Anzahl der für ihren Sohn zu bestimmenden Vornamen begrenzt haben.Die […]

weiterlesen?

Versorgungsausgleich bei ungeklärten ausländischen Anrechten

Dienstag, den 21. November 2006

Das OLG Oldenburg hat sich 2003 mit einem Fall beschäftigt, der häufig vorkommt. Die Scheidung kommt nicht voran oder zum Ende, da einer der Eheleute Rentenanwartschaften im Ausland erworben hat und die Auskunftserteilung ewig dauert. Was ist zu tun bzw., was kann der Anwalt beantragen? Das OLG Oldenburg hat entschieden: 1. Für eine Verweisung in […]

weiterlesen?

Voraussetzungen der groben Unbilligkeit beim Versorgungsausgleich

Dienstag, den 21. November 2006

Das OLG München hat 2004 zu dieser Frage Stellung bezogen Der Fall. Die Ehefrau war in der Ehe im Wesentlichen nicht erwerbstätig; sie hat den Haushalt geführt und die gemeinsamen Töchter betreut. Der Antragsteller ist selbständiger Handwerksmeister und hat in der Ehe praktisch nichts für seine Alterversorgung getan. Nach Berechnung der Anwartschaften ist die Ehefrau, […]

weiterlesen?

Umgangs- und Sorgerechtsverfahren bei Anwälten unbeliebt?

Dienstag, den 21. November 2006

Es kann passieren, dass der versierte und vielbeschäftigte Familienrechtler nicht gerade jubelt, wenn er ein meist kompliziertes und aufwendiges Umgangs- oder Sorgeverfahren einleiten soll. Große Emotionen sind im Spiel und objektive Auskünfte sind kaum zu erhalten. Ich denke, die Mandanten sollten auch wissen warum. Es liegt u.a. an den geringen Gegenstandswerten für diese Verfahren und […]

weiterlesen?

Umgangsrechtsvereitelung – Hass oder Nestbautrieb

Dienstag, den 21. November 2006

Umgangsrechtsvereitelung wird in 99% der Fälle von den Müttern betrieben. Das wird niemand bestreiten können. Die vorgebrachten Gründe sind meist die gleichen: „das Kind will dich nicht sehen“. Wie das Kind dazu gebracht wird, war schon mein Thema. Heute frage ich mich,    Warum betreiben die Mütter dieses grausame Spiel?  Es gibt nach meiner Erfahrung […]

weiterlesen?

Fingiertes Einkommen und Unterhalt

Dienstag, den 21. November 2006

Ich stelle immer noch eine gerichtliche Ungleichbehandlung von Mann und Frau bei gesteigerter Unterhaltspflicht fest. Der Fall: ein minderjähriges Kind verlangt Unterhalt und der Unterhaltsschuldner (Mann oder Frau) ist angeblich nicht leistungsfähig. Er/Sie kann aber auch nicht nachweisen, sich ausreichend um einen Job gekümmert zu haben (mind. 20 – 30 Bewerbungen/Monat und 4-8 Std/täglich auf […]

weiterlesen?

Aktuelle Informationen zum Thema Scheidung

  • November 2006
    M D M D F S S
    « Okt   Dez »
     12345
    6789101112
    13141516171819
    20212223242526
    27282930  
  • Die letzten Kommentare:

    • Christiane: Sehr geehrter Herr von der Wehl, ich habe 2011 in Indien geheiratet (standesamtlich) Die Ehe wurde in...
    • Sonja: Mein Ehemann und ich leben seit 3 Jahren getrennt. Er hat die Schidung am 21.6. eingereicht. Das...
    • Omeirat: Hallo, ich lebe mit meinen 3 Kinder bei meiner Mutter und habe die Steuerklasse 1. Würde gerne aber die...
    • JK: Sehr geehrter Rechtsanwalt, Eine 22 jährige Freundin absolviert gerade ein Bundesfreiwilligendienst. Nach der...
    • Antje: Sehr geehrte Damen und Herren, mein Exfreund ( Vater meiner Kinder 16/11) geht mit seiner Praxis in die...
  • Die letzten Trackbacks:

  • Vorherige Beiträge

      No More Previous Posts

Die Seite 1
Zum Thema Scheidung, Unterhalt und Sorgerecht